Elektrischer Campervan von Crosscamp
Der Zafira steht wie ein ganz normaler Campervan da. Er verzichtet aber auf fossile Brennstoffe.

Elektrischer Campervan von Crosscamp

Crosscamp Flex auf BAsis des e-Zafira

Werbung

Crosscamp bringt einen Campervan auf dem Markt, der erstmalig keinen Dieselantrieb nutzt. Elektrischer Campervan von Crosscamp.

Werbung
Güma

Überall hört man es: elektrische Fahrzeuge seien die Zukunft. Bisher gibt es dabei fast ausschließlich PKWs zu kaufen, doch auch die Kastenwagenhersteller bringen einige wenige elektrische Varianten ihrer Fahrzeuge auf den Markt. So auch Opel. Das deutsche Unternehmen stellte den Opel Zafira-e Life bereits vor einiger Zeit vor. Darauf aufbauend zeigt Crosscamp nun den elektrischen Urban Camper.

Innenraum des Corsscamp
Im Inneren geht es sehr angenehm zu. Die Ausstattung unterscheidet sich nicht von den Verbrennerkollegen.

Elektrischer Campervan von Crosscamp auf Leitmesse

Auf dem Caravan Salon 2022 zeigte das Unternehmen dieses Derivat und betont zugleich, dass es sich dabei noch um einen Prototypen handelt. Der Zafira-e jedenfalls wird durch eine 75 kWh-Batterie mit Strom versorgt. Um den Innenausbau ebenfalls mit Strom zu versorgen, wurde durch Crosscamp eine 95 Ah große Versorgungsbatterie eingebaut. Damit werden Kühlbox, Licht und USB-Steckdosen betrieben. Dies soll, so Crosscamp, dafür sorgen, dass die erreichbare Reichweite nicht nur diese zusätzlichen Verbraucher verringert wird.

Werbung

Gute Ausstattung des elektrischen Campervan von Crosscamp

Die Ausstattung des Crosscamp Flex Zafira-e Life unterscheidet sich nicht von der seiner Verbrenner-Brüder. So seien Vordersitze, die um 180 Grad gedreht werden können, genauso an Bord, wie das Aufstelldach und nützliche seitliche Stauschränke im Heck. So ausgerüstet stehen vier Schlafplätze zur Verfügung. Diese teilen sind in jeweils zwei im Aufstelldach sowie zwei auf der umklappbaren Liegefläche im Innenraum auf. Nicht verfügbar sei aber eine Standheizung. Klar, diese wird üblicherweise mit Diesel betrieben, der bei der E-Version des Zafiras nicht an Bord ist.

Der Serienstart des Crosscamp sei für das erste Halbjahr 2023 geplant, teilt Crosscamp in einer Pressemitteilung mit. Zusätzlich zu der hier gezeigten Version, soll es auch einen Crosscamp Lite geben.

Die Reichweite passt für Touren in Deutschland.
Die Reichweite des mit einer 75 kWh großen Batterie ausgestatteten Fahrzeuges, dürfte für Reisen in Europa ausreichen.

Diesel weiter im Angebot

Das Unternehmen teilt explizit mit, dass auch die Diesel-betriebenen Fahrzeuge weiter im Angebot bleiben werden. Dies ist sicherlich auch notwendig, da die Reichweite des Fahrzeuges maximal um die 300 Kilometer, wenn nicht deutlich weniger liegen dürfte. Dennoch ist der Schritt in Richtung der e-Monilität, auch bei Reisefahrzeugen dieser Klasse der richtige.

Bilder: Crosscamp

Cookie Consent mit Real Cookie Banner