CMT 2024: Vorstellung des Eura Mobil Xtura auf Mercedes-Basis

Eura Mobil Xtura
Eura Mobil Xtura mit sehr spannender Ausstattung.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Auf der CMT 2024 in Stuttgart zeigt Eura Mobil den neuen Xtrua auf Sprinter-Basis mit Allradantrieb. Ein spannender Teilintegrierter, der mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,1 Tonnen aufwartet. Interessant. Darüber hinaus verfügt der neue Eura Mobil Xtura über Einzelbetten. Wir stellen das Fahrzeug vor.

Lange Autarkie dank starker Batterieleistung

Eura Mobil vermarktet den Xtura als klaren Overlander. Er soll geeignet sein für eine lange Reise fernab der üblichen Stellplatzlogistik und generell geländegängiger als viele andere Fahrzeuge auf dem Markt sein. Als Basis dieser Autarkie gilt eine 330 Ah große Lithium-Batterie, die es schaffen soll, die notwendige Energie für bis zu 20 Tage bereitzustellen. 330 Ah sind wirklich eine Menge an Kapazität, die für ein Reisemobil dieser Art zur Verfügung steht. Zusätzlich wird eine große Solaranlage verwendet, welches die Batterie im Stand nachladen kann. Aus unserer Sicht ist eine derartige Anlage in einem eigentlich serienmäßigen Wohnmobil, wenn auch in der Art eines allradgetriebenen Overlanders, durchaus einzigartig. Gerade weil bei einer Lithium-Batterie die volle Kapazität entnommen werden kann, steht wirklich jede Menge Strom zur Verfügung.

Eura Mobil Xtura
Das Fahrzeug ist im Inneren sehr modern gestaltet. Die Betten sind ausreichend groß.

Sehr umfangreiche und auch besondere Ausstattung

Im Inneren des Eura Mobil Xtura geht es recht hochwertig und im Grunde luxuriös zu. So verfügt die Küche über einen noch recht üblichen Kompressorkühlschrank, aber auch über einen Backofen! Das ist sehr ungewöhnlich, zeigt aber auch den Gedanken von Eura Mobil, eben auch in Bezug auf die Verpflegung eine hohe Autarkie dank mehr Möglichkeiten bereit zustellen. Ansonsten findet sich eine optionale Fußbodenheizung, die geeignet ist das Fahrzeug sehr komfortabel zu erwärmen. In Bezug auf eine wichtige Eigenschaft für einen Allradler der auch fernab der befestigten Wege eingesetzt werden soll, setzt Eura Mobil bei Xtura auf eine 85 mm starke Bodenplatte, wodurch die wichtige Eigenschaft, Verwindungssteifigkeit, massiv verbessert wird. Zumindest im Vergleich zu anderen bekannten Sprinter-Allrad-Wettbewerbern. Auch der Aufbau selbst scheint sehr stabil. Die Seitenwände sind 30 mm stark, so wie auch das Dach.

Bad mit Schwenkwandlösung im Eura Mobil Xtura

Das bad ist recht groß. Dies wird durch eine Schwenkwand ermöglicht. Die Dusche ist dadurch wirklich geräumig. Abwasser kann bis zu einem Volumen von 105 Litern aufgenommen werden, wobei der Abwassertank ebenfalls isoliert in der Bodenwanne platziert wurde. Gerade in Bezug auf Kaltwetterverhältnisse, kann der Xtura glänzen. Sein Ablassventil ist gegen Frost geschützt. generell sei das Fahrzeug bei bis zu -20 Grad Celsius einsetzbar. Gewaltig. Damit kann man sich über Norwegen im Winter auch ans Nordkapp wagen. Schweden und Finnland sollte man aber auslassen, da hier fiese Werte weit unter diesen -20 Grad die Regel sind.

Werbung
relleumdesign
Bad im Fahrzeug
Das Bad ist mit einer Schwenktür ausgerüstet. Dadurch ist der zur Verfügung stehende Raum wirklich groß.

Viel Platz im Fahrzeug selbst

Die Stehhöhe beträgt anständige 1980 mm. Das ist viel und macht das Fahrzeug auch für große Menschen attraktiv. Die Betten selbst sind 1960 bzw. 1950 mm lang und jeweils 800 mm breit. Das ist ausreichend viel. Auch die Kapazität des Frischwassertanks ist mit 145 Litern üppig. Das kann der Fall sein, weil der Xtura eben als 4,1 Tonnen-Fahrzeug konzipiert ist und dadurch einige Reserven in Bezug auf die Zuladung mitbringt. Der Autarkie ist dieser große Wassertank jedenfalls sehr zuträglich.

Umfangreiche Zubehörliste beim Eura Mobil Xtura

Wer mag, kann den Mercedes weiter aufwerten und jede Menge Zubehör bestellen. Dazu gehört ein für uns sehr wichtiger Punkt: ein Unterfahrschutz. Diesen sollte jeder Overlander, der eben auch abseits von asphaltierten Straßen fahren will, montieren lassen. Ansonsten gibt es eine Dachklimaanlage, eine Außendusche, ein Zusatzbett sowie eine Isolierung rund-herum optional. Das Fahrzeug kostet ab circa 145.000 Euro – das ist kein Schnäppchen, aber die gezeigte Qualität schein sehr ordentlich.

Fotos: Hersteller

×