Renault Master bald als E-Campervan?

Kommt der Renault Master als E-Campervan?
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Kommt der Renault Master bald als E-Campervan? Der neue Multi-Energie-Aerovan soll zwar mit vier verschiedenen Blue-dCi-Dieselmotoren mit Leistungen von 105, 130, 150 und 170 PS kommen, es soll aber auch zwei batteriebetriebene Versionen mit 130 und 143 PS geben. Und da der Master als Basis für Campervans und Wohnmobile bestens geeignet ist, warum also nicht bald auch als E-Campervan?

Renault Master bald als E-Campervan?

Die beiden Elektromotoren sollen jeweils ein Drehmoment von 300 Newtonmetern mobilisieren. Die Basisvariante bezieht ihre Energie aus einer 40-kWh-Batterie und soll eine Reichweite von 170 Kilometern ermöglichen. Sicher, um damit Strecke zu machen um schnell an den Urlaubsort zu gelangen, reicht das nicht. Aber wie formulierte es Goethe einst so schön? „Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen“.

Laden des Renault Master mit Elektromotor
Der Ladezustand lässt sich per App abrufen und überwachen.

Wem das doch zu viel Zeit zum Reisen ist, der greift zur Version mit dem stärkeren E-Motor. Der ist mit einer 87-kWh-Batterie kombiniert, die dann eine durchaus beachtliche Reichweite von bis zu 410 Kilometern erlauben soll. Mit einer 130-kW-Gleichstrom-Schnellladung sollen sich innerhalb einer halben Stunde knapp 230 Kilometer Reichweite nachladen lassen. An einer 22-kW-Wechselstrom-Ladestation benötigt die Batterie dann allerdings wieder knapp vier Stunden um von zehn auf 100 Prozent aufladen.

Der neue Renault Master als Büromobil

Schon jetzt soll sich der neue Renault Master mit wenigen Handgriffen in ein Büro auf Rädern verwandeln können. Denn die Rückenlehne des mittleren Sitzes ist umklappbar und kann zu einer Schreibunterlage werden. Zusätzlich ist eine Halterung für einen Laptop und USB-C-Anschlüsse für die Stromversorgung elektrischer Geräte vorhanden. Wer also im Van arbeiten will oder muss, könnte das tun.

Werbung
relleumdesign
Steckdosen im Renault Master mit Elektromotor
Der Anschluss von Elektrogeräten ist bereits ab Werk möglich.

Der Renault Master mit E-Motor ist Vehicle-to-Load (V2L)- und Vehicle-to-Grid (V2G)-tauglich. Das heißt, das Aufladen von Elektrogeräten über eine Steckdose im Cockpit oder im Laderaum ist möglich. Ebenso lassen sich via Adapter Elektrowerkzeuge, Computer und andere Geräte mit der Ladesteckdose verbinden. Darüber hinaus können auch speziell angefertigte Verbraucher wie Kühlaggregate, zusätzliche Heizungs- oder Klimasysteme oder automatische Heckklappen direkt über die Batterie mit Strom versorgt werden.

Renault Master auch als E-Campervan?

Kommt der Renault Master bald als E-Campervan?
Kommt der Renault Master bald auch als E-Campervan? Wir sind gespannt!

Damit könnte sich der Master also durchaus als Basis für einen E-Campervan eignen. Kühlbox, Heizung, Klima- oder SAT-Anlage und andere Dinge könnten also betrieben werden. Mit einer Nutzlast von 1.625 Kilogramm in der Version Master E-Tech Electric L2H2 4t mit der 87-kWh-Batterie und dem 143-PS-Elektromotor bleibt genug Luft für einen passenden Camperausbau. Wir dürfen also gespannt sein, ob es den Renault Master in Zukunft auch als E-Campervan geben wird.

Bilder: Renault – Text: Renault, Michael Scheler

×