4 vermeidbare Fehler an Entsorgungsstationen für Wohnmobile

4 vermeidbare Fehler an Entsorgungsstationen für Wohnmobile
4 vermeidbare Fehler an Entsorgungsstationen für Wohnmobile
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Wer die Toilette in seinem Wohnmobil oder Campervan nutzt, muss irgendwann zu einer Entsorgungsstation. Dabei kennen wir zwei wichtige Arten: die Entsorgung von Kassetentoiletten, oder das Ablassen per Schlauch. Wir benennen vier Fehler, die man vermeiden kann, wenn man sich einerseits gut vorbereitet und andererseits ein bisschen nachdenkt. 4 vermeidbare Fehler an Entsorgungsstationen für Wohnmobile.

1. Keine Handschuhe tragen

Ganz ehrlich: wir sehen es so oft, dass Menschen zur Entsorgungsstation laufen oder fahren und dann bei allen notwendigen Handgriffen keine Handschuhe tragen. Das sollte man vermeiden, da man einerseits unbeabsichtigt mit den zu entsorgenden Stoffen in Berührung kommen kann und andererseits Menschen vor einem selbst schon an der Station waren. Wir empfehlen wirklich und ernsthaft Latexhandschuhe zur Einmalnutzung. In diesem Sinne kann und muss man die Handschuhe nach der Benutzung wegwerfen.

2. Länger als benötigt brauchen – 4 vermeidbare Fehler an Entsorgungsstationen für Wohnmobile

Ja, Sorgfalt ist wichtig, aber man sollte schon zusehen, dass man nicht bummelt. Leider erleben wir bei unseren Campingausflügen mit dem Wohnmobil sehr häufig, dass manch ein Camperfreund vergisst, dass er nicht allein die Infrastruktur des Platzes nutzt. Heißt: es wird nochmal kurz auf das Handy geschaut, alles wird ganz langsam, aber nicht minder unaufmerksam umgesetzt. Wir finden: zügig rein, zügig arbeiten, zügig raus! Das trägt dazu bei, dass gerade zu Stoßzeiten keine riesigen Schlangen gebildet werden.

3. Kurz vor der Abreise Entsorgen

Es ist wie beim Frühstücksbuffet im Hotel: es gibt Stoßzeiten an den Entsorgungsstationen für Wohnmobile. Immer kurz vor der Abreise stürmen alle zur Entsorgungsinfrastruktur. Im Grunde verständlich, denn man will mit leeren Tanks die nächsten Reiseabschnitte fahren. Doch dadurch entstehen längere Schlangen vor den Stationen. Wir empfehlen daher schon am Abend vor der Abreise zu entsorgen und den noch notwendigen Toilettengang auf die Toiletten des Platzes zu Verlagern.

Werbung
relleumdesign

4. Verschmutzungen zurücklassen

Ja, es geht auch mal etwas daneben, weil man zu schnell kippt oder ohne Schuld nicht gut zielte. Das ist normal und mit Handschuhen auch nicht übermäßig eklig. Doch man sollte eine Sache auf keinen Fall machen: einfach gehen, ohne sauber zu machen. Die meisten Entsorgungsstationen die wir kennen, verfügen über Wasserschläuche die zum einen für das Nachspülen bereitgehalten werden, zum anderen auch zum Saubermachen. Hier kann man einfach das, was daneben ging, wegspülen. Dann findet der folgende Camperfreund die Station genauso vor, wie man sie selbst vorgefunden hat.

Rücksicht und ein bisschen Planung erleichtern vieles

Die von uns vorgestellten 4 vermeidbaren Fehler an Entsorgungsstationen für Wohnmobile sind einfach zu erkennen und dann eben zu vermeiden. Etwas Planung beim Zeitpunkt der Entsorgung dann gegenseitige Rücksichtnahme machen den doch etwas unangenehmen Part des Campingurlaubs einfacher.

×