Der Winter ist trotz Schnee und Kälte eine beliebte Reisezeit für's Vanlife.

WARMER CAMPERVAN TIPPS UND HINWEISE

Tipps und Zubehörteile für eine warme und gemütliche Zeit im rollenden Zuhause

Werbung

Der Winter ist geprägt von frostigen Temperaturen, die auch bei einem Ausflug mit dem Reisemobil nicht Halt machen. Durch Fenster und Türen findet die Kälte ihren Weg in den Innenraum und sorgt vor allem in der Nacht für ungemütliches Klima. Dabei gehören Reisen durch verschneite Winterlandschaften und Skigebiete mit Übernachtungen auf einem Campingstellplatz in der Natur zu den schönsten Campingausflügen. Hier ein paar Tipps und Zubehörteile für eine warmen Campervan und gemütliche Zeit im rollenden Zuhause.

Werbung
Güma
Der Winter ist trotz Schnee und Kälte eine beliebte Reisezeit für’s Vanlife.

Der einfachste Tipp für einen warmen Campervan

Ein einfacher Tipp, der keiner weiteren Hilfsmittel bedarf und trotzdem für ein warmes Erwachen sorgt: Das Wohnmobil mit Front- oder Heckscheibe Richtung Osten parken, um dieMorgensonne ins Innere strahlen zu lassen. Über Wetterapps lässt sich leicht der Zeitpunkt des Sonnenaufgangs überprüfen, Apps wie “Sunseeker” zeigen zudem den Sonnenverlauf an. So lässt sich das Reisemobil optimal ausrichten, um so lange wiemöglich von der Sonne zu profitieren. Einzige Voraussetzung: gutesWetter!

Warmer Campervan

Der Reisemobilhersteller Carado stellt für uns die besten Tipps und Zubehörteile vor, um den Campervan gegen Kälte zu schützen und auch im Winter eine warme und gemütliche Zeit im rollenden Zuhause zu verbringen.

Werbung
warmer campervan
Innenisolierung ist wichtig für einen warmen Campervan. Gibt’s im Zubehör.

Einen warmen Campervan erreicht man am besten mit einer guten Isolierung. Der einfachste Weg für die Kälte ins Innere des Fahrzeugs zu dringen führt über die Fenster, denMotorraum und vor allem die große Hecktür bei Campervans. Hier befinden sich die sogenannten Kältebrücken, bei denen dieWärme schnell nach draußen gelangt. Um das zu verhindern, sollte das Wohnmobil bestmöglich gedämmt werden.
Der Reisemobilhersteller Carado bietet dafür verschiedene Lösung: Für die Innenisolierung gibt es ein 3-teiliges Fahrerhaus-Set, das die komplette Front abdeckt. Die ca. acht Millimeter starke Schaumisolierung schließt mit den Fensterkonturen ab und ist zum Wohnbereich hin mit hellgrauem Polyestervelour ausgerichtet. Um die Gefahr von Kondenswasser zu minimieren, sorgt die Außenisolierung von Carado für eine erhöhte Temperatur an der Frontscheibe. Für Campervan-Modelle gibt es außerdem eine klappbare Thermoisolierung für die Hecktüren.

Warmer Campervan
Warmer Campervan durch thermoisolierte Hecktüren.

 

Bei den meisten Campervans kommt die Kälte primär durch das Fahrerhaus ins Innere, welches im Vergleich zum hinteren Teil des Fahrzeugs nicht auf Kältedämmung ausgelegt ist. Um den gemütlichen Wohnbereich warmzuhalten, bieten sich Thermovorhänge aus Leder oder Aluminium an. Diese lassen sich ganz leicht durch Druckknöpfe an- und abnehmen oder an einer kleinen Metallstange montieren und dienen so perfekt als Kälteschutz. Je nach Fahrzeug erfolgt die Montur meist an den Vordersitzen.

Kondenswasser vermeiden

Dieses Problem dürften viele Camper kennen:Man wacht nach einer langen, kühlen Nacht im Reisemobil auf und an den Scheiben haben sich kleine Wassertröpfchen gebildet. Die hohe Luftfeuchtigkeit steht nicht nur einerWeiterfahrt im Wege, sondern erzeugt ein unangenehmes, schwüles Klima im Innenraum. Im schlimmsten Fall kann sogar Schimmel entstehen. Der Grund dafür ist, dass die kalte Luft im Fahrzeug weniger Feuchtigkeit speichert als warme. Feuchtigkeit wird durch nasse Kleidung in den Camper getragen, entsteht beim Kochen oder beim Atmen. Ab einer Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent ist der sogenannte Taupunkt erreicht, an dem die Luft keinen Wasserdampf aufnehmen kann und die Kondensation beginnt. Dagegen hilft nur eins: Zähne zusammenbeißen und Scheiben runter, damit die feuchte, warme Luft entweichen kann. In der Nacht reicht auch schon ein kleiner Spalt als Luftauslass.

Fotos: https://carado.com/

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner