T4 Syncro Fahrwerksumbau

T4-SYNCRO-PROJEKT – FAHRWERK UND RÄDER

Unser Vanlifemag.de-T4-Syncro-Projekt – Schritt 3

Werbung

Bei unserem T4-Syncro-Projekt sind wir bei Schritt 3 angelangt – dem Einbau eines neuen, höheren Fahrwerks und der Montage größerer Räder.

Werbung
Güma

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder

Unser neues Fahrwerk kommt von der Firma Taubenreuther und besteht aus zwei Taubenreuther-Spiralfedern für hinten und vier neuen Koni-Stoßdämfern für vorne und hinten. „Warum nur zwei Federn?“, werden manche jetzt fragen. Nun, ganz einfach: Unser T4 verfügt vorne über sogenannte Drehstabfedern, die höher oder tiefer eingestellt werden können ohne sie dafür tauschen zu müssen.

Unsere neuen Felgen stammen von delta4x4 und tragen die Bezeichnung „Alurad Klassik B“. Sie sind in mattem Schwarz beschichtet und haben die Dimensionen 17×8 Zoll mit der Einpresstiefe 40. Sie sind nicht nur für den T4 und für die Bullis der anderen Baureihen zu bekommen, sondern auch für nahezu alle anderen Fahrzeuge. Denn delta4x4 bohrt und fräst die Felgenrohlinge selbst und kann daher jeden Lochkreis und jede Einpresstiefe realisieren. Das Alurad Klassik B verfügt über einen Zierring in Beadlock-Optik, ist aber keine echte Beadlock-Felge, bei der der Reifen am Felgenhorn festgeklemt wird, damit er sich bei niedrigem Luftdruck im Gelände nicht auf der Felge drehen oder gar abspringen kann. Das macht nichts, denn ins ganz heftige Gelände wollen wir mit dem Syncro ohnehin nicht.

Werbung

Daher kommen unsere neuen Reifen von General Tire. Das Modell ist der Grabber AT3, der über ein All-Terrain-Profil verfügt, also ein Profil, das zu 50 Prozent für das Fahren auf der Straße und zu 50 Prozent für das Fahren im Gelände ausgelegt ist. Für unsere Zwecke also genau richtig.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder: Einbau des neuen Fahrwerks hinten

Bevor es losgeht wird Maß genommen und somit die aktuelle Fahrwerkshöhe festgestellt. Dabei wird immer von der Mitte der Radnabe zur Kante des Kotflügels gemessen. So ermittelt man ein genaues, immer konstantes Maß. Würde man vom Boden aus messen, könnten Reifengröße oder Luftdruck Unterschiede ergeben.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder: Fahrwerkshöhe messen
Bevor es losgheht wird die Höhe des aktuellen Fahrwerks gemessen und dokumentiert.

Und dann werden auch schon die Räder demontiert und die Achswellen gelöst. Dieser Schritt ist notwendig, um sie zu entlasten nachdem die Stoßdämpfer ausgebaut sind.

T4 Spiralfedern ausbauen
Sind die Dämpfer demontiert und die Achswellen gelöst, lassen sich die alten Federn leicht herausnehmen.

Danach werden die Auflagen und die Federteller gereinigt und die neuen Federn können eingesetzt werden.

T4 neue Federn
Die neuen Federn lassen sich genauso leicht wieder einsetzen.
T4 Federn alt und neu
Der Vergleich zeigt, dass die neuen Taubenreuther-Federn nicht nur minimal länger sind, sie verfügen auch über mehr Wicklungen und stärkeres Material

Anschließend werden die neuen Koni-Stoßdämpfer montiert.

T4 neue Stoßdämpfer
Die neuen Stoßdämpfer werden erst oben und dann unten verschraubt.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder: Differential absenken

Da durch das höhere Fahrwerk der Winkel der Achswellen nicht mehr stimmt, werden Distanzblöcke montiert, die das Hinterachsdifferential nach unten bringen.

T4 Syncro Differential absenken
Die Blöcke werden zwischen Karosserie und Differential gesetzt. Anschließend wird mit längeren Schrauben alles wieder festgeschraubt.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder: Einbau des neuen Fahrwerks vorne

Jetzt geht es nach vorne. Hier werden zunächst die alten Dämpfer zusammen mit der oberen Halterung ausgebaut. Dann die neuen Stoßdäpfer an der Halterung befestigt und alles wieder eingebaut.

T4 vordere Stoßdämpfer tauschen
Vorne werden die Dämpfer mitsamt der oberen Halterung, die mit zwei Schrauben an der Karosserie befestigt ist, ausgebaut.

Nun werden die Drehstabfedern neu eingestellt. Die hintere Halterung der Federn sitzt ein gutes Stück hinter den Vorderrädern und ist von unten gut zugänglich.

T4 Drehstabfeder
Mit der Position der Mutter kann die Höhe der Feder verdändert und eingestellt werden.
T4 Drehstabfeder einstellen
Das funktioniert recht schnell und einfach. Vorab wurde das Gewinde noch mit Kriechöl eingesprüht.
T4 Drehstabfedern justieren
Anschließend wird gemessen, ob beiden Seiten das gleiche Maß haben.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder: Montage der neuen Räder

Nun ist es soweit und unsere neuen Räder werden montiert. Der Vergleich zeigt, dass nicht nur die neuen delta4x4-Felgen, sondern auch die Gummis von General Tire deutlich größer sind.

T4-Syncro-Projekt – neue Räder
Nicht nur der Größenunterschied ist mehr als deutlich, auch das Aussehen hat sich massiv verbessert.
T4 Reifenmntage
Manuel, Werkstattleiter bei Taubenreuther, montiert unsere neuen Räder …
T4 Fahrwerkshöhe messen
… und misst anschließend die neue Fahrwerskhöhe. Mit dem neuen Fahrwerk hat der T4 zwischen drei und vier Zentimetern an Höhe gewonnen.
T4 Fahrwerk vermessen
Zum Schluss wird das Fahrwerk vermessen und neu eingestellt.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder: Fertig

Und so steht er nun da, unser T4 Syncro. Mit den größeren Rädern hat er nochmal ein paar Zentimeter mehr an Höhe zugelegt. Im Ergebnis sieht unser Bulli aber nicht nur besser aus, er fährt sich auch viel besser als vorher. Außerdem ist ein Fahrwerk ein sicherheitsrelevantes Bauteil am Fahrzeug und sollte nach einigen Jahren getauscht werden. Auch das haben wir mit dem Unbau erledigt.

T4-Syncro-Projekt – Fahrwerk und Räder – neues Fahrwerk und neue Räder
Das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen.

Das Video dazu

Auf dem Youtube-Kanal der Firma Taubenreuther findet ihr ein Video zum Umbau. Schaut rein und lasst einen Like da oder abonniert den Kanal, wenn er euch gefällt.

Die Projektschritte

Die weiteren Schritte unseres T4-Syncro-Projekts findet ihr nach und nach in unserer Rubrik “Vanlife Custom“.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner