Reise LKW fürs Vanlife
Die Reifen bieten jede Menge Traktion und sind auch auf Asphalt vollkommen ok.

Gebrauchte Reifen für große Vanlifer

Als Alternative zu Neu-Reifen sind gebrauchte Pneus für ehemalige Militärfahrzeuge begehrt. Auf was muss man beim Kauf dieser Reifen achten?

Werbung

Große Reise-LKW brauchen auch große Reifen. Die sind zum Teil extrem teuer. Wir haben uns umgeschaut und haben eine spannende Alternative aufgetan. Dadurch müssen gebrauchte Reifen für Vanlifer nicht mehr teuer sein. Wo her nehmen? Reifen von Behörden. Fast alle Armeen dieser Welt nutzen Reifen verschiedener Hersteller für ihre schweren Fahrzeuge. Dabei achten die Beschaffer und Instandhalter auf den regelmäßigen Wechsel. Oft spielt dabei nicht der Verschleiß der Reifen eine Rolle, sondern Verträge mit den liefernden Unternehmen, die eine Mindestabnahme fordern. Dadurch kommen oft auch neue oder fast neue Reifen zurück auf den Gebrauchtmarkt.

Werbung
Güma

Gebrauchte Reifen für große Vanlifer oft sehr jung

Neben diesen vertraglichen Gründen, legen verschiedene Militäreinheiten auch grundsätzliche Maximalnutzungszeiten fest, wobei die Reifen ohne Rücksicht auf ihren Zustand gewechselt werden. Auch dadurch werden neue oder fast neue Reifen genauso wie abgefahrene oder schadhafte Reifen gewechselt. Gesammelt in Container, werden diese Reifen im Verlauf an Händler wie z.B. Corint verkauft. Diese Händler bieten Gebrauchte Reifen für große Vanlifer recht günstig an.

Beim späteren Kauf solcher Reifen für das eigene Fahrzeug ist das Qualitätsmanagement des Zwischenhändlers wichtig. Aufwendige Sichtungen stellen sicher, dass Reifen mit Schäden an den Flanken nicht in den Verkauf geraten. Durch eine gewissenhafte Einteilung in Kategorien das Profil betreffend, werden unterschiedliche Qualitätsstufen angeboten. Dabei muss ein guter Händler gezielt darauf achten, in welchem Zustand sich das Gummi des Reifens befindet. Werden Risse und poröse Stellen vor allem an den Seitenwänden des Reifens gefunden, muss der betreffende Reifen aussortiert werden. Auch Seitenwände, Laufflächen und das Innere des Reifens müssen auf Beschädigungen kontrolliert werden.

Werbung

Manches braucht man aber nicht

Viele Militärreifen werden mit sogenannten Notlaufringen geliefert. Diese Notlaufringe dienen im Ernstfall dazu, sich mit zerschossenen Reifen aus gefährlichen Situationen zurückziehen zu können. Allerdings sind diese nicht für den “Normalgebrauch” geeignet – schon allein wegen des Gewichtes des Vollgummirings nicht. Daher hat beispielsweise der Händler Corint ein eigenes Demontagegerät entwickelt, um diese Notlaufelemente zu entfernen.

Gebrauchte Reifen können ingesamt eine spannende und vo allem kostengüstige Alternative zu neuen Reifen sein. Durch die hohen Qualittsansprüche der Händler wie Corint, besteht die Gefahr einen Fehlkaufs nicht bzw. ist stark minimiert. Dadurch wird klar, dass Reifenkauf gerade von großem Vertrauen abhängt. Schließlich kann man als Käufer selten prüfen, wie die Händler wirklich arbeiten. Der Preisunterschied zwischen den gebrauchten aber oft fast neuen Reifen zu tatsächlichen Neureifen ist sehr groß. Daher lohnt sich der Vergleich und der Versuch wirklich.

Händlerbeispiel:

Corint GmbH
Grenzstraße 2
63128 Dietzenbach

www.corint-reifen.de

Cookie Consent mit Real Cookie Banner