E-Scooter Verbot Union Lido: beliebter Campingplatz greift durch

E Scooter Verbot Union Lido
E Scooter Verbot Union Lido
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Auf den großen Campingplätze Europas sind viele unterschiedliche Freizeitfahrzeuge seit Jahren an der Tagesordnung. Fahrräder, Roller und auch die elektrisch betriebenen Roller, e-Scooter genannt, waren sehr häufig unterwegs. Im Netz wurde in den vergangenen Monaten immer wieder darüber diskutiert. Ein Verbot wurde von manchen Usern gefordert, andere sprachen sich für die e-Scooter aus. Jetzt schafft der 5-Sterne Platz Union Lido auf Nachfrage eines Users der Facebook-Gruppe “Union Lido Freunde” auf Facebook Klarheit.

E-Scooter als bequeme und schnelle Alternative zum Fahrrad

Als Mitte 2019 E-Scooter in Deutschland legal wurden, schaffte es erstmalig eine Vielzahl dieser Fahrzeuge in den Bestand der Campingausrüstung vieler Campervan- und Wohnwagenbesitzer. Aus diesem Grund waren sie dann auch schnell in Italien und auf den dortigen Plätzen anzutreffen. Schon vorher waren einige Exemplare dort unterwegs, da die Scooter in manchen Ländern schon länger gefahren werden durften. Doch spätestens mit der Legalisierung in Deutschland nahm die Anzahl der auf den Campingplätzen bewegten e-Scooter massenhaft zu. Klar, sie sind schnell, bequem und machen die teilweise langen Wege auf den Plätzen einfacher.

Gefahren durch Geschwindigkeit und ungeübte Fahrer

Neben Erwachsenen waren auch immer wieder Kinder auf den E-Scootern unterwegs. Obwohl es auf diesen abgegrenzten Campingplätzen gar nicht auf die Legalität im Straßenverkehr ankam, sah man dabei oft halsbrecherische Manöver. Wir selbst sahen einige glimpflich ausgehende Unfälle bzw. Zusammenstöße. Genau hier liegt die Gefahr der E-Scooter: sie sind schnell und nicht ganz einfach zu steuern. Gerade in Kinderhänden ist das Verletzungsrisiko sowohl für die Nutzer als auch Passanten hoch.

E-Scooter Verbot Union Lido ab dieser Saison

Auch die Platzbetreiber dürften wenig erfreut über steigende Unfallzahlen gewesen sein. Vermutlich wegen diesen Gefahren erfolgt jetzt das Verbot der E-Scooter. Uns liegt ein Screenshot der Antwort einer Kundenbetreuerin des Union Lido vor, in dem das Verbot bestätigt wird. So sei ab diesem Jahr beschlossen worden, dass die Benutzung von E-Scootern und ähnlichen Fahrzeugen auf dem Campingplatz verboten wird. Und auch der Website des Platzes wurde das Verbot aufgenommen. Im Paragraph 6 der internen Regeln wird dies konkret aufgeschrieben.

Unsere Einschätzung zum neuen Verbot

Da wir selber sehr häufig auf den Campingplätzen Europas unterwegs sind und uns E-Scooter schon sehr häufig als negativ aufgefallen sind, betrachten wir dieses Verbot als Sicherheitsgewinn. Gerade in den Händen von Kindern, die die E-Scooter eben nicht nur als Fortbewegungsmitteln sondern als wirklich cooles Spielzeug sehen, sind die Gefahren groß. 30 Kilometer pro Stunde sind sowohl für die Fahrer als auch für die Passanten gefährlich. Die Beschneidung der Freiheit auf dem Campingplatz, die damit auch einhergeht, empfinden wir als hinnehmbar, zumal auch viele andere Fahrzeuge wie Fahrräder und Co. nutzbar bleiben. Das E-Scooter Verbot auf Union Lido ist also kein Rückschritt.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×