3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist

3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist
3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Die Tage werden immer kürzer, die Temperaturen fallen. Viele von uns trauern dem schönen Sommer nach und wollen kurzfristig nochmal das eigene Wohnmobil genießen. Für Kurzentschlossene haben wir drei Tipps, wie man Last-Minute noch verreisen kann. 3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist.

></div>

1. Immer mal wieder Geld weglegen, um kurzfristig reisen zu können

Dieser Tipp klingt trivial, aber erleichtert es, ganz spontan nochmal abfahren zu können: eine kleine Reisekasse, vielleicht aus zurückgelegten 2-Euro Stücken in einer extra Spardose angelegt, kann hier Wunder helfen. Dann nimmt man sich einfach das vorhandene Budget und plant die kurze Reise einfach nach diesem Rahmen. Das belastet dann nicht die Haushaltskasse. Und gerade der Partner, den man mitnimmt, hat nichts zu meckern.

Werbung

2. Leg dich nicht auf ein konkretes Reiseziel fest – sei flexibel

In Bezug auf das Reiseziel gibt es jede Menge Tipps, die bei einer Last-Minute-Reise helfen. Zum einen sollte man sich nicht festlegen, wenn man gutes Wetter sucht. Dann kann es spontan nach Italien, aber auch nach Schweden gehen. Oder in Deutschland versprechen manche Regionen dank genauem Wetterbericht gutes Wetter. Andererseits sind nicht alle bekannten Plätze offen – insbesondere im Winter. Dann kann man einfach die Google-Bewertungen durchsuchen und feststellen, welche Plätze von echten Bewertern als gut gekennzeichnet werden. Wir haben so schon unheimlich tolle Plätze gefunden. Zum Teil aus der Not heraus, weil viele Plätze belegt waren. Den Ferienpark Plötzky zum Beispiel. Ein weiterer Grund sich nicht festlegen zu können ist das oben genannte Budget. Hat man nur knapp 300 Euro angespart, fährt man eben nicht ewig weit. Sind 2000 Euro zusammengekommen, geht es weiter weg.

3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist
3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist

3. Den Kurzurlaub minimalistisch begehen – 3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist

Im Sommer will man ganz sicher sehr bequem verreisen und alles was wichtig ist dabei haben. Ein Kurzurlaub aber eignet sich aus unserer Sicht ganz hervorragend dafür, auch mal minimalistisch zu reisen. Wenig Ausrüstung heißt auch wenig Vorbereitungszeit. Kurze Vorbereitung, schnell weg, reduziert genießen. Nicht zwei Grill dabei, Kühlschrank nur mit zwei Weinflaschen, weiß natürlich und zwei drei Zutaten gefüllt. Bettdecke und Kissen dabei – und ab. Das klingt in unseren Ohren nach Einfachheit und Reduktion auf das Wesentliche. Ja, manch einer mag das nicht – wir sprechen aber aus eigener Erfahrung eine Empfehlung aus, genauso zu reisen. Jedenfalls auf kurzen oder spontanen Trips.

Werbung
relleumdesign

Unser Fazit

3 wichtige Tipps, wie man Last-Minute mit dem Wohnmobil verreist sind schnell befolgt. Wer das macht, erlebt einen Urlaub, der so schön entspannt startet, wie selten zuvor. Mit Einfachheit auf Tour steht dabei im Vordergrund.

Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×