Wohnmobil aufmerksam fahren – so vermeidet man Ablenkung

wohnmobil aufmerksam fahren
Wer im Wohnmobil reist sollte zu jeder Zeit seine maximale Aufmerksamkeit auf das Fahren legen.
Zuletzt aktualisiert:
Werbung

Der Urlaub steht an, man hat sich lange vorbereitet und das Wohnmobil ist komplett gepackt. Es geht auf die lange Fahrt und man merkt trotz Vorfreude schnell: manchmal ist die Fahrt doch langweilig. Genau dann kann die Aufmerksamkeit nachlassen und das Unfallrisiko steigt. Wir geben 3 wichtige Tipps, um aufmerksam Wohnmobil zu fahren.

Aufmerksamkeit lässt schnell nach – warum?

Gerade auf dem Weg in den Süden muss man lange Strecken bis zum Urlaubsort zurücklegen. Autobahnen sind oft einfach nur gerade und bieten im Grunde wenig Abwechslung. Um das auszugleichen, schafft man sich häufig Ablenkung selber. Durch Musik, Gespräche oder Hörbücher. Dadurch sinkt aber die Aufmerksamkeit, die man auf den Straßenverkehr und damit auf das Fahren des Wohnmobils selbst legt. Ein Sicherheitsrisiko. Generell gibt es drei große Kategorien, die zur Ablenkung führen. Manuelle Ablenkungen, wie Essen und Trinken am Steuer, kognitive Ablenkungen wie das Hören von Musik oder das Mitsingen sowie visuelle Ablenkungen wie das Betrachten der Landschaft.

Welche Risiken durch weniger Aufmerksamkeit?

Wer weniger aufmerksam ist, als er sein könnte geht das Risiko ein, Gefahrensituationen erst später zu bemerken. Dann sind die Möglichkeiten eingeschränkt, noch rechtzeitig auf die Gefahren reagieren zu können. In diesem Sinne hat man also eine verkürzte Reaktionszeit. Gerade bei Bremsungen steigt dann das Risiko, nicht mehr rechtzeitig zum Stehen zu kommen oder dem Hinderniss auf der Straße ausweichen zu können.

wohmobil aufmerksam fahren
Gerade bei einer verzögerten Reaktionszeit sind Unfälle die ungewollte Folge.

Autofahren ist viel einfacher geworden und damit langweiliger – trotzdem Wohnmobil aufmerksam fahren

Im Vergleich zu frühen Automobilen oder Wohnmobilen, sind moderne Fahrzeuge, zum Beispiel aus dem Stellantiskonzern, deutlich einfacher zu fahren. Es gibt Automatikgetriebe, Servolenkung und jede Menge Assistenzsysteme, die dem Fahrer vieles abnehmen. Das ist einerseits gut für die Konzentration, weil man sich theoretisch extrem gut auf den eigentlichen Verkehr und das Fahren konzentrieren kann. Gleichzeitig steigen aber auch die oben genannten Faktoren der Ablenkung. Zum Beispiel einen tolles Soundsystem mit jeder Menge Möglichkeiten.

Wichtige Faktoren die man berücksichtigen muss

Wer mit einem Wohnmobil fährt, muss sich eingestehen: so oft macht man das für Gewöhnlich gar nicht. Vielleicht zehn Mal im Jahr ist man unterwegs und muss sich jedes Mal wieder an das Gefährt gewönnen. Denn: die Wohnmobile unserer Zeit sind recht groß und manchmal auch unübersichtlich. Daher muss man sich diesen Faktoren immer wieder gewiss sein. Ebenfalls sehr wichtig ist eine gute Routenplanung im Voraus. Wer in Österreich Richtung Kitzbühel unterwegs ist und nach Italien will, muss wissen, dass er meist über sehr enge Pässe fahren wird. Das muss man können und sehr vorsichtig sein – oder man vermeidet diesen Faktor eben mit einer anderen geplanten Route. Das aber muss vorbereitet sein. Grundsätzlich dient eine gute Vorbereitung also ebenfalls dazu, ein Wohnmobil aufmerksam fahren zu können.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
×