Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen – 6 Tipps wie es gelingt

Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen - 6 Tipps wie es gelingt
Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen - 6 Tipps wie es gelingt
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Der Winter macht die nordischen Länder noch mehr zum Traumreiseziel vieler Wohnmobilbesitzer oder Campervanfahrer als das schon im Sommer der Fall ist. Auch weil dann die Wahrscheinlichkeit groß ist, Polarlichter zu sehen. Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen – 6 Tipps wie es gelingt. Polarlichter entstehen dann, wenn von der Sonne ausgestoßene Teilchen mit der Atmosphäre der Erde aufeinander treffen.

1. Den richtigen Zielort auswählen – nah der magnetischen Pole unserer Erde

Natürlich kann man Polarlichter nicht an jedem Ort der Welt gleich gut sehen. Je weiter nördlich man sich befindet, also so richtig nördlich, wie es in Schweden und Norwegen möglich ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit. Warum ist das so? Weil sich an den Polen der Erde eben auch die magnetischen Pole befinden. Üblicherweise stößt das Magnetfeld der Erde die genannten Teilchen in einem zu großen Abstand direkt ab. An den Polen ist das physikalisch schlicht nicht so intensiv möglich, weshalb sie hier öfter als anderswo auf die Atmosphäre treffen.

Werbung

2. Die richtige Reisezeit wählen

Im Allgemeinen steigt die Wahrscheinlichkeit Polarlichter zu sehen sehr stark an, wenn man in der Zeit ab dem Herbstanfang bis zum Winterende unterwegs ist. Warum? Weil es zu dieser Zeit einfach sehr dunkel ist. Andere Reisezeiten bedingen eine nicht so dunkle Nacht, was aber Voraussetzung ist, entstehende Polarlichter überhaupt sehen zu können. Übrigens: sind die Sonnenwinde extrem stark, können Polarlichter auch an anderen als den üblichen Ort gesehen werden.

Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen - 6 Tipps wie es gelingt
Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen – 6 Tipps wie es gelingt

3. Informationen sammeln und flexibel sein – Apps nutzen

Wer grundsätzlich in der richtigen Region ist, sollte die oft angebotenen Informationen zum Auftreten von Sonnenwinden nutzen. Es gibt Apps und Webseiten, die sich darauf spezialisiert haben genau diese Informationen bereit zu stellen. Hier kann man wunderbar erkennen, wo genau die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, dass man Polarlichter sehen kann. Die Webseiten verarbeiten Informationen zu den Sonnenwinden aber auch zur Wettervorhersage, Wolken und Co. Im Ergebnis zeigen sie wunderbar präzise an, wo man die besten Chancen hat, Polarlichter zu sehen. Und dann sollte man flexibel sein und in an die genannten Orte fahren, wenn man sich nicht an einem wahrscheinlichen Ort befindet.

Werbung
relleumdesign

4. Zeit einplanen – Polarlichter mit dem Wohnmobil sehen – 6 Tipps wie es gelingt

Leider gibt es keine Garantie, dass man an einem bestimmten, vorher im Reiseplan festgelegten Tag Polarlichter sehen kann. Deswegen sollte man von Anfang an zeit einplanen, um sich den Traum von Polarlichtern zu erfüllen. Wir raten dazu, mindestens eine Woche, wenn möglich, zwei in den nördlichen Regionen unserer Welt zu verbringen. Dann kann man, insbesondere wenn man flexibel ist, schon recht sicher sein, dass man einen Blick auf Polarlichter erhaschen kann.

5. Früh auf die Mondphasen achten – denn der Mond ist sehr hell

In der langfristigen Reiseplanung sollte man darauf achten bei Neumond, bzw. rund um Neumond vor Ort zu sein. Der Grund: bei Vollmond oder kurz bzw. danach kann das abgegebene (reflektierte) Licht zu hell sein und die Polarlichter überlagern. Hier sollte man sich also sehr früh an den Mondphasen orientieren, um auch diese Lichtquelle auszuschließen.

Wichtige Apps und Webseiten für Suche nach Polarlichtern

Folgende Apps und Webseiten können dabei helfen Orte und Zeiten zu finden, an denen die Wahrscheinlichkeit besonders groß ist, das Polarlichter auftreten:
Norway Lights
Aurora Forecast App
Aurora Alerts App


Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×