carado cv590
Der Carado CV590 ist mit Allrad ausgestattet und kann deutlich mehr, als seine Fronttrieb-Brüder.

TEST CARADO CV590 4×4 EDITION 24

Wir haben den Carado CV590 Allradler auf Ford-Basis gefahren. Wir erzählen euch, wie wir ihn fanden.

Werbung

Mit Allrad geht es weiter als ohne. Einfache Weisheit, aber wahr. Klar, Wunder kann man damit nicht vollbringen, aber im Schnee oder auf Sand geht es durchaus weiter als bisher. Und dabei ganz wichtig: auch wieder zurück. Wir konnten ein Exemplar des Fahrzeuges bei Carado fahren und waren damit im Wald unterwegs. Wir erzählen euch, was wir beim Test Carado CV590 4×4 Edition 24 erlebten.

Werbung
Güma

Außen schmuck, innen durchdacht, unten traktionsstark

Wenn man bedenkt, dass dieses Fahrzeug nur 68.999 Euro im Einstieg kostet, muss man sich wundern, dass so viel dabei ist. Drehbare Sitze vorn, schöne Farbkombination, die weit weg von der typischen Serieneinfachheit ist und eine wirklich auffällig gute Verarbeitungsqualität. Wir hatten ausgiebig Zeit den Carado CV590 4×4 Edition 24 in Augenschein zu nehmen und konnten ebenfalls damit fahren.

Die Traktion mit den Serienreifen (Sommer), reichte für einen nassen Feldweg aus. Andere Fahrzeuge wären hier schon gescheitert.

Macht der Allrad Sinn? Jap.

Auf den ersten Metern mit dem neuen Fahrzeug bogen wir auf einen Feldweg ab. Er sah trocken aus – war es aber nicht! Sofort zu Beginn ging es eine kleine Steigung hinauf – und der Allrad musste eingreifen, damit wir nicht stehen blieben. Das klappte dank der Ford-Technologie gut. Heißt: eine Allrad-Automatik überträgt die Kraft jeweils dorthin, wo sie gebraucht wird. Bzw. dahin, wo am meisten Traktion zur Verfügung steht. Insoweit hat man nicht die ganze Zeit ein Allradsystem am laufen – und spart dadurch Sprit. Das gefällt uns. Der Mehrverbrauch ergibt sich daher allein aufgrund des höheren Gewichtes des Fahrzeuges. Klar, wo mehr Teile eingebaut sind, kommt auch mehr Gewicht zusammen. Der Allradantrieb ist sehr pflegeleicht. Man muss eigentlich nichts beachten und kann auch nichts einstellen. Das ist ok.

Werbung
Werbung
Der Carado CV590 4×4 komt mit Feldwegen gut klar. Hartes Gelände muss man natürlich meiden.

Das Raumgefühl im Carado

Wer das Fahrzeug das erste Mal besteigt merkt schnell, dass es sehr clean und modern wirkt. Richtig frisch. Man hat bei diesem Fahrzeug nicht das Gefühl, dass die Serienausstattung gemacht wurde, um Zusatzausstattung zu kaufen, weil man sich mit der Farbkombination ansonsten schämen würde. Das ergibt sich auch dadurch, dass für Farben leicht und jung sind. Das gefällt uns sehr. Mit geöffneten Türen, aber auch mit geschlossenen, wirkt alles sehr sehr hell und luftig. Man hat nicht das Gefühl in einem kompakten Fahrzeug zu sitzen. Auch die Nasszelle kann man in dieser Art beschreiben. Sie ist klassisch geschnitten und ausgestattet und ist auch für große Menschen, unser Redakteur ist 190 cm groß, gut nutzbar. Der Duschkopf wird als Wasserhahn genutzt und verfügt über eine sehr lange Leitung, wodurch man ihn weit oben montieren und dann nutzen kann. Das konnten wir aber nicht live testen.


Die Farbgestaltung ist sehr modern. Wir mögen das sehr, denn wir kennen Serienausstattungen, die zum Kauf von Zusatz nötigen, weil sie so unansehnlich sind. Das ist hier überhaupt nicht der Fall.

Die Schlafgelegenheit im Test Carado CV590 4×4 Edition 24

Wir haben natürlich auch probegelegen. Das Bett ist zwischen 189 und 192 Zentimeter lang und 147 Zentimeter breit. Für unseren Redakteur ist das etwas knapp – aber nicht zu knapp. Auffällig waren die bequemen, nicht zu harten Matratzen, die ausgelegt waren und serienmäßig an Bord sind. Hier liegt man zweifelslos sehr bequem. Man kommt gut ins Bett und gut wieder raus, da der Zuschnitt des Zustiegs ausreichend breit ist. Man kann sich drehen und muss nicht aufpassen, überall dagegen zu stoßen. Das ist gut.

Das Cockpit ist sehr PKW-typisch. Man sitz sehr angenehm, recht hoch, was wir als positiv erlebten. Der Vortrieb ist richtig gut für ein Fahrzeug dieser Gewichtsklasse.

Wie fährt sich der Carado auf der Straße?

Wir waren einige Kilometer unterwegs. Es fällt auf, dass die Fordbasis sehr anständig bewegt werden kann. 170 PS leistend, kann der Motor das Fahrzeug sehr zügig bewegen. Man ist nicht sportlich unterwegs, aber natürlich ist man angenehm überrascht, dass durchaus Druck und Spritzigkeit vorhanden ist. Das liegt auch an dem extrem kurz übersetzten ersten Gang. Das kommt fast einer Untersetzung gleich. Man muss recht schnell in den zweiten Gang schalten. Das war für uns zu Beginn gefühlt ungewohnt – aber ganz schnell hat man den Dreh raus. Der Carado ist sehr ruhig. Man hat kein fieses Dröhnen zu ertragen, es klappert nichts. Das kennen wir von anderen Fahrzeugen auch anders.

Wie viele Personen können mit dem Carado reisen?

Es ist ganz klar, dass der Carado CV590 4×4 Edition 24 nicht für mehr als drei bis vier Personen geeignet ist. Vier Personen nur dann, wenn zwei kleine Personen dabei sind, also z.B. Kinder und das zusätzliche Bett vorn im Bereich des Tisches gekauft wurde. Dann ist man bequem unterwegs und kann sich auf tolle Reisen freuen.

Der Carado ist ein tolles Fahrzeug mit Allradantrieb, dessen innere Werte sehr angenehm auffallen. Gute Qualität, gute Fahreigenschaften und eben auch mehr Traktion als andere Fahrzeuge. Kann man kaufen.

Die Küche ist einfach gehalten, bietet aber zwei Kocher und damit alles, was man braucht.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner