Mokubo Outdoorküche
Die Küche ist sehr kompakt, aber auch sehr schwer. Wir mögen sie sehr.

Teil 1 Outdoorküchen: Mokubo Outdoorküche

Wir testen die Mokubo-Outdoorküche wirklich. Hier die Ergebnisse.

Werbung

Wer Outdoor unterwegs ist, muss auch essen. Die Zubereitung kann einfach sein, wenn man Outdoorküchen nutzt. Wir haben einige getestet und sagen euch in unserem Küchen-Special, was die Küchen können und wo man sie einsetzen kann. Hier die Mokubo Outdoorküche.

Werbung
Güma

Große Preisunterschiede

Die Preisunterschiede sind gewaltig. Gibt es Willi Woods Küche bereits für 249 Euro (zum Selbstbau) kostet die Mokubo Outdoorküche schon 2745 Euro. Dazwischen liegen die Küchen von GoOutSide und OceanCross. Uns interessierten im Test folgende Punkte: wie durchdacht und sinnvoll ist die Küche, wie ist die Qualität und wie mobil sind die Küchen wirklich? Dazu waren wir mit den jeweiligen Küchen tatsächlich unterwegs.

Mokubo Outdoorküche
Alle Details sind extrem hochwerttig verarbeitet. Alles passt perfekt hinein. In aktuellen Versionen wird ein anderes Besteck verwendet.

Verschiedene Testgebiete – Mokubo Outdoorküche in Italien

Die Mokobu Outdoorküche war in Italien dabei, GoOutSide begleitete uns auf einem ATV-Treffen, OceanCross musste sich auf dem Balkan beweisen und Willi Woods Küche zeigte in Schottland und unserem Anhänger, was sie kann. Wir waren immer zu zweit unterwegs und kochten täglich am Morgen und am Abend mit den Küchen. Mal ein schneller Kaffee, mal die allroundfähigen Spagetti mit Tomatensoße. Wir probierten alle mitgelieferten Produkte aus.

Werbung
Sehr kompakt
Die Mokubo ist in Eurobox-Größe ausgeführt und passt perfekt in bestehende Euroboxen-Sortimente. Wie hier.

Mokubo Outdoorküche teuer aber klasse

Die im Test teuerste Küche hinterlässt bei uns einen sehr guten Eindruck. Gleich vorab: wir finden sie deutlich zu schwer. 31 Kilogramm sind schon eine Hausnummer. Aber: die Küche ist zwar schwer, wohl aber die kompakteste und am schnellsten einsatzbereite. In wenigen Augenblicken fängt man an zu kochen – so muss das sein. Im Grunde klappt man den Deckel hoch und kann beginnen. An der Küche gefällt uns die Verarbeitung, auch wenn uns zwei Füße abhandenkamen. Alles ist extrem hochwertig ausgeführt. Die beiliegenden Ausrüstungsgegenstände würden auch gut in die heimische Küche passen. Das sieht schick aus und hat auch die notwendige Qualität.

Gutes Kochen
Wir haben sehr gern mit der Mokubo gekocht, da alles gut aufeinander abgestimmt ist und einfach hochwertig ist.

Guter Zugang zu Kochutensilien

Die beiliegenden Gegenstände sind sehr gut zu erreichen, da eine stabile Schublade guten Zugriff darauf bietet. Aufpassen: beim Öffnen der Schublade muss die Box abgestützt werden. Im Grunde ist alles an Bord, was man für vier Personen benötigt – sogar Gewürze. Die clevere Topflösung von Sea-to-Summit macht wirklich Sinn und ermöglicht das Kochen auf beiden Feldern des Gaskochers. Dieser ist extrem leistungsfähig. So leistungsfähig, dass man aufpassen muss, dass die Töpfe nicht schmelzen. Wer sich für die Mokubo  Oudoorküche entscheidet, hat ein Produkt gekauft, das sehr lange eingesetzt werden kann und gut durchdacht ist. Ganz besonders fällt uns die hochwertige Ausstattung auf.

Komplette Küche dabei
Mit der Mokubo hatten wir auch auf den wildesten Reisen eine vollständige Küche dabei.

Fazit

Die Mokubo ist die teuerste Küche im Vergleich. Sie ist extrem kompakt, sehr gut ausgestattet und sehr zu empfehlen. Aufgrund ihres Gewichts sollte sie in einem Fahrzeug vernünftig untergebracht werden.

Vanlifemag.de Testsiegel

Testsiegel Mokubo
Testsiegel Mokubo Prädikat sehr gut

Die Mokubo hat uns so überzeugt, dass sie das Vanlifemag.de-Testsiegel mit dem Prädikat “sehr gut” erhält. Ein tolles Produkt, welches sich diese Auszeichnung verdient hat.

Pro:
– hohe Produktqualität
– sehr kompakt
– robuste Konstruktion

Kontra:
– hoher Preis
– empfindliche Oberflächen der Box
– schwer

Cookie Consent mit Real Cookie Banner