Allradcamper Ford Transit Karmann im Alltag

Tino lebt und arbeitet im Ford Transit Karmann Dexter 560 4x4

Allradcamper Ford Transit Karmann
Der Ford ist extrem offroadig unterwegs und schafft auch böses Gelände. Aber auch auf der Straße macht er eine gute Figur.
Werbung

Tino Eggert lebt und arbeitet in einem Allradcamper Ford Transit Karmann Dexter 560 4×4. Der umfangreich umgerüstete Kastenwagen liegt voll im Zeitgeist und zeigt, wie komfortabel das Leben im Van sein kann. Wir haben ihn uns angeschaut.

Werbung
Güma

Komplett im 4×4-Van leben? Tino macht´s und ist mehr als glücklich damit. Seit dem 3.3.2020 ist er mit seinem Dexter 560 4×4 in Europa unterwegs und ersetzt mit dem Ford Hotels, die er früher während seiner Montagezeit bei verschiedenen Kunden nutzen musste.

Lebensstil im Allradcamper Ford Transit Karmann

Was als Idee für mehr Privatsphäre begann, ist heute ein Lebensstil, der es Tino ermöglicht, überall zu arbeiten und gleichzeitig frei reisen zu können. Tino ist Elektriker und hat sich auf den Ausbau von Offroad- und Reisefahrzeugen spezialisiert. Seine Kunden können ihn buchen und er kommt zu ihnen – im Dexter.

Werbung
Allradcamper Ford Transit Karmann
Die Front ist mit großen LED-Leuchten ausgestattet. Das verspricht extrem viel Licht auch auf dunklen Wegen.

Die Idee zu diesem Leben hatte er schon lange. Seit 2016 geisterte die Idee eines höhergelegten Allradcampers in seinem Kopf herum. Ein Selbstausbau kam aufgrund der Zeitfrage und dem schlechten Wiederverkaufswert nicht in Frage. Da kam es sehr gelegen, dass er zum Jahreswechsel 2018/2019 den Dexter entdeckte. Schon im Februar kaufte er das Fahrzeug für 51.990 Euro und zog wenige Tage später ein. Zwar besitzt er noch eine Wohnung in Sachsen-Anhalt, lebt aber, wie er sagt, zu 99 Prozent im Dexter.

Hobby zum Beruf gemacht

Mit den anfänglichen eigenen Umbauten der Elektrik entdeckte er, dass die Nachfrage nach derartigen Umbauten riesig ist. Zuerst bei Freunden, dann auch auf Honorarbasis entwickelte er den Reise-Arbeits-Lifestyle, den er ab Oktober 2020 zu seinem Hauptberuf machte. Er kündigte eine sichere Arbeitsstelle und reist nun von Auftrag zu Auftrag, jedenfalls einen Teil des Jahres. Den anderen verbringt er reisend in Europa, ohne Zwang und Zeitdruck. Der Dexter selbst wurde sehr umfangreich umgerüstet. Einerseits natürlich die Elektrik, die ganz standesgemäß zur Hightech-Liga zählt.

Tino Eggert
Tino lebt im umfangreich veränderten Ford Transit. Der sympatische Sachsen-Anhalter ist als Elektriker unterwegs.

Viel Technik im Allradcamper Ford Transit Karmann

Ein Votronic Ladebooster mit 50 A zog genauso ein, wie zwei 120 Ah Lithiumbatterien. Damit kann sich der Dexter sehr lange autark versorgen und die integrierten Elektrogeräte betreiben. Hinzu kommt eine 260 Wp (2 x 130Wp Flexpanels mit Victron SmartSolar 100/20) Solaranlage, was die mögliche Standzeit ohne Landstrom noch erweitert. Gleichzeitig baute Tino eine Sinuswechselrichter-/Ladegerätkombi mit 800VA und 35A Landladegerät sowie Netzvorrangschaltung von Victronic ein. Dazu gesellen sich einige USB-Steckdosen.

Guter Innenausbau
Innen wurde insbesondere die Elektrik angepasst. Ansonsten ist der Innenausbau recht serienmäßig.

Hohes Fahrwerk im Allradcamper Ford Transit Karmann

Die Höherlegung ist eine Einzelanfertigung, die bei Extremfahrzeuge erfolgte. In diesem Sinne erfolgte eine Bodylift von 10 Millimetern. Der umfangreiche Bausatz wurde extra für den Dexter entwickelt und war zum Zeitpunkt des Einbaus gar nicht frei verkäuflich. Es wiegt knapp 56 Kilogram und wird in über 60 Stunden eingebaut. Durch diese Art der Höherlegung verändert sich der Sturz um 2,2 Grad positiv. Leider kann am Serien Transit der Sturz nicht eingestellt werden, weswegen extremfahrzeuge einzelne Bauteile so anfertigt, dass diese Veränderung ausgeglichen wird. Die Teile sehen quasi schief aus – sind aber genauso gewollt. Insgesamt ergibt sich eine größere Bauchfreiheit.

KFZ-Elektriker
Da Tino als KFZ-Elektriker herum reist, hat er notwendigerweise viel Technik und viele Komponenten direkt dabei. Das passt alles in die Heckgarage.

Auch die Reifen wurden verändert

Durch die neuen Reifen ergibt sich eine größere Freiheit unter den Achsen von knapp zwei Millimetern. Es werden zum Beispiel auch die Anschlagpuffer verlängert. Der Antriebsstrang bleibt aber vollkommen unangetastet, weswegen sich keine Winkel, z.B. im Bereich der Antriebe, verändern. Dazu werden Motor und z.B. die Achsen abgesenkt. Im Grunde kommt die Karosserie hoch, der Rest bleibt unten. Spannendes Detail: die Lenkung musste dazu um 100 Millimeter verlängert werden.

Am Heck findet sich ein Trägersystem von Overland Equipment mit Reserveradhalter, doppeltem Fahrradhalter sowie Staubox und 8,5 Liter Reservekanister. Um Werkzeuge und Materialien sicher mitzuführen, wurde ein spezieller Heckauszug integriert.

Dicke Pneus
Das Fahrwekr wurde aufwendig umgebaut und auch die Reifen geändert. Damit steht jede Menge Traktion zur Verfügung.

Leben im Allradcamper funktioniert

Tino ermöglicht sich mit seinem Berufsleben einen Lifestyle, der so manchen Leser neidisch machen dürfte. Der sympatische Elektrotechnikermeister fährt ein paar Monate von Auftrag zu Auftrag, steht meist frei und erlebt den Rest des Jahres in den schönen Gebieten Europas. Abseits befestigter Pisten, dank seines geländegängigen Allradcampers.

Allradcamper Ford Transit Karmann
Der Transit it hoch und lang. Aber dennoch recht kompakt was beim Ansteuern von schönen Spots sehr hilfreich ist.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner