FurgoK XPace 600+, der hohe Ducato-Allrounder mit patentierten Extras

FurgoK Grand Camper H3
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Die spanischen Campervan-Spezialisten aus der Navarra stellen mit dem FurgoK XPace 600+ einen ausgebauten Ducato vor, der Dank seines H3-Chassis eine große Stehhöhe bietet. Der Clou ist aber das Klappbad, das hier verbaut und zuvor patentiert wurde. Auf einer Roomtour zeigen sich die Besonderheiten des Dynamic Space-Konzeptes.

Dynamic Space durch cleveres Klappbad und Hubbett im Heck

Das Dynamic Space Konzept zeichnet sich durch verschiedene Komponenten aus. Der FurgoK XPace 600+ bietet sie modular und flexibel an. Das eröffnet Gedankenspiele: ein Ausbau für den Alltagseinsatz beispielsweise als Werkstattwagen eines Handwerkbetriebes bietet sich an. Die Grundelemente des Dynamic Space Konzept sind das Hubbett im Heck, entnehmbares Polstermobiliar und vor allem das Bad. Basis dieses Highlights ist ein schmaler Schrank an der Seitenwand. Die Tür lässt sich nach dem Öffnen ausziehen und am gegenüber liegenden Küchenmodul andocken. An der Trennwand zur Sitzgruppe am Fahrerhaus befindet sich ein Ziehharmonika-Vorhang. Er dient als Sichtschutz zum Heck hin.

Werbung
Klappdusche

Das Bad selbst entsteht durch eine klappbare Duschwanne, die im Schrank befestigt ist. An der Seitenwand befindet sich auch die Ablaufrinne, die das Duschwasser in den 90 Liter-Grauwassertank ableitet. Der Spritzwasserschutz besteht aus einem Rundum-Vorhang aus antibakteriellem Stoff mit schwerem Bandeinzug, damit der Duschvorhang nicht aus der Wanne rutscht. Die Maße der Wanne betragen 60 x 90 cm. Sie besteht aus Corian, einem halbsynthetischen Verbundwerkstoff, der für Schimmelfreiheit sorgt.

Klappwaschbecken

Ähnliches gilt für das Waschbecken über der Duschwanne, ebenfalls ein Klappmöbel mit Ablaufrinne am hinteren Ende. Die Toilette hingegen befindet sich in einem Fach unter dem Kühlschrank und kann ebenfalls in das Raumbad gezogen werden. Anders als sonst ist auch das Handling. Die Kassette wird im Wageninnern entnommen.

Werbung
relleumdesign

Viele Möglichkeiten, um komfortabel zu sitzen

Im Heck des FurgoK XPace 600+ warten auch noch Überraschungen. Eine davon: auf die Staukästen an den Seiten können auch Polster für eine Längssitzgruppe aufgelegt werden. Und in den Türen am Heck sind Staufächer für einen Tisch und zwei Klappstühle. Diese lassen sich natürlich auch im Innern des Fahrzeugs im geräumigen Heck aufbauen. So haben dann hinten sechs und vorne vier Personen Platz. Oder es gibt einen Tisch zum Essen und einen zum Arbeiten.

Die Sitzgruppe im Fahrerhaus ist auch modular gestaltet. Der Tisch hat zum Beifahrersitz hin mit einer herausdrehbaren zweiten Platte eine Verlängerung und von der größeren Tischplatte lässt sich ein Stück hoch klappen, um leichter an der Sitzbank Platz nehmen zu können. Der innere Sitz ist herausziehbar. Die Lehne lässt sich schräg stellen und macht die Sache noch etwas gemütlicher. Das sind Gimmicks, die auch großen und etwas fülligeren Menschen einen kompakten Campervan schmackhaft machen.

Der FurgoK XPace 600+: außen unscheinbar, innen stark

Die wenigen Durchbrüche in der Außenhaut und die mit Ausnahme der Marke FurgoK fehlende Beklebung unterscheidet sich der XPace 600+ kaum von gängigen Lieferwagen, zumal auch die Außenfenster original vom Ducato stammen. Darüber hinaus führen die wenigen Öffnungen oder die fugendichte Verarbeitung der Spüle zu einer qualitativ hochwertigen Dichtigkeit, die den FurgoK zum Dauerbrenner machen dürften. Wer also etwas für das Leben als Vanlifestyler sucht, könnte hier richtig sein.

Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×