Mega Fernreisemobil auf der CMT

Mega Fernreisemobil auf der CMT
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Auf der CMT waren auch dieses Jahr wieder haufenweise klassische Wohnmobile zu finden. Wer sich jedoch auf der Galerie über Halle 1 umgesehen hat, dem ist auf dem Stand von Kerkamm sicher das Mega Fernreisemobil aufgefallen.

Kerkamm Mega Fernreisemobil auf der CMT

Größer geht es wohl kaum noch und man fragt sich, wie dieser riesige 18-Tonnen-MAN-LKW mit der großen Wohnkabine auf die Galerie in Halle 1 gekommen ist. Keine Sorge, da gibt es Zufahrten und die Statik hält das auch aus. In jedem Fall ist uns das Kerkamm-Fernreisemobil einen genaueren Blick wert. Denn schon allein die schiere Größe macht neugierig darauf, wie es innen aussieht.

Ein Tiny Haus auf Rädern

Der Stand ist jedoch mit Bändern abgesperrt. Ganz klar, hier darf nicht jeder rein. Wir fragen also höflich, ob wir einen Blick ins Innere werfen und Fotos machen dürfen. Kai Schröder, der neue Inhaber von Kerkamm Weltreisemobile, gibt uns die Ehre und steht uns für ein langes Gespräch zur Verfügung.

Kai Schröder, der neue Inhaber von Kerkamm Weltreisemobile, führt uns persönlich durch das Innere des Mega Fernreisemobils.

Gemeinsam mit ihm klettern wir in den riesigen Klotz. Klar, das ist kein Fahrzeug für Wochenendtrips. In diesem Fernreisemobil kann man länger oder auch dauerhaft leben und die Welt entdecken. Denn die aufgesetzte Wohnkabine hat fast schon Tiny-Haus-Format. Im hinteren Bereich wird geschlafen, in der Mitte befinden sich Bad mit Toilette und Waschbecken, gegenüber die Dusche und nach vorne schließen sich Küche und Sitzgruppe an.

Werbung
relleumdesign

Eine Wohnkabine, mehrere Wohnbereiche

Dadurch ist die Kabine in mehrere Wohnbereiche aufgeteilt. Einer will schon ins Bett oder länger schlafen, der andere noch lesen oder schon mal das Frühstück zubereiten – kein Problem. Hier geht beides, ohne den jeweils anderen zu stören. Auch beim Duschen, Zähneputzen oder dem Gang auf Toilette muss man nicht warten, bis das Bad frei ist. Waschbecken und Toilette befinden sich auf der einen, die Dusche auf der anderen Seite.

Geschlafen wird im Heck. Davor befinden sich rechts und links Bad und Dusche in getrennten Räumen.

Die Sitzecke ist mehr als großzügig. Unterwegs andere Overlander oder Reisende zum Essen einladen, ohne dass es eng im Fahrzeug wird, ist kein Problem. Und damit man die Gäste auch ordentlich bewirten kann, bietet die Küche alles, was man zum Zubereiten perfekter Menus benötigt. Eine große Kühl- und Gefrierkombi nimmt Vorräte für jede Menge Lebensmittel auf und sogar ein Backofen ist mit an Bord.

Die Küche ist mehr als großzügig und verfügt sogar über einen Backofen. Die Kühl- und Gefrierkombi bietet Platz für jede Menge Lebensmittel. Stauraum ist ebenfalls ausreichend vorhanden.

Autark mit dem Mega Fernreisemobil

Und damit man auch richtig autark mit diesem Weltreisemobil ist, befindet sich neben den üblichen Dingen wie ausreichend Batterie- und Wasserkapazität auch gleich noch eine Waschmaschine mit an Bord. Sie ist im Heck im riesigen Stauraum unter dem Bett untergebracht.

Mega Fernreisemobil auf der CMT - Waschmaschine
Auch eine Waschmaschine ist mit an Bord. Sie befindet sich in der Heckgarage unter dem Bett.

Manchen mag es erstaunen, aber der große MAN ist kein Allrad-Fahrzeug. Muss er auch nicht unbedingt sein, wenn man sich nicht auf die ganz wilden Pisten dieser Welt wagen will. Eine Sperre in der Hinterachse sorgt in den meisten Fällen dafür, dass man weiterkommt. Außerdem muss man sich fragen, ob man mit so einem Fahrzeug die ganz heftigen Pisten überhaupt fahren will, denn schließlich hat man seine Wohnung hinten drauf und will den Inhalt sicher ungern einmal auf links drehen. Wer dennoch Wert auf Allradantrieb legt – Kai Schröder und sein Team erfüllen natürlich auch diesen Wunsch.

×