Kassettentoilette richtig entleeren – 4 wichtige Tipps aus der Praxis

Kassettentoilette richtig entleeren
Kassettentoilette richtig entleeren
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

In vielen Wohnmobilen und Campervans ist eine Kassettentoilette verbaut. Oft stammt sie von Thetford und wird von den meisten Fahrzeugnutzern als Nachttoilette genutzt. Wer genau weiß, wo die Fehlerquellen bei der Bedienung liegen, kann sie vermeiden. Wir haben daher die besten Tipps gesammelt. So kann man die eigene Kassettentoilette richtig entleeren und sich Ekel ersparen.

Das Entnehmen ist meist absolut einfach. Wenn die Kassette voll ist, kann sie recht schwer sein.

Die Vor- und Nachteile einer Kassettentoilette

Insbesondere die Einfachheit bei der Benutzung von Kassettentoiletten spricht oft für diese Art der Toilette. Sie funktioniert im Grunde wie zu Hause und sogar eine Wasserspülung ist oft mit dabei. Einzig die Entsorgung der Überbleibsel muss von Hand erledigt werden, wobei als Auffangbehälter für Flüssig- und Feststoffe eine Kassette dient. Die Nutzung selbst ist völlig ekelfrei. Nachteilig ist zu bewerten, dass man chemische oder biologische Zusätze einbringen muss, um Gerüche zu vermeiden. Hier kann es zu einer Umweltbelastung kommen. Diese Zusätze müssen auch immer mitgeführt werden. Auch ist man auf Entsorgungsstationen für das Entleeren der Kassette angewiesen. Alles in allem aber, ist die Kassettentoilette eine einfache Möglichkeit, eine Toilette mit wenigen Nachtteilen im Camper oder Wohnmobil dabei zu haben.

1. Unbedingt auf den Füllstand der Kassette achten

Bei der Nutzung der Toilette füllt sich diese schneller als man denkt. Gerade das Spülwasser muss zum Volumen hinzugerechnet werden. Viele Toiletten bieten daher eine optische Anzeige zum Füllstand an. Hier sollte man keinesfalls denken, dass man noch Platz hat, wenn die Anzeige “voll” zeigt. Lieber einen Toilettengang zu früh als einen halben zu spät entsorgen. Das Problem ist dabei nicht, dass die Stoffe in das Fahrzeuginnere, z.B. das Bad gelangen, sondern, dass sie im Kassettenraum auflaufen. Man hat dann die erste eklige Situation zu bewältigen und muss den Einbauraum der Kassette reinigen. Auch ist die Kassette dann verschmutzt. Daher: auf den Füllstand achten und rechtzeitig entsorgen.

2. Bei Betreten der Entsorgungsstation auf den Boden achten

Wenn man die Kassette entnommen hat und in Richtung der Entsorgungsstation des Campingplatzes läuft, sollte man genau auf den Boden des Entsorgungsraumes achten. Leider hinterlassen manche Camper die Station nicht so sauber, wie sie sie vorgefunden haben. Gerade wenn man die Kassette auf den meist vorhandenen Rollen durch diese Hinterlassenschaften zieht, muss man mit einer zweiten ekligen Situation klar kommen. Daher: vor Betreten auf den Boden schauen, zur Not mit den meist vorhandenen Wasserschläuchen nachspülen.

Vor dem Betreten und dem Entleeren der Kassette muss man nach unten auf den Boden schauen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

3. Den Entlüftungsknopf erst kurz vor dem Ausgießen drücken

Wohl alle Kassetten verfügen über einen Entlüftungsknopf, der dafür sorgt, dass beim Entleeren nichts schwappt und ein Druckausgleich in der Kassette stattfindet. Dadurch läuft der Inhalt gleichmäßiger aus der Kassette. Dabei ist es wirklich wichtig den Knopf erst zu drücken, wenn der Ausguss nach unten in Richtung Entsorgungsstation gerichtet ist. Drückt man ihn schon beim Hochheben der Kassette und liegt der Knopf dann unten, läuft der Inhalt der Kassette durch den Knopf nach Außen. Und in dieser Situation über die eigenen Hände. Wirklich eklig. Das verhindert man aber sehr einfach, wenn man eben erst drückt, wenn der Ausguss selber nach unten zeigt und der Belüftungsknopf also oben liegt.

Der Entlüftungsknopf darf unbedingt erst dann gedrückt werden, wenn der Ausguss der Kassette nach unten gerichtet ist.

4. Den Schieber und Verschluss richtig herum wieder einsetzen

Die Kassetten sind mit einem Verschluss ausgestattet. Dies ist meist ein Schieber, aus Plastik gefertigt, der beim Herausziehen der Kassette aus dem Fahrzeug schließt. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Schieber, den man per Hand zur Benutzung der Toilette öffnet und schließt. Der in diesem Tipp wichtige Schieber ist quasi ein Extraverschluss, wenn die Kassette aus dem Fahrzeug entfernt wird. Er kann vollständig entnommen und muss unbedingt richtig herum wieder eingesetzt werden. Mit etwas Kraft könnte man ihn auch falschherum einsetzen. Dann aber verklemmt die Kassette ganz sicher beim Wiedereinsetzen in das Fahrzeug. In dieser Situation ist zwar kein Ekelfaktor inbegriffen, aber die Beseitigung der Störung kann dauern – oder Geld kosten. Wichtig, wenn man die Kassettentoilette richtig entleeren und dann sofort wieder nutzen will.

Der Schieber muss richtigherum eingesetzt werden, ansonsten verklemmt die Kassette im Fahrzeug. Die auf den Bilder zu sehende Flüssigkeit ist Wasser, nachdem die Kassette auch von Außen nochmal gründlich gereinigt wurde.

Wiedereinfüllen von Chemie oder Biolösungen nachdem man die Kassettentoilette richtig entleeren konnte

Nach dem Reinigen empfiehlt es sich, schon an der Entsorgungsstation die Toilettenzusätze neu einzufüllen. Einfach weil auch etwas Wasser hinzugegeben werden muss und man dieses meist per Schlauch sehr einfach einfüllen kann. Tipp: der Verschluss des Ausguss verfügt meist über Markierungen, die genutzt werden können, um die richtige Menge an Zusatz einzufüllen.

Kassettentoilette richtig entleeren ist nicht schwer – aber meist hat man nasse Schuhe

Wer unsere Tipps beachtet, empfindet keinerlei Ekel bei der Entleerung der Kassette. Allerdings, und das beobachteten wir ganz aktiv bei vielen unserer Trips, verlassen die meisten Camper die Entsorgungsstation mit Schuhen, die nicht mehr ganz trocken sind. Wer unsere Tipps beachtet kann aber ziemlich sicher sein, dass diese Spritzer ausschließlich Wasser sind. Und keine weitere eklige Situation bedeuten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×