Trip Logbase Wohnmobil – ungewöhnlich großer Camper aus Japan

Trip Logbase Wohnmobil
Das Trip Logbase Wohnmobil ist eines der großen Wohnmobile, die man in Japan kaufen kann.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Wie berichtet schauten wir uns auf der diesjährigen Japan Camping Car Show um und entdeckten viele für uns ungewöhnliche Fahrzeuge. Fast alle Fahrzeuge waren extrem klein – doch auch einige große Exemplare konnten wir besichtigen. So gehört das Wohnmobil Trip Logbase auf Basis eines kleinen Toyota-LKW zu den größeren in Japan erhältlichen Fahrzeugen. Ein Blick in diese ungewöhnliche Kombination – das Trip Logbase Wohnmobil.

LKW mit 5,1 Metern Länge als Basis des Trip Logbase Wohnmobil

Der Hersteller Trip baut den Logbase auf Basis eines Toyota-LKW auf. Dieses Chassis ist nur knapp 5,1 Meter lang und streckt sich 2,16 Meter in die Breite. Dafür ist eine anständige Höhe von knapp 3 Metern gegeben, wodurch wir im Fahrzeug Stehhöhe erlebten. Der Diesel-Motor hat einen Hubraum von 2800 ccm und kann den Aufbau dadurch ganz ordentlich in Bewegung halten. Anders als viele weitere Wohnmobile die wir auf der Messe sahen, ist dieses nicht als Allradvariante erhältlich. Es wird ausschließlich mit Heckantrieb ausgeliefert. Spannend: nach der Messe sahen wir auf dem Parkplatz des Veranstaltungsortes einige dieser Wohnmobile. Alle ziemlich im Serientrimm, ohne persönliche Änderungen der privaten Nutzer.

Die Sitzgruppe wurde von uns als sehr bequem und auch geräumig empfunden. Sie wird im Bedarfsfall ebenfalls zum Bett.

Interessanter, bei uns unbekannter Grundriss

Der Trip Logbase ist im Inneren recht spannend gestaltet. Der hier verwendete Grundriss ist bei uns sehr unüblich, bzw. wir haben ihn so noch gar nicht gesehen. In diesem Sinne verfügt der Logbase über ein permanentes Bett – aber als Halbdoppelbett. Heißt: es ist quasi nur halb so groß wie bei uns üblich und eine Person kann beim im Tagbetrieb aufgebauten Grundriss darin schlafen. Wenn dann die Nachtkonfiguration aufgebaut wird, wird vorn im Bereich der wirklich sehr bequemen Vierer-Sitzgruppe ein weiteres Doppelbett verfügbar. Zusätzlich klappt über dem permanenten Bett ein Etagenbett bei Bedarf nach unten – wodurch aus dem Halbdoppelbett ein Doppelbett als Etagenbett entsteht. Schon interessant. Neben dem hinten angesiedeltem Bett ist eine kleine Nasszelle eingerüstet. Sie ist mit einer Kassettentoilette ausgestattet. Auch ein kleines Waschbecken ist verfügbar. Insgesamt nimmt das Wohnmobil 135 Liter Wasser auf.

Hinten gibt es ein dauerhaftes Bett. Darüber befindet sich ein herunterklappbares Etagenbett.

Angenehmer Luxus im Innere des Trip Logbase Wohnmobil

Im Fahrzeug selbst ist ein großer 32 Zoll Fernseher Serie. Ihn kann man von allen Sitzplätzen gut sehen und gemeinsam Fernsehschauen. Auch die Küche gefällt uns. Wie in Japan offensichtlich häufig üblich, ist kein Gaskocher verfügbar. Vielmehr verfügt der Trip Logbase über ein Induktionskochfeld. Dieses wird über Landstrom oder den eingerüsteten 2000-Watt-Wechselrichter betrieben. Nachgeladen wird per Ladegerät beim Anliegen von Landstrom oder über ein recht großes Solarpanel auf dem Dach. Neben dem Induktionskochfeld findet sich ein Spülbecken, welches mit einer wirklich robusten und dadurch haltbaren Mischbatterie kombiniert wird. Auch oft üblich: eine Klimaanlage ist an Bord, wobei diese eine Art Splitgerät darstellt, so wie man es in Europa in Häusern kennt. Diese ist ausschließlich mit Landstrom zu betreiben. Im Fahrzeug selbst wurden einige Bedienelemente für die elektrischen Komponenten installiert. Diese wirken aber wie zusammengewürfelt, da sie optisch gar nicht zueinander passen. Funktionell sind sie dennoch.

Die Küche ist ausreichend groß und das Induktionskochfeld ersetzt Gaskocher.

Außergewöhnlich groß und ziemlich spannend – Trip Logbase Wohnmobil

Der Trip Logbase auf Toyota-Basis ist ein in Europa als ungewöhnlich ausgestattetes Fahrzeug zu bezeichnen. Der Grundriss ist hier so selten gesehen, zeigt aber, wie in Japan ein großes Wohnmobil verstanden wird. Jede Menge Schlafplätze, eine ausreichend große Küche und Gimmicks wie die nach Außen verlegbare und über warmes Wasser verfügende Dusche, machen dieses Fahrzeug spannend. In Japan kostet dieses Fahrzeug rund 102.000 Euro und ist damit eines der teuersten, welches auf der Japan Camping Car Show 2024 ausgestellt war.

Die Bedienelemente sehen zusammengewürfelt aus. Sie passen optisch nicht zueinander.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×