Unwetter in Norwegen zur Wohnmobilsaison: alle Straßen zwischen Trondheim und Oslo gesperrt

Norwegen Unwetter
Aktuell ist Norwegen heftig von Unwettern betroffen.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

UPDATE (11.08.2023, 09.50 Uhr): Die norwegischen Behörden teilen mit, dass die Nationalstraße 3 heute geöffnet wurde. Viele weitere Straßen sind weiter gesperrt. Aufgrund des Untwetters wurden die Regelungen zu Lenk- und Ruhezeiten im Berufskraftverkehr vorübergehend aufgehoben. Gleichzeitig appelierne die Behörden unbedingt die aufgestellten Barrieren zu respektieren und diese unter keinen Umständen zu umfahren. Unter Umständen bestünde dabei Lebensgefahr.

Das Unwettergebiet “Hans” hat heftige Auswirkungen auf den Reiseverkehr in Norwegen. Das Unwetter in Norwegen betrifft alle Urlauber und Camper, die mit dem Auto unterwegs sind: aktuell sind alle Straßenverbindungen zwischen Oslo und Trondheim nach heftigen Regenfällen und dadurch verursachte Überschwemmungen gesperrt! Wie aktuell auf den offiziellen Webseiten der norwegischen Regierung mitgeteilt wird, empfiehlt “Statens Vegvesen”, die norwegische Straßenbehörde, ganz klar: “Lassen Sie das Auto stehen, wenn Sie können!”.

Werbung
Die norwegischen Behörden teilen dieses Bild von einer überschwemmten Straße in Norwegen.

Unwetter zum Ende der Sommerferien in Deutschland – Rückreiseverkehr betroffen

Aktuell machen sich viele Camper und Caravans auf die Rückreise aus Norwegen nach Deutschland, da die Sommerferien in Deutschland zu Ende gehen. Neben dem ansonsten schon starken Reiseverkehr wird die Situation auf der Straße nun auch noch vom Unwettergebiet “Hans” massiv negativ beeinflusst. Wir raten alle Reisenden sich sehr genaz zu informieren.

Unwetter in Norwegen – Auto stehen lassen

Seit Tagen regenet es in Norwegen heftig. Ganz aktuell wurde auch die wichtige Nationalstraße 3 für den Verkehr gesperrt, sodass damit auch die noch letzte verfügbare Verbindung nach Oslo wegfällt. Wie “Statens Vegvesen” weiter mitteilt, die ist aktuelle Lage hochdynamisch, weswegen sich immer neue Veränderungen ergeben können.

Werbung
relleumdesign

vanlifemag.de rät Urlaubern, Campern und Wohnmobilisten die Situation vor Abfahrt genau zu prüfen und kein Risiko einzugehen. Denn: die Straßen werden wegen Geröllabgängen, Überflutungen und anderen Naturgewalten gesperrt. Eine dennoch angetretende Reise kann daher im Stau enden, wobei ein Ende derzeit nicht in Sicht ist.

Aktuelle News auf den Websiten der norwegischen Behörden

Gesperrt sind derzeit (Stand: 9.8.2023, 15.00 Uhr) folgende Strecken:

  • E6 zwischen Dombés und Oppdal
  • E6 zwischen Nord-Fr. und Sir-Fron
  • Rv. 3 zwischen Rena und Alvdal
  • Rv. 7 zwischen Honefoss und Geilo
  • E16 zwischen Bagn und Aurdal
  • Rv. 4 zwischen Roa und Gran
  • Rv. 15 Ottadalen

Mittlerweile ist sowohl Süd- als auch Nornorwegen betroffen. Aktuelle Hinweise und wichtige News veröffenlichen die norwegischen Behörden hier.

Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×