Nissan Caravan Myroom
Der Nissan Caravan Myroom ist sehr kompakt und dürfte für kurze Trips oder das Arbeiten außerhalb des Büros gut reichen.

Nissan Caravan Myroom – neuer Camper ab Werk

Werbung

Nissan stellt aktuell den neuen Myroom vor, der als Camper, Schlafplatz und Büro dienen soll. Der Nissan Caravan Myroom ist ab Werk erhältlich und soll in Ballungsgebieten wie Japan eine gewissen Freiheit auf begrenztem Raum bieten. Wir zeigen das spannende Fahrzeug.

Werbung
Güma
Nissan Caravan Myroom
Der Innenraum ist mit viel Holz ausgekleidet und wirkt natürlich puristisch und versprüht den Charme eines Naturburschen.

Coole Details im Innenraum – Nissan Caravan Myroom mit viel Holz

Im Inneren geht es sehr aufgeräumt zu. Das viele Holz fällt auf uns versprüht einen natürlichen Charme. Irgendwie wirkt es gemütlich, auch wenn vieles sehr clean erscheint. Auf jeden Fall sehr clever ist die Sitzlösung umgesetzt. Hier besteht die Möglichkeit, die Richtung der Lehne zu ändern, ohne den Stuhl selber zu drehen. Dazu wird die Sitzfläche jeweils hoch bzw. herunter geklappt und steht dann links oder rechts. Heißt: die Sitzfläche kann geklappt werden und wird dann zu Lehne. Ein spannendes Detail. Gleichzeitig ist ein Tisch vorhanden, der zum Arbeiten oder Essen genutzt werden kann.

AutoMotoVibes zeigt den Nissan Caravan Myroom in einem Video.

Keine Stehhöhe im Nissan Caravan Myroom

Im Gegensatz zu vielen anderen Campervans, verfügt der Myroom nur über eine geringe Innenhöhe. Sie reicht nicht aus, um im Fahrzeug zu stehen. Ok, damit kann man leben und man weiß eben das schon vor dem Kauf. Das Bett jedenfalls ist im Gegensatz dazu ziemlich groß und wird ebenfalls aus den innovativen Sitzen gebildet. Die lehnen sind jeweils vollkommen umlegbar und bilden dann eine große Liegefläche. Zusätzlich wird seitlich ein großes Bettfeld heruntergeklappt, wodurch man noch mehr Platz erhält. Hier ist die Liegefläche durch zwei Matratzen aufgeteilt.

Werbung

Große Fensterflächen und recycelte Versorgungsbatterie

Der Campervan ist mit großen Fenstern rundherum ausgestattet. Diese können mit Vorhängen verdunkelt werden. Man kann das als schick bezeichnen, weil sie in Weiß gehalten sind. Für Strom ist im Myroom definitiv gesorgt, denn er verfügt über eine ursprünglich aus dem Nissan Leaf stammende Batterie, die recycelt und für die Anwendung im Myroom aufgearbeitet wurde. Dazu ist ein in Japan üblicher 100 Volt Wechselrichter montiert. Hier kann beispielsweise ein Beamer angeschlossen werden, der auf die serienmäßig eingebaute Projektionswand, ausrollbar, projiziert.

Nicht riesig
Der Nissan ist nicht riesig verfügt aber über eine Schiebetür. Die Heckklappe gibt geöffnet ein wunderbares Panorama frei.

Schon 50 Jahre Tradition in Bezug auf Campervans

In Europa ziemlich unbekannt ist der Fakt, dass Nissan mit den eigenen Campervans ab Werk schon auf eine 50-jährige Geschichte zurückblicken kann. Die Fahrzeuge sind also keineswegs als grundsätzliche Neuheit im Nissan-Konzern zu bewerten. Der neue Myroom ist vielmehr ein weiterentwickeltes Fahrzeug einer bewährten Reihe. Sein Preis soll in Japan um die 40.000 Euro betragen. Theoretisch kann er auch nach Deutschland importiert und nach einer klassischen Umrüstung auch hier gefahren werden. Die Kosten für eine solche Umrüstung bewegen sich in der Regel zwischen 2000 und 4000 Euro inkl. Einzelabnahme.

Bilder: Nissan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner