Affinity freedom, die Datscha auf Rädern im 5,41 Meter Kastenwagen

Affinity freedom in Großstadt
Werbung

Der Affinity freedom wird meist stark umringt. Das liegt nicht nur an seiner kompakten Länge von 5,41 Meter, sondern auch an seiner Ausstattung. Denn in diesem Kastenwagen sind drei Schlaf- und Essplätze mitsamt Bad und Küche verbaut. Dennoch ist das Interieur vom Fahrerhaus abgetrennt. Auch das Design im Landhausstil ist selten.

Wohn-Grundriss ohne Fahrerhaus

Durchblick vom Heck in den Affinity freedom

Es galt ja lange als eine unumstößliche Nützlichkeit, dass die Sitze im Fahrerhaus für die Sitzgruppe genutzt werden. Doch in jüngerer Zeit sorgen immer wieder Ausbauten für Aufmerksamkeit, die ein abgetrenntes Fahrerhaus mitbringen. Auf dem Caravan Salon war es der Weinsberg Caralife, auf der CMT 2024 wurde nun der freedom Ducato-Ausbau mit nur 5,40 Meter Länge vorgestellt. Der polnische Edelausbauer Affinity macht also den Trend – man könnte auch sagen: Widerspruch in sich – mit, Ideen von Selbstausbauern serienreif zu adaptieren.

Der Vorteil dieses Konzeptes liegt auf der Hand: Hinter dem Fahrerhaus entsteht eine zusätzliche Wand, an der insbesondere das Bad und der Küchenblock verbaut werden können. So lässt sich die Bordtechnik komprimieren und der verbleibende Raum gehört dem gemütlichen Teil des Daseins. Im Affinity freedom wartet ein zusammen schiebbares Querbett im Heck mit einer Sitzgruppe davor. Die Tischplatte findet auch unter dem Bett Platz, wodurch ein dritter Schlafplatz möglich wird.

Interieur

Interieur im modernen Landhausstil

Im Interieur setzt Affinity wie viele Hersteller auf den Trend, verschiedene Materialien zu einer eigenen Ästhetik zu kombinieren. Beim Affinity freedom treffen die grauen Filzverkleidungen an den Seitenwänden auf weiße Fronten mit schwarzen Retro-Griffen im skandinavischen Möbelstil, auf weiße Ziegelimitate, auf florale Polster in Grautönen sowie auf Deckenpaneele, Blenden und Arbeitsflächen in massivem Leimholz.

Ein kleiner Nachteil besteht in den reduzierten Transportoptionen im Vergleich mit Modellen, die wegklappbare Betten haben. Im Heck gibt es noch eine kleine Garage, in der sogar zwei Fahrräder Platz finden, wenn die Vorderräder abmontiert werden. Hinter der Seitentür bleibt eine Menge Stauraum und auch auf das Bett kann einiges gelegt werden. Der Grundriss hat auch den Vorteil, dass vor dem robusten Küchenblock mit Zwei-Flammen-Herd viel Bewegungsfreiheit bleibt.

Küchenblock im Affinity freedom

Pfiffiger Badausbau im Affinity freedom

Bad

Neben der gasbetriebenen Bordtechnik mit Herd, Boiler und Heizung gehört auch eine kräftige 120 Ah Aufbaubatterie zur Serienausstattung. Im Bad des Affinity freedom fallen zwei Besonderheiten auf. Da ist zum einen das Klappwaschbecken, das komplett in der Wand verschwinden kann und der hölzerne Lattenrost, der zu den wenigen Optionen bei der Bestellung gehört.

Blick aus dem 5,40 m Kastenwagen

Fazit: der Affinity freedom ist ein agiler Allrounder mit Stil

Es liegt auf der Hand. Der Grundriss im 5,41 Meter Affinity freedom bringt seinen Eigentümern einen stealthy Camper mit vergleichsweise viel Komfort auf wenig Raum. Die Mini-Datscha auf Rädern wird auch seine Liebhaber beim Ausstattungsstil finden. Der kompakte Kasten mit Kleinfamilien-Option taugt auch zur lebenslänglichen Camper-Planung. Der Affinity freedom Preis liegt bei rund 62.000 Euro. Damit liegt er immer noch spürbar unter dem Angebot anderer vergleichbarer Hersteller. Nicht weiter verwunderlich also, dass er auf der CMT 2024 zu den viel umringten Campern gehörte.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×