EIN STÜCK FREIHEIT

Der Van 550 von AHORN Camp

AHORN Camp Van 550 beim MX
Der Van 550 von AHORN ist der ideale Begleiter für Freiheitsliebende und Sportbegeisterte.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Kompakt, solide und leistungsfähig – so lässt sich der erste Eindruck zum Van 550 von Ahorn Camp in drei Worten beschreiben. Der kleinste der Campervan-Modelle aus Speyer richtet sich an all jene Vanlifer, die einen Allrounder für’s Campen und einen alltäglichen Begleiter suchen. Wir haben den Tausendsassa vor ein paar Herausforderungen gestellt. Insbesondere wollten wir jene Freiheiten genießen, die autarke Lösungen uns bieten.

Van 550 von Ahorn Camp
Raus aus dem Alltag – rein in die Natur: Vanlife mit dem 550er von Ahorn Camp.

Aber der Reihe nach. Wir sind unterwegs zum Training mit den Moto-Cross-Motorrädern. Die stehen hinten auf dem Anhänger, den das Basisfahrzeug Renault Master mit seinem 150 PS Twin-Turbo-Motor locker wegzieht. Das macht wirklich Spaß, den Durchzug des Triebwerks auszunutzen und locker-flockig voran zu kommen. Wir sitzen bequem auf unseren Pilotensitzen mit Armlehnen und nutzen den Tempomat im Zugbetrieb. Das Armaturenbrett ist übersichtlich, alles ist logisch bedienbar. Man kennt sich halt aus. Es ist nämlich ein unschlagbarer Vorteil der kompakten Kastenwagen als Campervans: im Alltag PKW, unterwegs Reisemobil, auf dem Stellplatz ein kleines Heim, mit allem was man braucht. Und das auf kleinstem Raum.

Werbung

Alles an Bord

Van 550 von Ahorn Camp im Fahrerlager
Was man alles so braucht, wenn man unterwegs sein will.

Der Stauraum unter dem Doppelbett im Heck kann für zusätzliches Gepäck, Sportgeräte oder andere sperrige Gegenstände genutzt werden. Es gibt eine Durchlademöglichkeit. So kann der vorhandene Wohnraum optimal ausgenutzt werden und zugleich viel “Zeug” mitgeschleppt werden. In unserem Beispiel ist das viel Ausrüstung für zwei Motorsportler. Helme, Stiefel und weitere Schutzbekleidung nebst Protektoren. Dazu die Wechselwäsche, Ersatzteilkiste und Werkzeug. Für alle Fälle ist für jedes Motorrad noch ein Reifen mit an Bord. Nicht wenig und so ist nicht nur der Anhänger voll beladen, sondern der Stauraum üppig gefüllt. Natürlich ist das alles so ein wenig wie Tetris spielen, um jeden Zentimeter auszunutzen.

Van 550 Ahorn Camp Aussendusche
Coole Lösungen für’s autarke Vanlife. So eine Aussendusche kann man auch zweckentfremden.

Doch schlussendlich haben wir alles dabei, was man an einem Trainingswochenende so braucht, einschließlich 100 Liter frisches Wasser. Dieselbe Menge kann im Abwassertank bis zur Entleerung aufbewahrt werden. Im Fahrerlager gibt es keinen Stromanschluss. Der Van 550 von Ahorn Camp ist zum Glück mit einem Wechselrichter ausgerüstet, so dass Elektrogeräte auch über die Aufbaubatterie betrieben werden können. Für die beiden Tage auf dem Gelände kommt man mehr als locker mit der Ladung aus. Leselampen und schicke Beleuchtung lassen es innen behaglich werden, wenn man nach schweißtreibendem Motorsport geduscht ins Doppelbett fällt.

Werbung
relleumdesign

Der Innenraum

Der 5,57 Meter kurze Ahorn Van 550 bietet einen für Fahrzeuge seiner Klasse typischen Grundriss. Vorne Fahrer- und Beifahrersitz, die sich vollständig in Richtung Tisch drehen lassen und mit zwei weiteren Sitzen zur Sitzgruppe umfunktioniert werden. A propos Tisch: wir schätzen sehr, dass dieser auch nach aussen aufgebaut werden kann, was für den Ein-/Zweipersonenbetrieb die Mitnahme eines Campingtisches oft überflüssig macht. Für ein Frühstück im Fahrerlager allemal. Der Küchenblock ist wie bei vielen Campervans auch beim Van 550 im Bereich der Schiebetür untergebracht und mit einem beidseitig zu öffnenden, 70 Liter feassenden, Kompressorkühlschrank ausgerüstet. Selbiger fasst Essen und Getränke für unsere Motorsportler, läuft aber insgesamt nicht ganz ohne Geräusche. Auf der Fahrerseite ist das Bad eingerichtet, welches wirklich pfiffig ist. Man kann das Waschbecken ausklappen und bequem zur Morgentoilette daran stehen. Geduscht wird mit mehr Platz bei eingeklappten Becken. Gut gelöst!

Waschbecken im Ahorn Camp 550
Klappbar von links nach rechts: Zum Duschen verschwindet das Waschbecken in der Schrankwand des Bads. Wertige Arnaturen wurden verbaut. Schön!

Die Tethford-Toilette erzeugt beim Spülgang einen Strudel, der das Becken restlos sauber hinterlässt. Die Geschäfte landen in der Kasette, die von aussen bequem und hygienisch entnommen werden kann. Im Heck das Querbett. Zwei Personen können recht gut auf den 191 x 136 Zentimetern nächtigen. Das ist allerdings nichts für wochenlange Campingtrips ohne Vorzelt. Eine Person alleine kann die bequeme Matratze besser nutzen und genießt mehr Komfort. Ein wenig störend – weil ungewohnt – wirkt der tiefe Hängeschrank, der bisweilen auch für blaue Flecken während der Eingewöhnung sorgte. Dafür tröstet er aber mit üppigem Fassungsvermögen.

Ahorn Van 550 Innenraum
Klassische Aufteilung im Innenraum. Das durchaus bequeme Bett hat man gerne für sich alleine.

An der Kopfseite des Bettes befinden sich nette Textiltaschen, etwa für das Smartphone oder die Abendlektüre. Während unseres Testzeitraums wurde es nachts noch empfindlich kalt. Eine Diesel-Standheizung von Truma mit innovativem Bedienteil schaffte schnell und sicher Wärme im Campervan. Die Nacht vorbei – Zeit für’s Frühstück. Eine Elf-Kilo-Gasflasche ist im Heck verstaut und ausreichend für die Rühreier, Kaffekannen und Dosenravioli, welche echte Motocrosser regelmäßig zu sich nehmen. Töpfe, Teller und Besteck sind sicher in den wirklich ungewöhnlich großen Schubfächern untergebracht worden.

Vanlife auf hohem Niveau

Van 550 Ahorn auf der Weide
Neuer Stellplatz – neues, autarkes Glück.

Am darauffolgenden Wochenende lassen wir es ruhiger, aber ebnso autark angehen. Wir steuern den Stellpaltz von Alpaca im Hürtgenwald an und ziehen die Handbremse auf einer superschön gelegen Schafweide mit Aussicht auf die Rureifel an. Wir haben diesmal einen Stromerzeuger dabei, weil wir am Freitag noch im mobilen Homeoffice arbeitsfähig bleiben wollten. Vollkommen überflüssig, wie sich herausstellte. Denn auch in drei Tagen Vanlife geht dem Van 550 nicht der Saft aus. Ein schickes, digitales Bedienpanel mit Touchscreen informiert uns stets über sämtliche Lade- und Füllstände der Auf- oder Einbauten. Unser Testfahrzeug war nicht mit einer Markise ausgestattet, dafür aber mit einem Dachträger für Kanus, SUPs oder Surfbretter. Mit dem Blick in die Natur ist der Alltag schnell vergessen und die LED-Aussenleuchte schafft gemütliche Athmosphäre vor dem Van. Die anfliegenden Falter bleiben dank der Mückensperre draußen.

So, jetzt aber ab in den Campingurlaub. Der Rheinländer findet sich dabei schnell im niederländischen Zeeland wieder, wo zahlreiche Campingplätze entlang der Nordseeküste zum Vanlife einladen. Hier haben wir Landstrom, der wie üblich per Kabel an den Ahorn gebracht wird. Das Wetter spielt nicht mit und wir sind am ersten Tag im Wohnraum des Ahorn gefangen. Obwohl das keineswegs die richtige Wortwahl bezogen auf den Wohlfühlfaktor ist. Das multifunktionale Radio sorgt für Unterhaltung und auf dem Tisch finden auch die üppigen Portionen der typisch holländischen Küche Platz. Die Verdunklungsrollos lassen neugierige Blicke aussen vor und versperren uns von innen den Blick auf die dunklen Wolken. Der Fahrgastraum wird mit Dämmmatten mit Saugnäpfen verkleidet, was bei den ersten Anwendungen noch etwas umständlich vonstatten geht.

Van 550 vorne dunkel
Verdunklung des PKW-ähnlichen Fahrgastraums.

Der Van 550 von AHORN Camp

Der Campervan auf Renault-Basis ist ein typischer Vertreter seiner Klasse. Unser Testwagen startet bei günstigen 53.090 Euro. Dafür bekommt man einen alltagstauglichen Campervan, der vor allem auf Wochenendtrips überzeugen kann. Sportler werden das kompakte Heim auf Rädern lieben, wenngleich die Stehhöhe “nur” 1,86 Meter beträgt. Der Innenraum wirkt wegen der hellen Möbelfronten viel größer als er ist. Clevere Detaillösungen, wie etwa den Wasertank unter der Sitzgruppe anzuordnen, schaffen dennoch ein gutes Raumgefühl, verstärkt durch das schöne Lichtambiente.

Kurze Campervans sind immer ein Kompromiss. Im Falle des Van 550 von AHORN sogar ein guter Kompromiss. Der Wagen fährt sich mit dem Sechsganggetriebe sehr schön und der Renault bietet eine wohltuende Abwechslung zu den unzähligen Modellen auf Basis von Ducato & Co. Die Technik ist im hinteren Stauraum geschickt untergebracht und gut erreichbar hinter Schiebtürchen. Es ist schon erstaunlich, wieviel Stauraum auf den 5575 x 2070 Millimetern entstehen konnten. Im Laderaum wie in den Schränken, wenngleich die Anordnung hier und da weniger Anlass für Kopfstöße bieten könnte.

Fazit

Der Van 550 von AHORN Camp ist ein cooler Begleiter für viel Vanlife. Die autarken Möglichkeiten konnten überzeugen. Kompakt und wendig, ausgrüstet mit allem, was man braucht. Was dieser Campervan nicht hat, braucht man in der Regel auch nicht.

Van 550
Gut im Alltag brauchbar, cool für den Wochenendtrip, toll für den Urlaub auf dem Campingplatz.

Fotos: Ralf Wilke

Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×