Rezept Gemüsehack Sauce

Perfekt zu Nudeln, Kartoffen oder Reis

Werbung

Spaghetti Bolognese ist ein Klassiker der Nudelküche. Doch was, wenn man es lieber fleischlos möchte? Ganze einfach: Man verwendet Gemüse statt Fleisch. Hier das Rezept für eine leckere Gemüsehack Sauce.

Werbung
Für die leckere Sauce eignen sich so ziemlich alle Gemüsesorten.

Verwenden lässt sich für dieses Rezept fast alles, was der Gemüsehändler im Angebot hat. Zwiebeln, Karotten, Zucchini, Paprika, Tomaten und natürlich Knoblauch gehören zu den Gemüsen, die hierbei hervorragend verarbeitet werden. Aber auch Aubergine, Lauch, Kohlrabi oder Kürbis können in den Topf wandern. Und wenn gerade noch ein Chicorée-Salatkopf im Kühlschrank liegt, dann lässt sich auch der mitgekochen.

Gemüsehack Sauce: Ein tolles Rezept fürs Reisekochbuch

Das macht das Rezept auch so interessant fürs Reisekochbuch. Während man in Deutschland und in Europa fast überall Fleisch bekommt, das man bedenkenlos essen kann, kann das in anderen Teilen der Welt zur unlösbaren Aufgabe werden. Gerade Hackfleisch gehört zum Empfindlichsten, was der Metzger anbieten kann. Es sollte frisch sein, da es sehr schnell verdirbt. Gemüse dagegen findet man auf nahezu jedem Markt der Welt. Man sieht ihm an, ob es frisch ist, und es gibt unendlich viele Möglichkeiten, die das fertige Gericht jedes Mal etwas anders schmecken lassen.

Werbung

Die Gemüsehack Sauce beitet jede Menge Kombinationsmöglichkeiten

Der zweite Vorteil liegt in den Kombinationsmöglichkeiten der Gemüsehack Sauce, denn sie lässt sich ja nicht nur zu Nudeln verwenden. Sie passt auch zu Reis, Polenta, Kartoffeln oder Pfannkuchen. Wer es vegan mag reibt keinen Käse drüber, und wer auf Fleisch gar nicht verzichten kann, der schmeißt sich noch Hühnchen oder Steak auf den Grill. Auch zu Fisch passt das Gemüse gut. Außerdem schmeckt die Sauce auch als kalte Beilage oder lässt sich zur Gemüsesuppe verlängern, die warm oder wie eine Gazpacho kalt gegessen werden kann.

Das Gemüse wird zuerst in dünne Scheiben geschnitten, …
… danach in schmale Streifen.
Anschließend werden die Streifen zu sehr kleinen Würfeln weiterverarbeitet.

Zutaten Gemüsehack Sauce (für 4 Personen)

  • 2-3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3-4 Karotten (je nach Größe)
  • 2 Paprika (ich bevorzuge rote oder gelbe)
  • 1 Zucchini
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 6 Tomaten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 kleine Dose Tomatenmark
  • 1 Dose oder Tetrapack passierte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika (scharf)
  • Kräuter wie Rosmarin, Oregano, Basilikum, Thymian (einzeln oder als Mischung)
  • Öl zum Anbraten
  • Wasser, Brühe oder Wein zum Ablöschen
  • Wahlweise andere oder zusätzliche Gemüse
 

 

 

 

Zubereitung Gemüsehack Sauce

Das Gemüse in sehr feine Würfel schneiden (brunoise). Etwas Öl in einem Topf erhitzen, und die Karotten darin unter Rühren anbraten. Die Zwiebeln dazugeben, das Ganze vermischen bis die Zwiebeln glasig werden. Nun Paprika, Zucchini, Lauch und Frühlingszwiebel dazugeben und etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Droht das Gemüse anzubrennen, mit etwas Flüssigkeit ablöschen.

Das Gemüse wird nach und nach zugegeben und angebraten .

Die Tomaten zugeben, kurz warm werden lassen und dann das Tomatenmark und die passierten Tomaten untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und die gehackten Kräuter untermischen. Nochmal etwa zehn Minuten köcheln lassen. Zwischendurch ab und zu probieren und die Kochzeit etwas verkürzen oder verlängern. Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben und nicht zu Brei zerkochen.

Danach werden die Dosentomaten dazugegeben und man lässt alles eine Weile schmoren.
Die Sauce kann warm in Gläser abgefüllt werden.
So lässt sie sich problemlos für eine gewisse Zeit aufheben.

Und es gibt noch einen Vorteil, der die Gemüsehack Sauce reisetauglich macht. Bleibt was über, kann man es aufheben. Hat man eine Tiefkühlmöglichkeit im Fahrzeug, friert man es einfach ein. Hat man diese Möglichkeit nicht, hat aber ein paar gründlich heiß ausgewaschene Marmeladen- oder Gurkengläser, füllt man die sehr heiße Sauce darin ab, dreht den Deckel fest auf das Glas, stellt es auf den Kopf und lässt es dann vollständig abkühlen. Dunkel und einigermaßen kühl gelagert, bleibt die Sauce so einige Zeit haltbar.

Die Gemüsehack Sauce passt hervorragend zu Nudeln, Reis, Polenta, Kartoffeln sowie Pfannkuchen – oder zu Fleisch.

Noch mehr Rezepte …

Cooking off the Road
ISBN: 978-3-613-50914-6
Preis: 19.95 EUR

… findet ihr in unserer Rubrik “Eat & Fun”

oder im Reisekoch

“Cooking off the Road”,

aus dem auch dieses Rezept stammt.

×