Dachzelt Ocean Cross Gobi 140

Wir testen das Dachzelt Ocean Cross Gobi 140

Werbung

Dem Himmel ein Stück näher kommt man mit dem Dachzelt Ocean Cross Gobi 140. Angebracht auf dem Dach des Autos, ist es überall einsetzbar, wo Du Dein Fahrzeug parken kannst. Damit ist einer der wesentlichen Vorteile dieser Lösung schon aufgezeigt. Wohnmobile und Wohnwagen sind sperrig, solange man noch nicht auf dem Campingplatz steht. Das Dachzelt ist kompakt und lässt die komplette Ladekapazität des Autos frei für alle Dinge, die man unterwegs und im Urlaub so braucht.

Werbung
Güma
Dachzelt Ocean Cross Gobi 140
Dachzelte sind ideale Begleiter, wenn noch ein weiteres Fahrzeug das Camping-Glück bereichern soll.

Dachzelte von Ocean Cross

Wir haben uns bei einem der führenden Hersteller nach einem geeigneten Dachzelt für Motorsportler und Touren-Fans umgeschaut. In Deutschland ist Ocean Cross seit rund 40 Jahren im Geschäft und baut viele unterschiedliche Modelle für „obendrauf“. Die Produkte gelten als Mercedes unter den Dachzelten und freuen sich in der Campingszene höchster Beliebtheit. Für unsere Zwecke wählten wir das Gobi 140, ein Softshell-Zelt welches eine Liegefläche von 140 x 220 Zentimetern bietet. Eine kleinere und zwei größere Varianten sind ebenfalls verfügbar. Dieses für zwei Personen geeignete Dachzelt, zeigt seine wahre Größe natürlich erst im aufgebauten Zustand. Auf dem Autodach macht sich das Zelt nämlich recht klein und lässt kaum vermuten, was sich unter der regendichten Haube verbirgt.

Dachzelt Ocean Cross Gobi 140
Üppiges Platzangebot: Auf dem Dach seines Autos oder Vans lässt es sich gut aushalten.

Nimmt man diese ab und zieht an der montierten Leiter, öffnet sich das Gobi wie ein Buch und gibt den Einstieg in die Schlafstätte frei. Sofort erkennt man den Vorteil dieser Bauart. Die ausgeklappte Liegefläche bietet über dem Eingang sogleich einen Schutz vor Regen. Es ist übrigens egal, ob man das Gobi über der Heckklappe entfaltet, oder über der Seitentür eines Vans. Die entsprechende Ausrichtung entscheidet man selbst bei der Montage. Diese ist im Grunde recht einfach, da Ocean Cross eine ausführliche und eindeutige Anleitung mitliefert. Es empfiehlt sich jedoch, einen Freund zu Hilfe zu nehmen, da das Aufsetzen auf einem geeigneten Dachträger etwas Mühe macht, besonders bei der Ausrichtung des Gobi. Mittels Profilen aus Aluminium ist das Dachzelt fest und sicher an den Trägern zu befestigen. Da gibt es nichts zu meckern.

Werbung

Im Camp mit dem Dachzelt Ocean Cross Gobi 140

Die fünf Zentimeter dicke Matratze faltet sich mit dem Zelt ein beziehungsweise aus und bedeckt die komplette Honeycomb-Base, einem äußerst widerstandsfähigem Boden in Wabenform, aus Holz- und Aluminiumkomponenten. Diese Konstruktion vermeidet effektiv das Bilden von Kondenswasser durch Kältebrücken. So entsteht ein bequemes Bett. Ein wenig kompliziert gestaltet sich das Ausstellen der Fenster mittels Metallstäben, welche auf Spannung gebracht und in den Boden eingelassen werden müssen. Dafür verfügen alle drei vorhandenen Fenster über Moskitonetze und solide Verschlüsse. Es ist gut, wenn man den Aufbau – oder besser die Entfaltung – des Gobi vor der Reise ein- bis zweimal übt. Bei der Gelegenheit kann man gleich die Nähte wässern und trocknen, um das neue Zelt endgültig abzudichten. Dicht hält es außerdem mittels der passenden Plane, welche mit Clip-Verschlüssen als zweite Haut dient. Aufpassen muss man beim Zusammenklappen des Gobi, dass wirklich alle Stoffteile im Paket verschwinden und die Schnüre sich nicht verheddern. Vorsicht ist auch beim befestigen der Schutzhaube geboten. Der solide Reißverschluss klemmt schnell mal überstehende Zelthaut ein, was sich nur sehr schwer wieder entkoppeln lässt.

Dachzelt Ocean Cross Gobi 140
Bei der Montage entscheidet man über die Ausrichtung des Gobi. Am besten im Team arbeiten!

Aber warum zusammen packen? Wen man wie wir aber einen schönen Platz gefunden hat, ist das Campen im Dachzelt ein unvergleichliches Erlebnis. Du kannst durch das Panoramadach den Sternenhimmel beobachten, dem man gefühlt ein Stück näher ist auf dem Dach des Fahrzeugs. Das darf übrigens so hoch sein, wie es will, die Leiter ist anpassbar und bei Bedarf über Ocean Cross auch länger zu haben. Der Ausblick aus der ersten Reihe im ersten Stock ist unbezahlbar, auch dass man weg vom Boden Schlafen kann. In einem herkömmlichen Zelt kühlt man – auf einer Isomatte oder Luftmatratze kauernd – schnell mal aus, vor allem bei schlechtem Wetter. Darüber können die zwei Personen im Dachzelt nur lachen. Die Dachlast eines normalen PKWs reicht in der Regel aus, um ein Gobi aufzunehmen. Wir entschieden uns für den Van die komplette Kapazität mit drei Querträgern auszuschöpfen, zwei reichen im Normalfall aber auch aus. Auf die Bodenplatte des Zeltes ist Verlass. Man braucht keinen Geländewagen oder ein SUV, um „Drin im Draußen“ zu sein. Der Hersteller gibt an, sogar Lösungsmöglichkeiten für Cabrios anzubieten.

Das Gobi 140 von Ocean Cross
Spielplatz: Das Campen mit dem Nachwuchs ist im Gobi 140 ein Vergnügen.

Wer kann ein Dachzelt brauchen?

Dachzelte vom Typ des Ocean Cross Gobi 140 eignen sich für Menschen, die gerne unterwegs und unabhängig sind. Ganz besonders Motorsportler werden den schnellen Aufbau im Fahrerlager und den Erhalt ihrer Ladekapazitäten zu schätzen wissen. Tourenfahrer auf Scootern und Motorrädern haben alles dabei, um am Zielort ihr Basiscamp aufzubauen. Auch dann, wenn die Bikes mit dem Trailer hinterher kommen müssen. Mit etwas Übung ist das Gobi 140 in weniger als zehn Minuten aufgebaut. Wir schätzen das und die solide Verarbeitung „Made in Germany“. Auch die Sicherheit des Herstellers mit Zubehör und Ersatzteilen erhält den wert und die Freude an Deinem mobilen Zuhause. Also – steig Deinem Auto auf‘s Dach un komme dem Himmel ein kleines Stück näher.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner