Plastik vermeiden im Van – Wie geht plastikfreies Vanlife?

Werbung

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Vanlifer, die sich gern und viel in der Natur aufhalten, können natürlich auch einen Beitrag dazu leisten, Leben und Alltag plastikfreier zu gestalten. Wir geben euch in diesem Beitrag ein paar einfache Tipps, Ideen und Empfehlungen zum Thema “Plastik vermeiden im Van” – für ein plastikfreies Vanlife aus Rücksicht gegenüber der Natur, Umwelt und unserem Planeten.

Werbung
Güma

Plastik vermeiden bei der Einrichtung und Ausstattung

Bereits beim Ausbau eines eigenen Vans oder bei der Einrichtung des fahrbahren Zuhauses kann man darauf achten, wenig Plastikartikel zu benutzen. Natürlich kann Plastik auch einige Vorteile haben, dazu zählen zum Beispiel das geringe Gewicht und ein relativ niedriges Riskio des Kaputtgehens oder Zerbrechens. Großer Nachteil ist jedoch die Umweltbelastung. Plastikartikel sind nur sehr schwer biologisch abbaubar und verbleiben so zumeist für einen langen Zeitraum in der Natur. Dadurch wird Plastik zur Gefahr für Tier- und Umwelt, denn es können gefährliche Stoffe, die im Plastik enthalten sind, austreten und Schaden anrichten.

Wo sich Plastik im Van jedoch nicht vermeiden lässt, kann man eventuell auf BPA-freies Plastik umsteigen, zum Beispiel bei Wasserkanistern, Geschirr oder Trinkbehältnissen.

Werbung

Van-Alltag ohne Plastik

Heutzutage gibt es viele gute Plastik-Alternativen, hergestellt mit Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen, wie z.B. Bambus, Holz oder Papier. Der Umstieg auf Produkte solcher Materialien lohnt sich besonders bei Dingen, die oft gewechselt oder ausgetauscht werden. Dazu zählen u.a. Zahnbürsten oder Verpackungen von Kosmetik- und Pflegeprodukten. In unserem Beitrag “Duschen auf Reisen im Van” geben wir bereits Tipps und Empfehlungen für eine nachhaltige Körperhygiene im Van.

Auch im täglichen Vanlife gibt es viele einfache Tricks in Bezug auf ‘Plastik vermeiden im Van’. Allen voran steht dabei der Lebensmitteleinkauf, denn dieser ist unverzichtbar im Alltag. Dabei kann man auf verschiedene Dinge achten. Wir haben nachfolgend einige Stichpunkte dazu aufgelistet:

  • Kauf von plastikfreien/unverpackten Lebensmitteln, z.B. Obst und Gemüse oder Artikeln in alternativen Verpackungen
  • Verwendung von Einkaufstaschen, um an der Kasse keine Plastikbeutel zu erhalten
  • Einkauf in Unverpacktläden oder auf lokalen Wochenmärkten

Ein hilfreicher Tipp hierfür ist außerdem, immer einen kleinen Stoff- oder Jutebeutel einstecken zu haben. Diese Beutel nehmen nicht viel Platz weg und haben wenig Gewicht. So hat man immer eine Tasche parat – auch falls man einmal ungeplant irgendwo Dinge einkaufen möchte.

Dasselbe gilt für wiederbefüllbare Trinkflaschen anstelle von Einweg-Plastikflaschen. Solche Flaschen sind ein toller Begleiter für Ausflüge oder Wandertouren und bieten sich daher ebenfalls gut an, um Plastik zu vermeiden im Van. Vielerorts gibt es kostenlose Trinkwasser-Auffüll-Stationen. In Ländern, in denen das Leitungswasser trinkbar ist, kann man auch in Cafés oder Restaurants nachfragen und um eine Auffüllung der Trinkflaschen bitten. Vorausgestzt natürlich, man verzehrt etwas vor Ort oder ist bereit einen kleinen Geldbetrag dafür zu bezahlen.

Ebenso gibt es tolle Thermobecher, die man zum Beispiel bei der Bestellung von Kaffeegetränken-to-go verwenden kann. Falls man irgendwo Take-away-Essen holen möchte, kann man auch hier eigene Behältnisse mitbringen und nachfragen, ob diese anstelle von Einweggeschirr oder anderen Verpackungen verwendet werden können.

Recycling und Upcycling

Die Wiederverwendbarkeit von Produkten spielt eine große Rolle, so auch in puncto ‘Plastik vermeiden im Van’. So kann man zum Beispiel hervorragend Glasbehältnisse wiederverwenden. Vielleicht hat man zuletzt eine Suppe oder Tomatensoße im Glas gekauft. Nachdem der Inhalt verbraucht wurde und das Glas aufgewaschen und gesäubert ist, lassen sich hierin sehr gut andere Lebensmittel aufbewahren.

Der Einkauf von Plastik und anderen Verpackungsartikeln lässt sich oftmals nicht voll und ganz vermeiden. Das ist vollkommen ok, denn keiner macht immer alles perfekt. Allerdings kann man Plastik- und andere Verpackungen, die man sowieso hat, einen weiteren Sinn geben und diese z.B. als Müllbeutel verwenden, anstatt dafür extra welche zu kaufen.

Ansonsten gibt es auch biologisch abbaubare Müllbeutel für ein nachhaltigeres und plastikfreies Vanlife.

Fazit – plastikfreies Vanlife

Plastik vermeiden im Van ist auf jeden Fall möglich und lässt sich mit ein paar einfachen Tricks und Überlegungen gut umsetzen. Natürlich wird man Plastik nicht komplett aus dem Alltag streichen können. Aber jedes Alternativ-Produkt ist schon mal ein Anfang und je mehr man sein Augenmerk darauf richtet, umso einfacher fällt es einem mit der Zeit immer mehr und mehr auf Plastik und Plastikartikel zu verzichten.

Weitere Ideen findet ihr auch in diesem Beitrag auf meerdavon.com: Nachhaltig reisen in 5 einfachen Schritten: So wird dein Van Life deutlich grüner

Cookie Consent mit Real Cookie Banner