Den Caravan richtig reinigen – so vermeidet man teure Fehler

Caravan reinigen
Oft darf man nicht zuhause reinigen. Das muss man unbedingt beachten. Wir zeigen, auf was man achten muss, wenn man seinen Caravan reinigen will.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Wer sich einen Caravan angeschafft hat muss ihn auch pflegen. Das ist zum Teil eine Wissenschaft für sich. Wir haben uns schlau gemacht, auf was man achten muss und haben eines unserer Fahrzeuge mit einem günstigen Reiniger von Woshup gereinigt. Caravan richtig reinigen ist einfach.

Woshup Regenstreifen Reiniger
Wer richtig reinigen will, muss zwangsläufig vernünftige Reiniger einsetzen. Dabei muss aber ganz klar Rücksicht auf die Anwendungshinweise der Hersteller genommen werden.

Caravan richtig reinigen – so vermeidet man teure Fehler

In einem ersten Schritt muss man prüfen, ob das zu verwendende Reinigungsmittel verträglich und sicher ist. Sicher im Sinne: es macht auf den Oberflächen nichts kaputt. Einige Reinigungsmittel können bestimmte Materialien beschädigen, also muss das Etikett sorgfältig studiert werden. Man sollte immer einen Spot-Test durchführen, bevor Sie es auf größeren Flächen anwenden. Bei dem von uns getesteten Woshup Regenstreifen Killer sind die Hinweise sehr deutlich formuliert. Wir kennen andere Reiniger, bei denen das nicht so ist. Danach kommt es auf die richtige Vorbereitung an: ist der Wachplatz wirklich geeignet und darf man chemische Reiniger verwenden? regelmäßig nicht geeignet ist die heimische Hauseinfahrt. Das aber, weiß wohl jeder.

Werbung
Caravan reinigen muss mit der richtigen Bürste passieren
Wer richtig reinigen will, braucht auch eine gute Bürste. Diese muss auf die Oberfläche abgestimmt sein.

Gefahren beim Reinigen kennen und beachten

Wichtig ist dann, dass man sich über die Gefahren der Mittel für sich selbst im klaren ist. Heißt: Handschuhe und Schutzasrüstung tragen. Dazu gehört vielleicht auch eine Brille. Das muss man aber jeweils genau nachlesen, da die Hersteller, wie auch Woshup dazu klare Hinweise auf ihren Produkten geben (müssen). Wir jedenfalls haben uns mit Handschuhen begnügt und waren einfach vorsichtig. Dazu gehört auch, auf die richtige Belüftung des Ortes zu achten, an dem man reinigt. Schließlich hat man keine Lust irgendwelche Dämpfe dauerhaft einzuatmen.

Einwirkzeit als größter Fehler beim reinigen

Das aller wichtigste bei der Reinigung des eigenen Caravans ist es, die Einwirkzeit, die vom Hersteller vorgegeben wird, zu beachten. Heißt: unbedingt darauf achten, nicht zu lange einwirken zu lassen. Zu kurz wäre für das Reinigungsergebnis schlecht, zu lange kann dauerhafte Schäden verursachen. In diesem Zusammenhang ist auch die Außentemperatur wichtig. Heißt: es darf nicht zu warm sein, da die eingesetzten Wasseranteile zu schnell verdampfen, wodurch die Konzentration der chemischen Anteile auf dem Oberflächenmaterial steigt. Dabei steigt eben auch das Risiko von Beschädigungen. Woshup sagt mein Regenstreifen Killer, dass man so knapp drei Minuten einwirken lassen soll und die Temperatur Außen nicht größer als 25 Grad Celsius sein sollte.

Werbung
relleumdesign

Gutes Zubehör nutzen um Caravan richtig zu reinigen

Danach muss man mit dem richtigen mechanischen Gerät reinigen. Harte Bürsten muss man genau abwägen aber auch weiches Material welches die Schmutzpartikel hin und her bewegt (und dabei den Lack zerkratzt) könnten schwierig sein. Hochflorige Putztücher sind oft eine gute Wahl, weil sie die Schmutzpartikel aufnehmen.

Im Anschluss muss man wirklich alle zurückbleibenden Reinigungsmittel gut abspülen. Allein hier wird nochmals besonders erkennbar, dass man nur an geeigneten Waschplätzen arbeiten sollte. Waschanlagen mit Hochdruckreiniger zum Beispiel.

Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×