Beim IF Design Award glänzen Camping-Innovationen

IF Design Award
Werbung

Wenn es um Preise geht, gehört der IF Design Award zu den renommiertesten internationalen Auszeichnungen. In der jüngsten Preisverleihung für das Jahr 2024 wurden auch zahlreiche Produkte aus der Campingbranche gewürdigt. Zu den Gewinnern gehören Camping Cars, Aufbauten und Zubehör.

Camping Vehicles: Bürstner Habiton und Hymer setzen sich durch

Bürstner Habiton gewinnt IF Design Award
Foto: Bürstner, Composit: vanlifemag.de

Hymer fährt mit dem im Venture begründeten Konzept mit dem Redesign des Grand Canyon S fast schon routinemäßig Preise ein. Während hier die Interieur-Gestaltung den Ton angibt, wird Bürstner mit dem Habiton für sein Gesamtkonzept eines kompakten Urban Campers ausgezeichnet. Die Verbindung eines alltagstauglichen PKWs mit einem voll ausgestatteten Familien-Camper überzeugte die Jury:

Das Showcar besticht durch seine hohe Alltagstauglichkeit und das durchdachte modulare Konzept.

IF Design Award

Nachdem das Bürstner Microcamper Concept Car 2024 bereits den German Design Award gewonnen hat, konnte es nun auch “die 132-köpfige, unabhängige, internationale Expertenjury durch seinen innovativen Mix aus Design, Alltagstauglichkeit und das modulare Campingkonzept überzeugen”, wie Bürstner in seiner Pressemitteilung betont. Das vanlifemag.de hat nach seiner Erstpräsentation auf dem Caravan Salon die Studie Habiton bereits vorgestellt. Für beide Unternehmen der Hymer Group zeichnet das renommierte Studio Syn für die Designentwicklung verantwortlich.

Kia EV9 als Zugfahrzeug?

KIA EV9 IF Design Award
Foto: Kia

Zu den Gewinnern unter den Fahrzeugen gehört auch der Kia EV9. Er wurde zwar in erster Linie als SUV ausgezeichnet, aber durch seine sechs Sitzplätze und die drehbaren Sitze der zweiten Reihe ist er vermutlich für manche auch als vielseitiges und vollelektrisches Zugfahrzeug für Caravans interessant – oder beim Einsatz eines Dachzeltes.

Aufgesetzt: Living on the Top

Dachzelt auf Jeep
Foto: Campwerk/IF Design Award

Dachzelte gehören zu unseren Themenschwerpunkten. Auch dieser Bereich hat der IF Design Award bedacht. Das Campwerk Good Vibes wurde für seine innovative Schalenkonstruktion ausgezeichnet. Sie erlaubt, das Gepäck – insbesondere das Bettzeug – während der Fahrt einfach im Zelt zu lassen. Auch das 360° Panorama des Good Vibes wurde von der Jury hervorgehoben. Campwerk

Wenn es ums mobile Dach über dem Kopf geht, kommen auch Wohnkabinen für Pickups ins Spiel. Hier hat der chinesische Hersteller Sirius Exploration Technology die Nase vorn. Der IF Design Award für die Uninhib Camper geht nach Peking. Die Wohnkabine enthält alle Ausstattungskomponenten eines Wohnmobils und wurde zunächst für den chinesischen Markt compliant entwickelt.

Dachständer
Foto: Thule

Thule aus Schweden wurde beim IF Design Award gleich mit zwei Camping-Produkten prämiert. Wer es flexibel auf dem Dach braucht, wird sich für die Caprock-Plattform begeistern. Mit einem Hauch von nichts wird sie zur modularen Basis für Outdoor-Abenteuer. Nicht ganz so hoch hinaus geht es mit dem Thule Outset Zelt. Es kommt nämlich auf die Anhängerkupplung. Als V orteile werden benannt: “schneller Auf- und Abbau des Zelts, der Komfort einer hochwertigen Matratze und die Freiheit, das Fahrzeug zu nutzen, ohne das Lager abzubauen.”

Innovationen im Zubehörsegment

Campingbox
Foto: Richard & Adventure

Wer ohne Stehhöhe zum Campen geht, greift mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf Campingboxen zurück. Für den Ineos Grenadier wurde jetzt die Raidbox von Richard & Adventure mit dem IF Design Award ausgezeichnet. Innovativ ist das zusammenklappbare Bett, sodass keine Sitze im Basisfahrzeug ausgebaut werden müssen. Die Raidbox soll auch für andere Geländewagen kompatibel sein oder werden.

Camping Mate
Foto: Hisense

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Dass eine Camping-Box nicht nur der Aufbewahrung dienen muss, zeigt der Outdoor Camping Mate von Hisense aus China. Im Deckel dieses Kumpels ist ein Fernseher integriert. Befeuert wird der Medienhype mit Wild View von integrierten Lithiumbatterien.

Weitere Gewinner des IF Design Awards sind:

  • Ebenfalls aus China kommt die Multifinktions-Camping-Laterne Mi. Sie vereint eine helle Tischlampe, ein atmosphärisches Licht und eine Taschenlampe in einer Konstruktion.
  • Die Geschirrserie Detour von der australischen Schmiede Design&Industry. Sie ist schachtelbar und/oder zusammenklappbar und verspricht robuste Nachhaltigkeit und Klapperfreiheit.
  • Im Produktnamen Plein Aircon 12 V steckt auch das Leistungsversprechen des italienischen Herstellers Indel B. Eine 12 V Klima für Wohnmobile. So könnte Freistehen doch noch zum Inhouse-Vergnügen werden…

Fazit: Der IF Design Award zeigt, wo es lang geht

Das Prinzip “Win on Sunday, sell on Monday” schiebt beim IF Design Award ein paar Wochen oder Monate dazwischen. Die meisten Preisträger sind Studien und Konzepte. Sie sind meistens noch nicht auf dem Markt, aber der Wettbewerb bildet die innovativen Design-Trends der Campingbranche ab. Sie geht nicht nur wegen der Nachhaltigkeit, sondern auch wegen der Faktoren Multifunktionalität und Gewicht ganz eigene Wege.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×