Knister Grill
Auf dem Grill ist viel Platz. Er kann außerdem auch ausgezogen werden, wodurch die doppelte Fläche zur Verfügung steht.

Knister Grill im Test

Kleiner und kompakter Outdoor-Grill

Werbung

Wir haben den Knister Grill getestet. Ist er für das Vanlife geeignet? Wir beantworten diese Frage nach einem Test, den wir vor einiger Zeit gestartet haben,

Werbung
Güma

Junges Team hinter dem Knister Grill

Der von einem Startup in München stammende Kinster Grill ist spannender Weise ausziehbar. Man kann auf einer kleinen Fläche grillen, oder wenn man es benötigt, auf der doppelten. Ziemlich cool und äußerst clever. So muss man nicht lange bauen, zusammenstecken oder fummeln. Für das Vanlife ziemlich gut und durchaus einfach zu handeln.

Sehr schnell einsatzbereit

Auspacken, Grillkohle hinein und los. Die Vorbereitungszeit ist extrem kurz. Anders als bei einigen Grills, die ähnlich kompakt sind, gibt es keine Vorrichtung oder Idee, wie man die Grillkohle anzündet. Man macht es ganz normal wie bei allen anderen Grills. Für zwei bis vier Personen reicht die Grillfläche in zwei drei Durchgängen locker. Der Grillrost ist nicht höhenverstellbar, wodurch man die Wärmeeinwirkung auf das Grillgut nicht variieren kann. Das löst man in der Realität mit kürzeren Liegezeiten oder, wenn man schon etwas Erfahrung mit dem Knister Grill hat, mit weniger Grillkohle. Das können andere Grills besser, aber wir finden, dass der Knister Grill trotzdem gut zu nutzen ist.

Werbung
Standfüße
Der Grill verfügt über Standfüße und muss dadurch nicht auf eine steineren Oberfläche gestellt werden.

Viele Einsatzmöglichkeiten

Neben der Möglichkeit mit Holzkohle zu Grillen, kann der Knister Grill auch als Feuerschale genutzt werden. Super Sache! Der Knistergrill kann während des Grillens einfach umgestellt werden. Seine Grillrost besteht aus Edelstahl. Vor dem ersten Einsatz müssen einige Teile zusammengeschraubt werden. Leider gibt es im originalen Auslieferungszustand keine Transporttasche. Das kann man im realen Vanlife aber ändern, indem man eine mittlere Eurobox nutzt. Dann bleibt der Grill-Schmutz vom Fahrzeuginneren getrennt.

Draußen im Einsatz
Gerade beim Campen anlässlich des Vanlife ist der Grill ganz hervorragend geeignet.

Positives Fazit für den Knister Grill

Uns gefällt der Knister Grill gut. Er ist ziemlich kompakt, bietet aber ausreichend Fläche. Manchmal muss man mit der Hitze aufpassen, da man schlecht varrieren kann in Bezug auf die Höhe des Rosts. Ganz generell aber, gefällt uns der Grill gut. Seine größten Konkurenten sind die Grills von Fennek und Skotti. Übrigens: neuerdings gibt es auch eine Gas-Variante vom Knister,

Knister Grill
Der Grill ist sehr gut verarbeitet und ist sehr schnell einsatzbereit.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner