Thor Talavera – amerikanischer Campervan auf Ford Transit Basis mit Allrad

Thor Talavera
Thor Talavera
Werbung

Wer sich zum ersten Mal mit den in den USA verfügbaren Wohnmobilen und Campervans beschäftigt stellt fest, dass Thor Industries vor Ort eine unglaubliche Marktmacht besitzt. Dabei sind die Fahrzeuge nicht unbedingt günstig, denn beispielsweise der von uns hier vorgestellte Talavera kostet mindestens 180.000 Dollar, also umgerechnet knapp 171.000 Euro. Spannend ist die Aufteilung, z.B. mit einem Bad im Heck, aber allemal.

Allrad ab Werk an Bord – Thor Talavera fürs Grobe

Der Talavera basiert auf einem von Ford gebauten Chassis, welches ab Werk mit einem Allradsystem ausgerüstet ist. Damit sollen die befahrbaren Wege erweitert und der Zugang zu tollen Spots ermöglicht werden. Natürlich immer im Rahmen der Möglichkeiten dieses Fahrzeuges, insbesondere mit Rücksicht auf den Innenausbau.

Grundriss 1910 des Talavera
Grundriss 1920 des Talavera

Außenausstattung wunderbar für lange Trips geeignet

Der Thor Talavera ist außen mit einer Thule-Markise ausgestattet, die über eine LED-Beleuchtung verfügt und in diesem Sinne wunderbar Licht spenden kann. Der Kühlergrill weicht von der Serie ab und verfügt über Begrenzungsleuchten sowie LED-Schweinwerfer. Ebenfalls sehr modern sind die Fahrassistenzsysteme, die Ford dem Transit serienmäßig mitgibt. Dazu gehört ein Toter-Winkel-Assistent, Kamerasystem rund herum und vieles weitere.

Küche des Thor Talavera

Spannende Innenraumgestaltung im Thor Talavera

Im Inneren geht es ausgesprochen modern und auch etwas ungewöhnlich zu. zum Faktor “ungewöhnlich” gehört im Grundriss “1910” ein Bad im Heck. Hier ist die Toilette hinter den Hecktüren montiert, wodurch ein Zugang zum Fahrzeug auch bei stark verschmutzer Kleidnung möglich ist. In diesem Bereich befindet sich auch ein Schrank, der Garderobe aufnimmt. Ansonsten setzt der Talavera auf ein extrem großzügig ausgestattetes Elektrosystem, mit dem auch gekocht wird. Das “Re(li)able Power Pack” kommt mit vier LifePO4-Batterien mit insgesamt 400 Ah und wird über ein 200 Watt Solarsystem geladen. Dadurch wird es möglich anstatt Gaskochfeld ein Induktionskochfeld zu nutzen. Schon serienmäßig eingebaut ist eine Mikrowelle, ein großer Kühlschrank sowie eine Edelstahlspüle.

Küche des Talaveras mit Induktionskochfeld und Mikrowelle

Coole Bettvarianten

Im grundriss “1920” ist der Schlafbereich hochklappbar und im hinteren Bereich angesiedelt. Wo im “1910” die Toilette ist, kann man im “1920er” schlafen. Der 10er verfügt über eine ausklappbare Schlafgelegenheit vor. In einer Art Schlafsofa umgesetzt, wirkt diese Möglichkeit sehr platzsparend, ist das Bett doch tagsüber weggeklappt und der Raum steht drei zur Verfügung. Schon cool. Aber auch immer mit einem gewissen Aufwand verbunden den Talavera tag- bzw. nachtfertig zu machen. Generell sind drei unterschiedliche Farbvarianten für die Innenraumgestaltung zu haben. Alpinweiß, Holzkohle-Fusion und Cabintery. Das sieht alles ziemlich schick aus.

Der Talavera hat eine interessante Bettkonfiguration.

Viel Serienausstattung im Vergleich zu deutschen Fahrzeugen

Der Talavera ist mit jeder Menge Ausrüstung schon serienmäßig versehen. Dazu gehört einerseits eine Anhängerkupplung, aber auch dicke Goodyear Wrangler Workhorse AT-Reifen. Der Bodenbelag ist in Vinyl umgesetzt, es gibt einen Rauchmelder sowie Feuerlöscher. Im Küchenbereich gibt es für Außen einen kleinen ausklappbaren Tisch, den wir so noch nirgends gesehen haben. Im Bad kommt eine Kasettentoilette zum Einsatz.Von JBL stammt das Soundsystem. Serienmäßig ist auch ein Winegard Connect 2.0 4G/Wifi Digital-System verfügbar. Auf dem Dach findet sich auch eine leistungsstarke, 11.000 BTU leistende, Klimaanlage. Eine Truma Combi Eco sorgt für warmes Wasser.

Bilder: Thor Industries

×