Stellplatz Thalmühle – Camping mit Wohnmobil und Wandern im Harz

Stellplatz Thalmühle Selketal
Der Stellplatz Thalmühle im Selketal ist einfach und bescheiden. Aber umso schöner.
Werbung

Die Campingsaison beginnt dank frühzeitig steigender Temperaturen ganz langsam. Auch wir von vanlifemag.de waren am vergangenen Wochenende das erste Mal in diesem Jahr in Deutschland campen und besuchten den Stellplatz Thalmühle im Vorland des Harzes. Wir waren von der Einfachheit der Anreise, der tollen Lage im Wandergebiet und auch den Preisen begeistert.

Im Harz übernachten und tagsüber Wandern in der Nähe des Stellplatz Thalmühle

Unser Ziel an diesem Wochenende war es, eine schöne Zeit in der Natur zu verbringen und mit Kindern am Lagerfeuer zu sitzen. Wandern sollte im Mittelpunkt stehen und das Vorland des Harzes mit seiner Burg Falkenstein in den Blickpunkt der Knirpse rücken. Wir reisten mit einem Volkswagen T5 und einem Wohnwagen, der zwei Schlafplätze und eine Küche bietet. Wirklich direkt im Selketal liegend, schlängelt sich der kleine Fluss, die Selke, direkt entlang dem Stellplatz der Familie Hüsgens. Auf einer aufgeschotterten und mit Gras bewachsenen Fläche finden sich bis zu 16 Stellplätze für Fahrzeuge und hinter einem Haupthaus zusätzlich eine Zeltwiese.

Wandern in der Umgebung der Thalmühle bietet extrem viele Möglichkeiten. Auch mit Kindern.

Einfach aber völlig ausreichende Ausstattung des Stellplatzes

Wer zur Thalmühle reist ist sich bewusst, dass es sich bei diesem Ort nicht um einen vollständig ausgestatteten Campingplatz, sondern um einen Reisemobilstellplatz handelt. Was heißt das konkret? Es geht etwas einfacher zu. Keine 13 Duschen, kein riesiger Waschraum – dafür aber pro Geschlecht eine sehr saubere und komplett neue Dusche, zwei Waschbecken zum Zähneputzen mit warmen Wasser und eine kleine Küche samt Induktionskochfeld, Wasserkocher und kleinem Ofen. Bei einer Vollbelegung des Platzes dürfte die Dusche häufig besetzt sein – aber das weiß man vorher und lebt mit dieser puristischen Ausstattung. Wir jedenfalls konnten damit sehr gut umgehen, warteten nie lange und konnten am Samstagabend eine heiße Dusche genießen. Camping muss und sollte schlicht nicht immer der pure Luxus sein. Strom ist vorhanden. Grau- und Schwarzwasser können nicht entsorgt werden, da das gesamte Objekt eine eigenes “Klärwerk” nutzt und dieses die chemischen Zusätze nicht verarbeiten kann.

Die Sanitäranlagen sind neu und modern. Es gibt eine Dusche und eine Toilette bei den Männern.

Kinderspielplatz und Feuerschale sind nutzbar

Wir fragten beim Betreiber nach, ob wir Feuer machen dürfen. Dazu haben wir an unserem Anhänger eine kleine Feuerschale dabei, die mit langen Füßen die Glut vom Unterboden entfernt hält. Diese durften wir mit einem vom Betreiber zur Verfügung gestellten Brett als zusätzlichem Schutz tatsächlich nutzen. Holz brachten wir eigenes mit. Vor Ort gab es eine kleine Menge Holz die man sicherlich auf Nachfrage hätte nutzen können. Für Kinder bis geschätzt 10 Jahre ist ein kleiner Spielplatz samt Schaukel und Rutsche vorhanden. Tobe, Fußball spielen, den Platz erkunden – die Kinder freuten sich.

Ein kleiner Kinderspielplatz ist völlig ausreichend.

Unglaublich viele Wanderwege und Möglichkeiten zum Mountainbiken

Die Region des Selketals bietet jede Menge Wandermöglichkeiten. Mit Kindern bieten sich direkt zwei Wanderungen an. Zum einen läuft man in knapp einer Stunde zur sogenannten Selkesicht. Über den Lumpenstieg kraxelt man einige Höhenmetern, um dann auf dem höchsten Punkt dieser Erhebung in Richtung eines freiliegenden Felsenabschnitts zu laufen. Hier überblickt man einen Teil des Selketals und schaut direkt auf die Burg Falkenstein. Der Abstieg kann auf einem anderen Weg erfolgen, wobei man eine Weile entlang der Selke zurück zum Stellplatz läuft. Eine weitere schöne Tour führt in Richtung der Burg Falkenstein selbst. Über den Eselstieg läuft man bequem zur Burg und kann diese mittelalterliche Festung besuchen. Viele weitere Wanderwege führen durch die Täler und kleinen Berge. Hier wird es nicht langweilig. Wir jedenfalls konnten stundenlang durch die auch im Winter schöne Natur wandern. Wir hatten keine Fahrräder dabei. Doch auch für die Biker unter den Campern bietet diese Region extrem viel.

Der kleine Kiosk bietet warme Getränke und auch z.B. frische Waffeln.

Viele Unterkunftsmöglichkeiten in der Thalmühle

Wer diesen von uns als Stellplatz erlebten Ort etwas luxuriöser genießen will, kann dies dank einer sehr umfangreichen Ausstattung auch in festen Unterkünften erleben. Es stehen Ferienwohnungen aber auch sogenannte Glamping-Zelte zur Verfügung. Im Haupthaus gibt es eine Saune, ein Billardtisch ist verfügbar. Alles in allem bietet der Stellplatz Thalmühle tolle Möglichkeiten für Kurzurlaube oder Campingausflüge. Wir mögen diesen Platz, auch weil er einfach etwas bescheidener auftritt. Die Preise sind extrem ok. Pro Stellplatz, wobei Personen, Duschen und Strom inklusive sind, bezahlt man faire 28 Euro pro Nacht. Hier geht es zur Website des Stellplatzes.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×