Landrover Defender mich Dachzelt
Der Defender ist mit einem Dachzelt und vielen weiteren Umbauteilen ausgestattet. Wir empfinden keines davon als sinnlos.

Landrover Defender mit Dachzelt

Front Runner zeigt einen kompletten Defender mit Dachzelt

Werbung

Front Runner bietet jede Menge Zubehörteile für Reisefahrzeuge an. Den eigenen Defender stattet das Unternehmen mit allem aus, was es zu kaufen gibt. Wir wagen einen Blick auf den Landrover Defender mit Dachzelt.

Werbung
Güma

Mit dem Erscheinen des neuen Defenders waren die vielfältigen Zubehörteile für die Vorgänger-Version nicht mehr am neuen Fahrzeug verwendbar. Doch ziemlich schnell zogen Hersteller wie Front Runner nach und entwickelten vieles neu oder passten bestehende Produkte für das neue Basisfahrzeug an. Mit dem eigenen Showcar zeigt Front Runner Deutschland aus Hannover, was in puncto Zubehör möglich ist. In vielen Punkten sehr spannend, da ein derart vollständig ausgerüstet Fahrzeug eher selten ist.

Landrover Defender mit Dachzelt
Der Kofferraum wurde mit einem Schubladensystem ausgestattet und nimmt jede Menge Ausrüstung auf. Sehr passend und gut durchdacht.

Landrover Defender mit Dachzelt und 200 PS

Als Basis dient ein Defender 110 mit serienmäßigen 200 PS. Ausgestattet mit einem 8-Gang-Getriebe bestellte Front Runner zusätzlich ein Winter-Paket, elektrisch verstellbare Sitze sowie eine abnehmbare Anhängerkupplung, die bei einem Offroader wohl nicht fehlen darf. Im Anschluss wurde das Fahrzeug in die eigene Werkstatt gerollt, um das fast vollständige Front Runner-Portfolio zu installieren. Dabei wurde kein Handschlag in Bezug auf das Fahrwerk gemacht, da die schon vorhandene Luftfederung als ausreichend erachtet wurde.

Werbung

Dach mit mehr als einem Dachzelt

Auf dem Dach fällt der sehr flache Slimline II Dachträger auf. Er ist mit einem Windschild ausgestattet und dient als Aufnahme für weiteres Zubehör. Als Befestigung dient eine auf den Defender abgestimmte Dachreling, was den Montageaufwand deutlich reduziert. Als äußerst platzsparend stellt sich der unter dem Dachträger einschiebbare Edelstahl-Campingtisch heraus, der zusätzlich mit einem ebenfalls einschiebbaren Beistelltisch kombiniert wird. Eine sehr gute Lösung, da Tische oft viel Platz wegnehmen und schlecht verstaut werden können.

Großes Dachzelt einfach zu bedienen.
Das Dachzelt Feather ist sehr schnell auf- und zugeklappt. Das schafft man grundsätzlich auch allein, kann aber mit mindestens zwei Personen sehr bequem darin schlafen.

Feather-Lite Dachzelt als Highlight

Auf dem Träger selbst findet ein großes Feather-Lite Dachzelt Platz. Da der Dachträger begehbar ist, fällt das Öffnen und Schließen sehr einfach. Was besonders auffällt und eine deutliche Erleichterung bei der Nutzung eines Dachzeltes darstellt: die Quick-Release-Befestigungen, die sowohl für das Dachzelt als auch die Markise verfügbar sind. Damit können die damit befestigten Zubehörteile extrem schnell montiert bzw. demontiert werden. Das lästige Verschrauben, bei einer C-Schiene zum Beispiel pro Befestigungspunkt zwei Schrauben, entfällt. Heißt: geht super schnell und das Dachzelt kann sehr individuell abgenommen werden, wenn keine Campingtour ansteht. Gegen Diebe hilft dabei ein Vorhängeschloss. Das Schnellverschlusssystem für das Dachzelt ist in unseren Augen mit 209 Euro auch günstig, da es einen wirklichen Mehrwert bietet.

Licht an allen Seiten
Der Defender von Front Runner besitzt ringrum LED-Leuchten. Das machgt Sinn beim Campen.

Viel weiteres Zubehör

Für lange Touren wurde ein 42 Liter fassender Wassertank auf dem Gepäckträger montiert. Kombiniert mit einem Schlauchset, ist die Entnahme äußerst einfach möglich. So kann man theoretisch auch Duschen. Kalt zwar, aber in der Theorie eben möglich. Ansonsten finden sich Wolfpack-Boxen auf dem Dachträger, der mit all diesem Zubehör zeigt, wie viel Ausrüstung man auf dem Dach eines Defenders 110 mitnehmen kann. Das beeindruckt.

Lichttechnisch rüstet Front Runner das eigene Fahrzeug mit zwei 4-Zoll großen Arbeitsscheinwerfern „Cube MX85-WD“ von Osram aus. Dazu gesellen sich zwei 7-Zoll LED-Zusatzscheinwerfer SX-180-SP, ebenfalls von Osram. Mit dem 40-Zoll großen Osram FX1000-CB Kombilicht LED-Scheinwerfer eskaliert Front Runner dann die Lichtausbeute des Defenders endgültig. Dabei wird ein bei Front Runner erhältlicher Kabelbaum genutzt, der das Anschließen vereinfacht.

Grill am Reserverad
Hinten findet sich ein Grill, der am Reserverad befestigt wird. Damit bleibt der Dreck vom Grillen immer Außen und verschmutzt das Fahrzeug nicht.

Grandiose Details beim Landrover Defender mit Dachzelt

Auch einige als Kleinigkeiten zu bezeichnende Zubehörteile finden sich am Defender. Beispielsweise ist der BBQ-Grill „Braai“, der am Reserverad montiert wird, eine ziemlich clevere Idee um einen Grill dabei zu haben, nicht aber den Dreck im Auto bändigen zu müssen. Auch der bei uns seit Jahren im Einsatz befindlichen Reserveradtritt findet sich am Showcar. Damit klettert man zur Not auch ohne Leiter aufs Dach des Landrover Defender mit Dachzelt.

Im Kofferraum wurde ein als „klein“ bezeichnetes Schubladensystem installiert. Dieses bietet extrem viel Platz und sorgt für gute Übersicht in Bezug auf die mitgeführten Gegenstände. Der Zugriff auf kleinere Teile ist dadurch sehr einfach und schnell möglich.

Alles an Bord

Unser Fazit: ein Fahrzeug, das zeigen soll, was die Marke Front Runner zu bieten hat, ohne dabei sinnloses und im Reise-Alltag unnützes Zubehör zur Schau zu stellen. Was der Defender an Zubehör herumträgt, empfinden wir als nützlich und sinnvoll. Was wir am besten finden? Den am Dachträger zu montierenden Flaschenöffner für 12,99 Euro. Diesen haben wir seit vier Jahren im Einsatz und bezeichnen ihn als beste Erfindung nach geschnittenem Brot.

Gute Fahrleistungen
Der Defender fährt sich ausgesprochen gut. Das zusätzliche Gewicht merkt man kaum und der Spritverbrauch ist mit den hohen Aufbauten ok.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner