Hilux als Camper für 12.000 Euro – Toyota Hilux Champ IMV

Hilux als Camper für 12.000 Euro - Toyota Hilux Champ IMV
Hilux als Camper für 12.000 Euro - Toyota Hilux Champ IMV
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Der Toyota Hilux ist in Europa ein ernstzunehmender Pickup-Gegner von Amarok, Ranger und X-Klasse. In vielen anderen Ländern hingegen ist er die unangefochtene Nummer 1 in Bezug auf kostengünstige Pickups. Jetzt stellt Toyota in Thailand den Hilux Champ IMV als extrem günstiges, aber auch spartanisches Derivat vor. Er ist in verschiedenen Grundvarianten und mit mehreren Aufbauten erhältlich. Dazu gehört auch ein Camperausbau, den wir hier grundsätzlich vorstellen. Wir zeigen den Hilux als Camper für 12.000 Euro – Toyota Hilux Champ IMV.

Hilux für Schwellenländer mit wenig Ausstattung

Der neue Hilux Champ kommt nicht nach Europa. Das ist vielleicht auch eine gute Nachricht, da die Ausstattung des neuen Hilux sehr sehr spartanisch ausfällt und auch wirklich wichtige Details ausspart. So fehlt es an Airbags (!) und sogar an ABS. Das ist natürlich für Europa ein No-Go, doch offenbar ist es für Thailand ok. Wir sehen das selbstverständlich skeptisch, aber so hat es Toxota entschieden. Spannend bleibt der kleine Hilux aber trotzdem, da seine kostengünstige Struktur spannende Aufbauten ermöglicht.

Camper, Krankenwagen und Verkaufsstand – alles möglich mit dem Toyota Hilux Champ IMV

Eines der Dinge die den Toyo spannend erscheinen lassen, sind die ab Werk verfügbaren Umbauten. So kann man den Champ IMV als Krankenwagen und als Camper bestellen. Heißt: er kommt so ab Werk und die Umbauten kosten umgerechnet nur knapp 2000 Euro. Das klingt wenig und auch die Ausstattung dürfte dementsprechend ausfallen. Doch gerade für Thailand ist ein solches Ausbauszenario extrem interessant. Schließlich gibt es zum Beispiel in der Hauptstadt Bangkok extrem viele fahrende Verkaufsstände und der Hilux stößt hier in einen bestehenden Markt. Witzigerweise wurde dieser Markt durch den legalisierten Cannabisverkauf in der Hauptstadt nochmals befeuert. Der Camper soll aber deutlich teurer ausfallen. Dabei scheint es ebenfalls verschiedene Versionen zu geben.

Hilux als Camper für 12.000 Euro - Toyota Hilux Champ IMV
Hilux als Camper für 12.000 Euro – Toyota Hilux Champ IMV

Vielzahl von Varianten verfügbar

Neben den Aufbauten sind auch verschiedene Grundversionen des Fahrzeuges vorhanden. In diesem Sinne kann zwischen einem kurzen und langen Radstand gewählt werden. Drei Motoren sind erhältlich, wobei zwei Benziner jeweils 2,0 und 2,7 Liter Hubraum bereithalten. Eine Dieselversion bringt immerhin 2,4 Liter Hubraum mit. Wählbar ist sogar eine Sechsgang-Automatik, wobei der Hilux Champ IMV ansonsten mit einem Fünf-Gangschaltgetriebe bewegt wird.

Werbung
relleumdesign

Camping im Dachzelt oder in echter Wohnmobilkabine

Auf den ersten Bilder des Hilux Champ IMV zeigt Toyota zwei Campingversionen. Zum einen wird ein mit TJM-Aufklebern versehene offroadige-Variante mit Dachzelt und Hardtop dargestellt. Zum anderen ist eine klassische Alkoven-Kabine im Wohnmobil-Stil zu sehen. Aus dem Innenraum beider Varianten stehen derzeit keine Fotos zur Verfügung.

Spannendes Fahrzeug, aber nicht für Europa geeignet

All die Möglichkeiten die durch den Champ IMV erkennbar werden, würden ganz sicher auch in die europäische Vanlife-Szene passen. Doch die Sicherheitsausstattung des neuen Toyos passen eben nicht in unsere Welt, weswegen er wohl offiziell nie auf den europäischen Stellplätzen unterwegs sein wird. Trotzdem ist dieses Fahrzeug spannend und zeigt, wie Mobilität in anderen Ländern individuell gesehen wird.



Bilder: Toyota

×