wavecamper 4×4: der All-Terrain-Bulli für Abenteurer im T6-Campervan

wavecamper 4x4 Bulli
Werbung

Sehr häufig ist die Beliebtheit von Bullis als Campervans in ihrer kultigen Verbindung aus Alltagstauglichkeit und Abenteuerlust begründet. Beim wavecamper 4×4 besteht der Schlüssel zu diesem Glück aus der Kombination von Allrad-Antrieb und Klappdach. Darunter verbergen sich multifunktionale Lösungen der Vanlife-Manufacturer aus Hoppegarten bei Berlin.

Der Wavecamper 4×4: robust und offroadtauglich

Der wavecamper 4×4 Allradler ist in der Basisversion mit einem 150-PS-Motor mit Schaltgetriebe ausgestattet. Optional kann das Getriebe auch als 204 PS-Version und/oder mit einer 7-Gang-Automatik-Schaltung DSG bestellt werden. Diese Bezeichnung verweist auf ein spezifisches VW-Getriebe. Der Antrieb bringt den T6 mit allen Anforderungen (inklusive Parken!) durch den Alltag in Familie und Beruf, macht den Campervan aber auch zur offroadtauglichen Basis für Freizeit und Urlaub.

Laut Aussage des Herstellers ist die Ausstattung im Wavecamper 4×4 robuster als bei anderen Wavecamper-Modellen, um den Belastungen im Gelände gerecht zu werden. Für Robustheit sorgen im Innenraum ein weniger empfindlicher Gummiboden und stabilere Möbel sollen bei Verwindungen Abenteuer und Alltag gleichermaßen begünstigen. Für den Ritt durch Gewässer gibt es einen hochgestellten Schnorchel-Auspuff an der A-Säule, der den Eintritt von Schlamm und Wasser verhindert. Auch ein Ersatzrad, ein Ersatz-Kanister und die Radkastenverkleidung gehören zu den Extras, die Geländetauglichkeit mit All-Terrain-Look verbinden.

Outdoor-Equipment am wavecamper 4x4

Flexibel organisiertes Innenleben

Im Wavecamper 4×4 kommen sämtliche Potenziale des VW T6.1 hinsichtlich flexibler Nutzung zur Entfaltung. Das im Boden verankerte Schienensystem ermöglicht nach Bedarf die Montage und den Ausbau von Möbelteilen. Das ermöglicht bis zu 16 Innenraum-Konfigurationen, um die Mobilitäts-Quadriga aus PKW, Transporter, Offroader und Reisemobil auf Stollenreifen bespielen zu können.

Werbung
relleumdesign
wavecamper Grundrisse

Das Interieur ist ebenfalls von dieser automotiven Multifunktionalität bestimmt und integriert Schienen und Ösen in das matte Schwarz des wavecamper 4×4. Das Klappdach sorgt wahlweise für Stehhöhe oder zwei zusätzliche Schlafplätze zur Liegefläche im Heck. Ein Ausritt mit der Familie ins Gelände ist also ebenso möglich wie eine beständige Ausstattung mit Dachdormatorium für Paare oder Einzelgängerinnen und Einzelgänger.

Manufacturing hat seinen Preis

Wer seinen Stolz auf einen Camping-Bulli à la wavecamper 4×4 fokussiert, darf mit einem ebenso stolzen Preis rechnen. Der Einstieg beginnt bei knapp 105.000 Euro. In Vollausstattung mit allen denkbaren und undenkbaren Extras zu Chassis, Optik und Autarkie werden für den Abenteuer-Bulli aus Hoppegarten in der Last Edition auch über 140.000 Euro (Stand Dezember 2024) aufgerufen. Ob sich solche Preise aktuell angesichts der Marktlage und im Wettbewerb der Bulli-Anbieter noch durchsetzen lassen, ist fraglich.

Fotos und Grafiken: wavecamper, Titelbild: Stefan Blanz

×