Brot backen im Omnia

Rezept Weizen-Mais-Baguette im Omnia

Kann ein Baguette nicht auch rund sein?

Werbung

Muss ein Baguette zwangsläufig lang und gerade sein? Nein, denn wenn man im Campervan oder Reisemobil unterwegs ist und keinen Backofen hat, dann darf es durchaus auch mal rund sein. Hier das Rezept für mein Weizen-Mais-Baguette im Omnia.

Werbung
Güma

Weizen-Mais-Baguette im Omnia

Bei diesem Rezept handelt sich es um ein von mir abgewandeltes Rezept aus dem Backbuch „Geheimnisse eines französischen Bäckers“ von Peter Mayle & Gerard Auzet. Das Buch hat mir meine Mutter irgendwann geschenkt, weil sie natürlich um meine Affinität zu Frankreich sowie meine Koch- und Backleidenschaft wusste.

Im Rezept aus dem Buch wird lediglich Weizenmehl vom Typ 550 verwendet. Als experimentierfreudiger Mensch habe ich kurzerhand einen Teil des Weizenmehls durch etwas gröber gemahlenes Maismehl beziehungsweise Polenta ersetzt. Das Ergebnis ist ein etwas kräftigeres Brot als das klassische Baguette. Durch das Maismehl, in dem ich den Teig zum Schluss noch einmal wälze, bekommt es eine leicht raue und knusprige Kruste.

Werbung
Teig für Baguette kneten
Nach dem Kneten braucht der Teig etwa zehn Minuten Ruhe. Danach wird er zu einer Wurst gerollt.

Zutaten Rezept Weizen-Mais-Baguette im Omnia

  • 350 Gramm Weizenmehl Typ 550
  • 100 Gramm Maismehl oder Polenta
  • 1 ½ Teelöffel Salz
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung Rezept Weizen-Mais-Baguette im Omnia

Das Weizenmehl mit der Trockenhefe und dem Salz mischen. Das Wasser hinzugießen und alles gut durchkneten. Danach das Maismehl hinzufügen und einarbeiten. Wenn sich deutlich sichtbare Mais-Schlieren zeigen macht es nichts, dadurch sieht das Brot später schöner und individueller aus. Der Teig sollte nicht zu trocken und nicht zu nass sein. Ist der Teig zu trocken, etwas Wasser hinzufügen, ist er zu nass, etwas Mehl beigeben und einkneten. Wenn er kaum noch an den Händen klebt, hat er die richtige Konsistenz. Jetzt noch einmal in Maismehl wälzen. Danach den Teig etwas zehn Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig zu einer langen Wurst formen und in die ausgefettete Form des Omnia legen. Die Enden dabei etwas überlappen lassen.

Teig im Omnia
Achschließend wird der Teig in die Form gegeben. Die Enden dabei etwas überlappen lassen.

Nun muss der Teig etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen. Danach sollte er sich mindestens verdoppelt haben. Kurz vor Ablauf der Zeit kann man das Unterteil des Omnia schon einmal auf dem Kocher vorheizen. Dann die Form und den Deckel daraufstellen. Die Flamme des Kochers nicht zu hoch stellen, da das Brot sonst unten verbrennt.

Teig gehen lassen
Der Teig muss an einem warmen Ort etwa 45 Miniten gehen. Danach hat er sich ungefähr verdoppelt.

Die Backzeit beträgt in einem normalen Ofen bei 230 Grad etwa 15 bis 20 Minuten, Omnia dagegen etwa 20 bis 25 Minuten. Zur Sicherheit kann man mit einem Schaschlik-Spieß in das Brot stechen. Bleibt Teig am Spieß kleben, ist es noch nicht fertig und muss noch weiter backen.

Backzeit Baguette
Die Backzeit für das Brot ist im Omnia länger als im normalen Backofen. Sie beträgt etwa 20 bis 25 Minuten.

Das noch warme Brot mit etwas Salzbutter darauf ist ein Hochgenuss. Wenn die Butter auf dem Brot verläuft, beißt man gerne zu.

Warmes Brot mit Butter
Das noch warme Brot mit etwas Butter und Salz gegessen ist ein Hochgenuss.

Noch mehr Rezepte …

Buch Cooking off the Road
Cooking off the Road
ISBN: 978-3-613-50914-6
Preis: 19.95 EUR

… findet ihr in unserer Rubrik “Eat & Fun”

oder im Reisekoch

“Cooking off the Road”,

aus dem auch unser Rezept für das Weizen-Mais-Baguette stammt.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner