Geheimtipp: Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt

Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt
Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt. Hier steht man direkt am Hafen und kann den Blick auf Schiffe und Docks genießen.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Wer auf dem Weg in den Norden an Hamburg vorbei kommt und einen Zwischenstopp planen muss, sollte sich diesen Geheimtipp nicht entgehen lassen: den Hamburger Fischmarkt! Hier kann man auf dem Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt sehr kostengünstig übernachten. Ohne jeden Luxus.

Mitten in Hamburg mit Blick auf den Hafen

Auf dem Gelände des Hamburger Fischmarktes sind ganzjährig einfache Stellplätze verfügbar. Direkt an der Mole gelegen, kann man auf einen Stellplätzen einen Blick auf Docks und vorbeifahrende Schiffe nehmen.

Werbung

Der Hamburger Fischmarkt ist mehr als nur ein Ort, an dem Fisch verkauft wird. Er ist ein Wahrzeichen der Stadt, eine lebendige Kulturikone und eine lebhafte Verkörperung der hanseatischen Tradition. Seine farbenfrohe Atmosphäre und sein pulsierendes Leben sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Charakters von Hamburg. Bis auf Sonntags kann man auf diesem traditionellen Ort auch mit seinem Camper, Caravan, Campervan und Wohnmobil stehen.

Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt
In der ersten von zwei Reihen kann man an vielen Stellen abendlich den Blick auf Schiffe und Docks genießen.

Lange Tradition des Platzes

Die Geschichte des Hamburger Fischmarktes reicht bis ins Jahr 1703 zurück und ist damit einer der ältesten Fischmärkte Deutschlands. Jeden Sonntagmorgen verwandelt sich das Gebiet am Hafen von Altona in eine lebhafte Marktlandschaft. Obwohl der Name Fischmarkt ist, ist die Vielfalt der Waren, die hier zum Verkauf angeboten werden, atemberaubend. Von Meeresfrüchten bis hin zu Obst und Gemüse, Blumen, Kleidung und sogar Haushaltswaren, der Markt ist ein Paradies für Sammler und Schnäppchenjäger.

Werbung
relleumdesign

Ein bemerkenswertes Element des Hamburger Fischmarktes ist die traditionelle Marktschreierei. Die Marktschreier, bekannt für ihre lauten und unterhaltsamen Verkaufstechniken, sind ein wesentlicher Bestandteil der Marktstimmung. Sie erhöhen nicht nur die Energie und Unterhaltung des Marktes, sondern sind auch Meister im Verkauf ihrer Waren.

Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt
Es gibt keinerlei Annehmlichkeiten wie Strom oder ähnliches. Man muss sich selbst versorgen – wie hier mit Solarpanel.

Geringe Kosten für eine Nacht für den Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt

Nur 12,50 bis 19,50 Euro kostet die Nacht! Dafür findet man allerdings keine der üblichen Annehmlichkeiten wie Wasser, Strom, Toiletten oder gar Duschen. Davon gibt es nichts, denn der Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt ist ein reiner Betonparkplatz – aber mitten in Hamburg. Nicht weit entfernt findet sich die Schanze, die Elbphilharmonie sowie viele weitere bekannte Sehenswürdigkeiten. Man könnte hier für einen Städtetrip Halt machen und ist mitten in der Stadt.

Günstige Preise auf dem Stellplatz
Es kostet zwichen 12,50 und 19,50 Euro pro Nacht, um zu übernachten.

Sonntags verwandelt sich der Parkplatz zum Marktplatz

Der Hamburger Fischmarkt ist nicht nur ein Ort zum Einkaufen, sondern auch ein soziales Zentrum. Er zieht eine bunte Mischung von Menschen an, von Einheimischen, die ihren wöchentlichen Einkauf machen, bis hin zu Touristen, die nach einem authentischen hanseatischen Erlebnis suchen. Darüber hinaus lockt der Markt mit Live-Musik, die von lokalen Bands in der berühmten Fischauktionshalle gespielt wird, ein weiteres historisches Wahrzeichen, das den Charme und das Erbe dieses einzigartigen Ortes unterstreicht.

Viel zu erleben
Wer den Stellplatz nutzt kann fußläufig die Landungsbrücken und viele andere Sehenswürdigkeiten Hamburgs erleben.

Der Hamburger Fischmarkt bietet also nicht nur ein einzigartiges Einkaufserlebnis, sondern ist auch ein lebendiges Stück Geschichte, ein Schauplatz für soziales Miteinander und ein Ort, an dem Nachhaltigkeit und Verantwortung großgeschrieben werden. Es ist ein pulsierender und farbenfroher Teil des Lebens in Hamburg, der die lokale Kultur feiert und gleichzeitig auf die globale Gemeinschaft blickt.

Jede Menge Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Caravanstellplatz auf dem Hamburger Fischmarkt

Wir waren beispielsweise vor Ort bei einem Musical, dessen Karten wir ganz kurzfristig gekauft haben. Auf dem Weg zu Landungsbrücke 10 kommt man an vielen Restaurants vorbei. Fisch, Fisch und nochmal Fisch wird angeboten. Aber auch ein kühles Blondes fällt in die eigenen Hände – wenn man es will. Die Cap San Diego, die Rickmer Rickmers und ein altes Feuerwehrboot laden zum Besuch ein. Weiterer Geheimtipp: auf dem Feuerschiff LV 13 kann man ganz hervorragend essen. Krabbensuppe und Pannfisch sind sehr zu empfehlen. Cocktails gibt es direkt neben dem Stellplatz in der StrandPauli-Bar.

StrandPauli Hamburg
In der StrandPauli-Bar kann man Abends wunderbar essen und einige Cocktails genießen.
Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×