Mini Portable Kinetic Heater – Dreister Betrug

Dreister Betrug: Besitzer von Wohnmobilen aufgepasst
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Der Mini Portable Kinetic Heater verspricht kinetische Wärme, die sogar das Auto von Schnee befreien soll. Doch Vorsicht: Es ist dreister Betrug. Daher heißt es nicht nur für Besitzer von Wohnmobilen und Campervans: Aufgepasst! Wir haben den Kinetic Heater bestellt und uns näher angesehen.

Mini Portable Kinetic Heater – Dreister Betrug

Es war uns klar, dass das nicht funktionieren kann. Dennoch haben wir den Mini Portable Kinetic Heater bestellt. Laut Webseiten, auf denen man ihn kaufen kann, sei er sogar in Deutschland hergestellt. Wahlweise aber auch in den USA oder anderswo. Der erste dreiste Betrug. Denn die Sendung kommt aus China. Eine einfache Tüte aus Noppenfolie, in der das „Gerät“ in seiner Verkaufsverpackung steckt.

Die Sendung kommt aus China und nicht aus Europa oder den USA. Bei unserem Exemplar war zudem die Verpackung durch den Versand beschädigt.

Diese Verkaufsverpackung kam bei uns leicht zerknickt und gerissen an. Der Inhalt hatte jedoch keinen Schaden genommen. Die nächste Enttäuschung: Auf den Internet-Bildern und der Verpackung wirkt der Kinetic Heater als sei er aus eloxiertem Aluminium. Der gelieferte Artikel besteht jedoch aus billigem Plastik, an dem – als Produktionsrückstand – sogar noch ein Kunststoff-Faden hängt. Der zweite dreiste Betrug.

Werbung
relleumdesign
Das „Gerät“ besteht als billigem Plastik, an dem noch ein Produktionsrückstand zu sehen ist und nicht als eloxiertem Alu, wie die Bilder im Internet und auf der Verpackung glauben machen.

Was ist kinetische Wärme

Um jedoch den eigentlichen Betrug zu verstehen, müssen wir zunächst klären, was kinetische Wärme ist. Das Schülerlexikon „Lernhelfer“ sagt hierzu folgendes: (Zitat) „Kinetische Energie (Energie der Bewegung) ist die Fähigkeit eines Körpers, aufgrund seiner Bewegung mechanische Arbeit zu verrichten, Wärme abzugeben oder Licht auszusenden.“

Mit anderen Worten, der Kinetic Heater soll also durch die Drehung der beiden Ringe Wärme erzeugen. Dass das nicht wirklich funktionieren kann, ist klar. Diese beide Kunststoffringe sind viel zu klein, um durch ihre Drehung nennenswerte Wärme zu erzeugen – wenn überhaupt.

Der Solarantrieb des Mini Portable Kinetic Heater

Verursacht wird die Drehung durch den Strom einer Solarzelle. Immerhin, das funktioniert sogar. Allerdings nur solange die Sonne wirklich direkt drauf scheint. Ist die Sonne weg oder scheint in ungünstigem Winkel drauf, tut sich gar nichts. Dreht sich das Teil dann, tut es das jedoch so schnell, dass es fast ins Eiern gerät. Hält man die Hand darüber spürt man aber auch dann keine Wärme.

Mini Portable Kinetic Heater dreht sich nicht
Trotz Sonnenschein dreht sich nichts. Die Sonne muss direkt auf die Solarzelle scheinen. Immerhin ist es heute nicht so kalt.

Dass sich der Kinetic Heater nicht dreht, wenn die Sonneneinstrahlung fehlt, liegt daran, dass er über keinerlei Akku verfügt, der die Sonnenenergie speichern könnte. Wir haben das „Gerät“ auseinandergenommen. Die Solarzelle ist direkt mit einem kleinen Motor verbunden. Das war´s. Mehr Technik ist nicht drin. Der Wärmeeffekt – wenn er denn existieren würde – käme also nur zustande, wenn die Sonne auf die Solarzelle scheint. Der im Internet versprochene Effekt, dass durch das Aufstellen des Mini Portable Kinetic Heaters der Schnee auf dem Fahrzeug schmilzt, kann also gar nicht funktionieren. Der dritte dreiste Betrug.

Die „Technik“ besteht aus einer kleinen Solarzelle, die direkt mit einen kleinen Motor verbunden ist. Einen „Akku“, der geladen werden könnte, gibt es nicht.

Fazit: Dreister Betrug

Schaut man auf die Rezensionen im Internet – der Mini Portable Kinetic Heater wird unter anderem auch bei Amazon verkauft – weiß man, dass man die Finger davon lassen sollte. Denn sie fallen durchweg negativ aus. Wir können also alle Besitzer von Wohnmobilen, Caravans oder Campervans nur davor warnen den Mini Portable Kinetic Heater zu bestellen. Spart euch das Geld und tut es in die Reisekasse. Da ist es besser aufgehoben.

×