Weltpremiere Mitsubishi D:X Concept

Weltpremiere Mitsubishi D:X Concept

Werbung

Die Mitsubishi Motors Corporation stellte auf der Japan Mobility Show 2023 die Weltpremiere seiner elektrifizierten Crossover-Großraumlimousine Mitsubishi D:X Concept vor.

Werbung
Güma

Weltpremiere auf der Japan Mobility Show – Mitsubishi D:X Concept

Auf der Pressekonferenz sagte Takao Kato, Präsident und Chief Executive Officer von Mitsubishi Motors: “Der Mitsubishi D:X Concept ist ein Konzeptfahrzeug, das die besten Technologien von Mitsubishi Motors – insbesondere unsere Elektrifizierungs- und Allradsteuerungstechnologien – vereint, um eine kohlenstoffneutrale Gesellschaft zu verwirklichen. Wir werden weiterhin einen erfüllenden Mobilitäts-Lifestyle bieten, der den Abenteuergeist der Fahrer weckt und alle an Bord begeistert.”

Elektroantrieb und 4WD im D:X Concept
Der D:X Concept ist mit Elektoantrieb und 4WD ausgestattet.

Was ist der Mitsubishi D:X Concept?

Der Mitsubishi D:X Concept kombiniert laut Mistubishi Motors den bequemen, angenehmen und geräumigen Innenraum eines MPV (Multi Purpose Vehicle) mit der hervorragenden Straßenlage eines SUV (Sports Utility Vehicle) und bietet die kraftvolle und komfortable Fahrleistung eines PHEV (Plug-In Hybrid Electric Vehicle) ohne Einschränkungen bei den Aktivitäten, für die er eingesetzt werden kann.

Werbung
Werbung
Mitsubishi D:X Concept mit Allradantireb
Der D:X Concept soll auch abseits befestiger Straßen zurechtkommen

Das Design des D:X Concept

Der Mitsubishi D:X Concept nimmt Anleihen beim Mitsubishi Delica, der 2019 von Campers Scotland aus Großbritannien bereits zum 4×4-Camper umgebaut wurde. So sollen vor allem der geräumige Innenraum und das hohe Maß an Sicherheit des Delica Bei der Konzeptstudie Pate gestanden haben. Klar, das Design des D:X Concept ist kantiger, der Wagen soll damit moderner wirken. Was davon bei der Serienproduktion übrig bleibt, bleibt natürlich abzuwarten. Denn dass sich Konzeptstudien – zum Teil erheblich – vom endgültigen Serienprodukt unterscheiden, kennt man.

Konzeptstudie Mitsubishi D:X Concept
Was am Ende von der Kantigkeit der Konzeptstudie übrig bleibt, bleibt abzuwarten.

Vier elektrisch angetriebene Räder

Die breiten Kotflügel und die großen Reifen sind Anleihen aus der Offroad-Welt. Doch der D:X Concept verfügt vorne und hinten auch über  Unterfahrschutzplatten sowie seitlich massive Verstärkungen an den Seitenschwellern. Damit sollten der Unterboden und die Seiten auch Ausflüge in raueres Geläuf schadlos überstehen können.

Der Mitsubishi D:X Concept soll sich auf der Straße und im Gelände fahren lassen
Ausflüge ins rauere Geläuf sollen ebenso möglich sein, wie komfortable und sichere Fahrten auf der Straße.

Das elektrische Allradsystem wird von der integrierten Fahrdynamikregelung S-AWC gesteuert. Sie soll eine sichere und komfortable Fahrt bei jedem Wetter und allen Straßenbedingungen bieten. Trotz des hochkarätigen Monobox-Designs soll der Mitsubishi D:X Concept das Fahrverhalten eines Standard-Pkw haben.

Karosserie und Innenram

Die vorderen Türen öffen zur Seite hin, die hinteren sind als Schiebetüren ausgelegt. Eine B-Säule zwischen den Türen sucht man vergeblich. Dadurch können die Seite weit geöffnet werden.

Weit öffnende Türen beim Mitsubishi D:X Concept
Die Seiten lassen sich weit öffnen. eine B-Säule zwischen den Türen gibt es nicht.

Der geräumige Innenraum soll ausreichend Platz für alle Insassen bieten. Die Panoramasitze lassen sich für eine optimale Sitzposition nach oben und unten bewegen. In den Pausen können die Vordersitze nach hinten gedreht werden, damit man sich unterhalten oder gemeinsam Karten spielen kann.

Sitze im Mitsubishi D:X Concept
Die Sitze können nicht nur verstellt, sondern auch gedreht werden.

Die erhöhte Sitzposition sorgt während der Fahrt für eine weite Sicht nach vorne. Die durchsichtige Frontpartie, die sich von der Frontscheibe bis weit nach unten erstreckt, ermöglicht nicht nur den Blick direkt vor das Fahrzeug, sondern soll ein Fahrerlebnis bieten, als würde man in der Luft schweben.

Durchsichtige Frontpartie im Mitsubishi D:X Concept
Die freie Sicht durch die Frontpartie ist ungewöhnlich.

KI fährt mit

Klar, dass auch KI einzug in das Fahrzeug hält. Ein sprachinteraktiver „KI-Concierge“ soll Hinweise zu Routen, zu Zielen, Wetterbedingungen geben und weitere Informationen bereitstellen. Die Google-Suche auf dem Handy nach der nächsten Ladesäule, dem angesagtesten Restaurant oder einem adäquaten Hotel dürften damit der Vergangenheit angehören.

KI und Soundsystem im Mitsubishi D:X Concept
Neben einem „KI-Concierge“ hat Mitsubishi auch ein Soundsystem von Yamaha installiert.

Und natürlich gibt es auch ein Soundsystem der neuesten Generation. Das stammt von der Yamaha Corporation, durchaus ein Garant für kraftvollen und dreidimensionalen Klang. Dafür wurden zahlreiche Lautsprecher in den Kopfstützen und an anderen geeigneten Stellen eingebaut. Damit soll auf allen Plätzen ein intensives Musikerlebnis ermöglicht werden. Nur die gewünschte Musikrichtung muss man selbst vorgeben. Wobei, auch das erledigt künftig die KI sicher für einen.

Fazit

Der D:X Concept soll Van und Offroader sein. Von der Idee her eignet er sich daher wohl auch als kleiner Allrad-Camper. Wir dürfen also gespannt sein.

Fotos: Mitsubishi Motors Corporation

Cookie Consent mit Real Cookie Banner