NEUE FÜHRERSCHEINREGELN GEPLANT

Die EU plant neue Führerscheinregelungen. Was gilt jetzt und was ist geplant?

neue Führerscheinregeln geplant
Führerschein mit Berechtigung für Gespanne bis 4,25 Tonnen.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Wenn es nach dem Willen der EU-Politiker geht, soll das aktuell für die Führerscheinklasse B geltende Gewichtslimit von 3,5 Tonnen auf 4,25 Tonnen erhöht werden. Neue Führerscheinregeln geplant und gut für die Szene? Ja, denn diese Planungen sind genial, denn wer seinen Camper selber ausbaut kennt ein Problem ganz genau: das Gewicht.

Neue Führerscheinregeln geplant und gut für Campervans

Ruckzuck steigt es über die eigentlich angepeilte Schwelle, wodurch so einige Probleme entstehen. Einerseits muss genau auf das technisch zulässige Gesamtgewicht geschaut werden, das die technische Zuverlässigkeit des Fahrzeuges garantieren soll. Klar: unendlich viel Gewichtsbelastung halten die technischen Komponenten nicht aus. Andererseits sind die allermeisten Führerscheine in Deutschland mit einer Gewichtsbegrenzung belegt. Heißt: wer schwer fahren will, braucht einen anderen Führerschein als Fahrer von leichten Fahrzeugen. Das gilt auch für Anhänger.

Werbung

Klasse B wird deutlich aufgewertet

Konkret für Camper heißt das: wer in seiner Jugend nur den Führerschein der Klasse B gemacht hat darf ein einzelnes Fahrzeug mit bis zu 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht fahren. Kommt ein Anhänger dazu darf dieser, egal wie schwer das Fahrzeug ist, 750 kg wiegen. Heißt: wiegt das Auto zulässig 3,5 Tonnen, darf der Anhänger mit maximal 750 kg zulässiges Gesamtgewicht trotzdem angehangen werden. Schwerere Anhänger dürfen in Kombination nur gefahren werden, wenn diese Kombination zusammen nur maximal 3,5 Tonnen wiegt. Dabei darf das Zugfahrzeug auch leichter als der Anhänger sein. Mit der neuen Führerscheinklasse B96 wird dieses Gewichtslimit auf 4,25 Tonnen hochgesetzt. Dieser Führerschein ist übrigens prüfungsfrei.

Prüfungsfrei mehr Gewicht

Wer bisher ein Fahrzeug mit einem größeren Gewicht als 3,5 Tonnen fahren wollte, musste die Führerscheinklasse C1 erwerben. Damit dürfen Fahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen bewegt werden. Dazu ist aber eine aufwendige und komplett neue Ausbildung notwendig, die logischerweise auch jede Menge Geld kostet. Mit der neuen Regelung entfiele dieser Aufwand, jedenfalls bis zur magischen Grenze von dann 4,25 Tonnen. Für sehr viele Kastenwagen aber auch Pickups sind Auflastungen technisch möglich, oft bis 3,8 Tonnen, manchmal auch darüber hinaus. Mit der neuen Regelung, die übrigens auf den Willen zurückgeht, dass alle EU-Bürger die gleichen Führerscheinrechte haben, dürften diese Fahrzeuge dann ohne neuen Aufwand gefahren werden.

Werbung
relleumdesign
Werbung
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×