Camping-Rezept kalter Spargel und mehr

Werbung

Die Spargelzeit beginnt und viele freuen sich schon darauf. Pünktlich zum Saisonstart kommt hier unser Camping-Rezept für kalten Spargel.

Werbung
Güma

Spargel, jedes Jahr wieder lecker

Spargel wird meist warm gegessen. In meiner Kindheit kannte ich Spargel jedoch nur kalt zubereitet. Entsprechend überrascht war ich, als ich irgendwann feststellte, dass man ihn auch warm essen kann. Bei uns zu Hause kam er nur kalt auf den Tisch. Auch dieses Rezept ist ein Rezept, das ich von meinem Vater übernommen habe, und auch heute esse ich Spargel meist lieber kalt als warm – besonders an heißen Frühsommertagen.

Camping-Rezept kalter Spargel
Kalt zubereitet schmeckt Spargel vor allem an heißen Tagen hervorragend.

In meiner Kindheit gab es dazu Kartoffeln und panierte Schweineschnitzel. Aus den Panaderesten hat mein Vater dann immer noch ein „fleischloses“ Schnitzel gebraten. Dazu wurden Ei, Semmelbrösel und etwas von dem restlichen Mehl miteinander vermengt und dann von beiden Seiten schön knusprig angebraten. Ich erinnere mich, dass ich mich immer darum gerissen habe wenigstens einen Teil davon abzubekommen. Wenn ich heute Schnitzel zum Spargel brate, dann eigentlich immer ohne Panade, da ich einerseits auf die zusätzlichen Kalorien von Mehl und Semmelbröseln verzichten will, und das Fleisch – sofern man kein Billig-Fleisch kauft – andererseits einfach besser und natürlicher schmeckt.

Werbung

Zutaten Camping-Rezept kalter Spargel

  • Spargel (pro Person 300 – 500 g)

Für den Sud

  • 1 EL Senf
  • 4-5 EL Essig
  • 1 EL Zucker
  • 4-5 EL (Distel-)Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Spargelwasser vom Kochen
Zutaten Camping-Rezept kalter Spargel
In den Sud gehört unbedingt frischer Schnittlauch.

Mögliche Beilagen:

  • Salzkartoffeln
  • Gekochter Schinken
  • Schnitzel
  • Fleischlose Schnitzel

Zubereitung Camping-Rezept kalter Spargel

Den Spargel schälen und die Enden abschneiden. Danach in reichlich Salzwasser kochen. Da die Kochzeit je nach Durchmesser der Spargelstangen variiert, mit einer spitzen Gabel – wie auch bei Kartoffeln – eine Stichprobe machen. Der Spargel ist gar, wenn beim Hineinstechen kein Widerstand mehr zu spüren ist.

Während der Spargel kocht, den Sud vorbereiten. Dazu Senf, Essig und Zucker in eine flache Schale geben und verrühren. Dann Öl, Salz und Pfeffer zugeben und nochmals kräftig verrühren, bis sich eine Emulsion bildet. Zum Schluss den Schnittlauch hineinschneiden. Ist der Spargel gar, ihn in die Schale legen und mit dem Kochwasser aufgießen bis er bedeckt ist. Den Spargel nun über Nacht an einem möglichst kühlen Ort ziehen lassen. Dazu passen Salzkartoffeln und ein mageres Schnitzel oder auch gekochter Schinken. Wer es lieber fleischlos mag, lässt es weg oder brät sich „fleischlose“ Schnitzel.

Camping-Rezept kalter Spargel und mehr
Jedes Jahr wieder erfrischend und lecker – kalter Spargel.

Camping-Rezept fleischlose Schnitzel

Zutaten

  • Semmelbrösel
  • Ei
  • Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter zum Anbraten

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermengen, bis sich ein leicht klebriger, zäher Teig ergibt. Das Ganze 15 Minuten ruhen lassen, damit sich alle Zutaten miteinander verbinden. Danach nochmal durchmischen. Die Pfanne mit der Butter heiß werden lassen. Bevor die Butter braun wird, die Hitze etwas zurückdrehen, die Masse portionsweise in die Pfanne geben und daraus Schnitzel formen. Von beiden Seiten knusprig braun braten und heiß servieren.

Spargel Resteverwertung – Camping-Rezept Spargelsuppe

Die Spargelschalen und die Abschnitte der Enden sind viel zu schade, um sie einfach ungenutzt wegzuwerfen. Daher wird bei mir, immer wenn es Spargel gibt, auch Suppe gekocht. Da (mir) beim Schälen immer ein oder zwei Stangen brechen, nutze ich sie gleich als Einlage für die Suppe, damit man beim Essen nicht nur Flüssigkeit zu sich nimmt, sondern die Zähne auch etwas zu tun bekommen – wenn auch nur wenig.

Camping-Rezept Spargelsuppe
Nicht wegwerfen: Aus den Schalen und Abschnitten vom Spargel lässt sich noch eine leckere Spargelsuppe kochen.

Zutaten

  • Spargelschalen und Endabschnitte
  • Salz
  • Zucker
  • Spargelbruch
  • 1 Eigelb
  • ½ Becher Saure Sahne, Schmand oder Creme Fraiche
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Schnittlauch zum Bestreuen (Variante: gebratene Speckwürfel als Einlage)

Zubereitung

Die Spargelschalen und die Endstücke in reichlich Salzwasser rund 10 – 15 Minuten kochen. Da die Brühe aus den Schalen schnell bitter wird 1-2 EL Zucker zugeben. Schmeckt die Brühe nach dem Kochen immer noch bitter, fehlt noch Zucker. Nach der Kochzeit die Brühe abseihen, die Schalen entsorgen. Geschälten Spargelbruch in kleine Stücke schneiden und mit der Brühe einkochen, bis die Brühe nicht mehr wässrig, sondern nach Spargel schmeckt. Den Topf vom Feuer nehmen, ein Eigelb schnell einrühren und anschließend die Sahne unterrühren. Die Suppe nochmal erhitzen und mit Pfeffer und Muskat würzen und eventuell nochmal mit Salz und Zucker abschmecken. Zum Servieren mit einem Klacks Sahne versehen und mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Farblich und geschmacklich passen auch zerstoßene rote Pfefferbeeren dazu. Wer es etwas herzhafter mag, brät einige Speckwürfel als Einlage an.

Noch mehr Rezepte für unterwegs …

Cooking off the Road
ISBN: 978-3-613-50914-6
Preis: 19.95 EUR

… findet ihr in unserer Rubrik “Eat & Fun”

oder im Reisekoch “Cooking off the Road”,

aus dem auch unser Camping-Rezept für den kalten Spargel stammt.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner