Arkto Campers G12 Offroad Wohnwagen
Ein robuster Offroad-Wohnwagen gibt die Freiheit überall zu campen, wo man mit einem Geländewagen hin kommt. Der Arkto Campers G12 gehört zu dieser Klasse.

Robuster Offroad-Wohnwagen – Kanada zeigt wie es offroadig geht

Werbung

Der Traum vieler Reisender ist es, abseits befestigter Routen und Wege unterwegs sein zu können. Dabei möchte man gern autark im Nirgendwo stehen und die Natur genießen. Mit dem richtigen Wohnwagen kann das klappen. Arkto Campers aus Kanada zeigt einen neuen Wohnwagen, der genau dafür gemacht ist: hartes Gelände. Der Arkto Campers G12, ein robuster Offroad-Wohnwagen, im Portrait.

Werbung
Güma

Weiterentwicklung dauerte zwei Jahre

Wie der Chef von Arkto Campers, Aaron Nerenberg, mitteilte, dauerte die Entwicklung des neuen Models, welches auf einem bereits bekannten Fahrzeug basiert, zwei Jahre. Dabei standen wichtige Feature wie ein Aufstelldach, das nun auch elektrisch bedient werden kann, im Vordergrund. Ziel war es, den G12 noch bedienungsfreundlicher und gleichzeitig robuster zu machen. Wichtig war dabei, die Kernkompetenzen des Unternehmens nicht zu vernachlässigen. Schließlich gelten Arkto Campers als extrem widerstandsfähig und eben robust auf allen erdenklichen Untergründen.

Lange Autarkie dank neuem Elektropaket

Ein neues Batteriemanagementsystem, das Redarc Manager30, sorgt für die Möglichkeit, sehr lange ohne externen Stromanschluss im Nirgendwo zu stehen. Basierend auf einem feuerverzinkten Stahlrahmen, ist der Anhänger mit Reifen der Größe 285/70 R17 ausgestattet. Dadurch ergibt sich eine extrem hohe Bodenfreiheit. Die Reifen werden mit elektrischen Bremsen kombiniert, um das Zugfahrzeug nicht durch das Gewicht des Anhängers zu belasten. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt dabei stattliche 2086 Kilogramm, wobei 1000 Kilogramm Zuladung möglich ist. Ein Leichtgewicht ist der robuste Offroad-Wohnwagen also keineswegs. Dafür bekommt man jede Menge Ausstattung.

Werbung

Elektrisches Aufstelldach mit Zuladung

Wer das serienmäßige Aufstelldach nicht von Hand bedienen möchte, kann eine elektrische Version bestellen. In diesem Fall hilft ein Elektromotor beim Öffnen und Schließen. Dieser hat genügend Kraft, sodass auch ein Solarpanel oder eine Dachklimaanlage montiert werden kann. Beides ist im Zubehör erhältlich. Die Klimaanlage dürfte für die warmen Gegenden dieser Welt ein gutes Feature sein. Welche Marke dabei zum Einsatz kommt, verrät Arkto Campers derzeit nicht.

Außenküche im robusten Offroad-Wohnwagen mit vielen Details

Der Arkto Campers G12 verfügt über eine umfangreich ausgestattete Außenküche. Diese besteht im Grundausbau aus pulverbeschichtetem Aluminium mit einer HDPE-Arbeitsplatte. Ein zweiflammiges Kochfeld sorgt für ausreichend Kochfläche, welche zusätzlich mit einem stabilen Windschutz ausgestattet ist. Eine kleine Spüle, die die Möglichkeit für kaltes und warmes Wasser bietet, komplettiert neben einem 75 Liter großen Kühlschrank mit Kompressortechnik die Küche. Spannend: Ein kleiner Tisch ist ausklappbar immer dabei. Der Innenraum ist schlicht aber sehr puristisch gestaltet. Auf dem Bett mit ordentlicher Matratze kann man sehr gut schlafen. Wenn es regnet ist der Innenraum groß genug, um darin einen oder zwei Tage zu verbringen.

Robuster Offroad-Wohnwagen mit umfangreicher Serienausstattung

Neben den genannten Komponenten ist auch eine Außendusche serienmäßig an Bord. Diese kann mit warmem Wasser betrieben werden, das durch eine Truma Combi-Anlage zur Verfügung gestellt wird. Gigantische 141 Liter Frischwasser sind gebunkert. Zwei 100 Ah große Batterien sind samt MPPT-Solarregler an Bord. Wer auf Toilette muss, kann die tragbare Toilettenlösung draußen oder im Offroad-Wohnwagen nutzen. Wer sich für einen G12 entscheiden will, muss noch bis Juli warten. Erst dann beginnt die Serienproduktion. Das günstigste Modell startet bei 50.000 Dollar, umgerechnet also knapp 46.700 Euro.

Bilder: Hersteller.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner