Jimny Rückruf Benzinpumpe – was wird gemacht?

Jimny Rückruf Benzinpumpe – was wird gemacht?

Werbung

Vor kurzem haben wir ausführlich darüber berichtet, dass es für den Suzuki Jimny, der auch zum Mini-Camper werden kann, einen Rückruf gibt. Bei den Modellen bis Baujahr September 2019 muss die Benzinpumpe ausgetauscht werden. Doch was wird dabei gemacht?

Werbung
Güma

Jimny Rückruf Benzinpumpe

Anfang April wurde es offiziell: Die Jimny-Modelle bis Baujahr September 2019 müssen zurück in die Werkstätten. Die Benzinpumpe muss ausgetauscht werden. Die Besitzer der betroffenen Modelle werden vom Kraftfahrt Bundesamt (KBA) angeschrieben. Welche FIN-Nummern zurück in die Werkstätten gerufen werden, könnt ihr hier lesen.

Rückruf Szuki Jimny
Welche FIN-Nummern betroffen sind, steht in unserem Artikel vom 12. April.

Auch unser Jimny, von vielen liebevoll auch Würfel genannt, war betroffen. Bis gestern. Denn wir haben den Austausch bereits bei Allrad Schmitt in Würzburg vornehmen lassen. Die Aktion dauert rund zwei Stunden. Bei uns brauchte der Mechaniker etwas länger, da zuerst unsere unter dem Fahrzeug montierten Unterfahrschutzplatten runter mussten.

Werbung

Jimny Rückruf Benzinpumpe – was wird gemacht?

Klar kann man sagen: „Soll die Werkstatt machen, ist mir nicht so wichtig, was da passiert. Hauptsache der Wagen fährt.“ Aber manche wollen es gerne genauer wissen. Daher haben wir den Austausch mit der Kamera begleitet. Hier kommt, Schritt-für-Schritt, die Dokumentation.

1. Relais Benzinpumpe entfernen und Batterie abklemmen

Bevor es losgeht, muss das Relais für die Benzinpumpe gezogen werden. Sonst würde das System unter Druck stehen und Sprit auslaufen. Also Relais raus, den Wagen kurz laufenlassen, bis kein Sprit mehr kommt. Danach wird die Batterie abgeklemmt.

Jimny Rückruf Benzinpumpe – was wird gemacht? – Relais ziehen

2. Unterfahrschutz demontieren und Auspuff abbauen

Im zweiten Schritt müssen unsere Unterfahrschutzplatten von Taubenreuther runter. Da sie schon eine Weile drauf sind, haben sich manche Schrauben etwas gewehrt. Nutzte ihnen aber nichts. Denn die Skid-Plates mussten runter, damit der Mechaniker den Auspuff demontieren kann und an die Anschlüsse für den Aktivkohle-Filter, der die Benzindämpfe auffängt, kommt.

3. Kardanwelle ausbauen

Als nächstes wird die Kardanwelle nach hinten ausgebaut. Denn auch sie muss leider weg. Mit einem Stift markiert unser Schrauber wie sie sitzt, damit sie später genau so wieder eingebaut werden kann.

4. Tank ausbauen

Nun ist der Tank dran. Oben den Stecker und alle Schläuche abziehen, danach die vier Schrauben lösen, mit denen er an der Karosserie befestigt ist. Dann kann er herausgehoben werden.

5. Element mit Pumpe und Tankanzeigen-Geber ausbauen

Jetzt kann es endlich an den Ausbau des eigentlichen Problems gehen. Um den Schraubring zu lösen, der das Element für Benzinpumpe und Tankanzeigen-Geber an Ort und Stelle hält, kommt die „kleine“ Knipex-Zange zum Einsatz.

6. Benzinpumpe tauschen

Nachdem das Element draußen ist, kann der Mechaniker endlich die Benzinpumpe tauschen. Stecker ziehen, Klick-Verschlüsse lösen und die alte Pumpe herausziehen. Dann wird die neue Pumpe mit den beiliegenenden Dichtungen versehen und wieder eingesteckt. Ab jetzt geht die ganze Prozedur rückwärts.

7. Pumpen-Element wieder montieren und Tank einbauen

Um den neuen Abschlussring zuzudrehen, kommt wieder die große Zange zum Einsatz. Hier muss alles dicht sein, was der anschließende Kipptest bestätigt. Danach montieren die Allrad-Schmitt-Jungs den Tank wieder unter dem Fahrzeug. Zu zweit geht das leichter, denn die Schläuche zum Einfüllstutzen müssen zwischen Rahmen und Karosserie eingefädelt werden. Ist der Tank drin, wird er wieder festgeschraubt.

8. Auspuff und Kardanwelle wieder montieren

Ist der Stecker für die Pumpe wieder auf- und die unteren Leitungen wieder angesteckt, werden Auspuff und Kardanwelle montiert. Der Auspuff bekommt dabei neue Dichtungen und die Kardanwelle vorne neue Schrauben.

9. Unterfahrschutz anschrauben

Bevor es daran geht, unseren nachgerüsteten Unterfahrschutz wieder unter den Jimny zu schrauben, nutzen wir die Gelegenheit ihn kurz auszuspülen. Es hatte sich im Laufe der Zeit doch eine Menge Dreck darunter angesammelt. Nicht schlimm, aber wenn man die Platten schon mal runter hat…

10. Tankschläuche anbringen, Relais wieder stecken und Batterie anklemmen

Fast fertig. Zum Schluss befestigt der Mechaniker den Tankanschluss und steckt das Relais für die Benzinpumpe wieder ein. Letzter Akt: Anklemmen der Batterie.

Der Werkstattleiter unternimmt noch eine Probefahrt und irgendwer stellt freundlicherweise auch die Uhr wieder auf die richtige Zeit. Knapp drei Stunden hat der Austausch gedauert. Ohne Zubehör unter dem Würfel und Schrauben, die sich nicht so recht lösen wollen, sollte es aber schneller gehen.

Danke – Jimny Rückruf Benzinpumpe – was wurde gemacht?

Wir sagen Danke! Denn das Allrad-Schmitt-Team hat nicht nur hervorragende Arbeit geleistet, sondern es uns auch ermöglicht, den Austausch mit der Kamera zu begleiten. So konnten wir dokumentieren, was beim Rückruf zum Austausch der Benzinpumpe gemacht wird. Ein sehr lehrreicher und spannender Nachmittag.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner