So wird der Jeep Wrangler zum Mini-Camper

So wird der Jeep Wrangler zum Mini-Camper

Werbung

Früher mal, da war der Land Rover Defender gern genommene Basis für einen Offroad-Camper. Doch der wird seit 2016 nicht mehr gebaut und gute Gebrauchte sind rar und teuer. Eine Alternative bietet seit einigen Jahren der lange Jeep Wrangler. Mit Red Rock Adventures wird er zum geländegängigen Mini-Camper.

Werbung
Güma

Der lange Jeep Wrangler als Basis für Reisen mit dem Geländewagen

Wer einen Geländewagen zum Reisefahrzeug umbauen will, der hat – grade bei Neufahrzeugen – leider immer weniger Auswahl. Zwar schickt sich der Ineos Grenadier grade an den Defender auch hier zu ersetzen, aber sonst sieht es ziemlich mau aus. Außer dem fünftürigen Jeep Wrangler bleibt da nicht viel. Doch der kann eine gute Basis für ein Offroad-Reisefahrzeug sein.

Der lange Jeep Wrangler als Offroad-Reisenfahrzeug
Der fünftürige Jeep Wrangler kann – entsprechend ausgestattet – auch zum geländegängigen Mini-Camper werden.

So wird der Jeep Wrangler zum Mini-Camper

Ein Unternehmen, das sich dem Umbau zum Jeep-Mini-Camper verschrieben hat, ist Red Rock Adventures aus Düsseldorf. Denn zu den Offroad-Trainings und -Reisen kam irgendwann das Thema Jeep-Ausbauten dazu. Kein Wunder, denn die Inhaber Jörn und Daniela Bäumer fahren selbst einen Wrangler. Und der musste für ihre Touren angepasst werden.

Werbung

Und wie es so oft läuft, lief es auch hier. Der Ausbau kam bei anderen Jeep-Fahrern und -Fahrerinnen an und irgendwann wurde ein zweiter Unternehmenszweig daraus, der nochmal etwas später durch die Küchenbox Mokubo ergänzt wurde. Und die passt selbstverständlich ebenfalls in den Jeep-Ausbau von den Red Rocks.

Der Jeep-Wrangler-Ausbau von Red Rock Adventures

Die Ausbauten werden in Düsseldorf hergestellt und in der eigenen Werkstatt in die Kundenfahrzeuge eingebaut. Die von Red Rock entwickelten Innenausbauten sind für die Jeep-Wrangler-Modelle JK und JL erhältlich und reichen vom einfachen Schubladensystem für das Heck bis zum kompletten Schlafausbau.

So wird der Jeep Wrangler zum Mini-Camper – Schlafplatz
Mit dem passenden Ausbau kann man auch im Wrangler übernachten.

In alle Ausbauten lässt sich die mobile Küchenbox Mokubo integrieren, ebenfalls eine Red-Rock-Eigenentwicklung. Die kompakte Edelstahlbox im Euroboxen-Grundmaß 60×40 Zentimeter beinhaltet alles, was man zum Kochen in der freien Natur benötigt. Vom Primus-Zweiflamm-Kocher, über ein Topfset mit drei faltbaren Kochtöpfen und Pfanne, über ein Kochmesser- und Besteck-Set, Teller, Tassen, Gläsern, Schüsseln und Schneidbrettchen bis hin zu Feuerzeug, Grillzange und Gewürzen ist hier alles mit dabei – nur kochen, das muss man noch selbst.

So wird der Jeep Wrangler zum Mini-Camper – Küchenbox Mokubo
Die von Red Rock entwickelte Küchenbox Mokubo passt natürlich in den Ausbau, kann aber auch entnommen werden.

Fünf Varianten für den Jeep-Wrangler-Ausbau

Der Jeep-Ausbau ist in fünf Varianten erhältlich. Als „Explorer“, als „Flexplorer“, als „Explorer 4xe“ und als „Boxer 4xe“ für die Hybrid-Wrangler sowie als „Carrier“ für die dreitürigen Wrangler-Modelle der Baureihen JK und JL.

Die beiden Explorer-Ausbauten beinhalten einen Schlafplatz für zwei Personen sowie Kühlschublade, Wassertank, Zusatzbatterie und viel Stauraum. Der Flexplorer ist dagegen ein variabler Innenausbau, der es ermöglicht im Alltag mit bis zu fünf Personen unterwegs zu sein. Auf Reisen stehen vier Sitz- und zwei Schlafplätze zur Verfügung. Kühlbox, Küchenbox, Gepäck und Ausrüstung finden trotzdem noch Platz.

Beim Modell Boxer 4xe wird lediglich der Kofferraum des PHEV-Jeeps ausgebaut. Die hinteren Sitzplätze bleiben erhalten. Das Modell Carrier schließlich ist für die Dreitürer konzipiert. Es bietet zwei Schubladen mit insgesamt 164 Litern Stauraum, die von außen bei verschlossenem Fahrzeug nicht zugänglich sind.

Unser Fazit zum Jeep Wrangler als Mini-Camper

Will man auf Campingreisen auch abseits der befestigten Straßen unterwegs sein, ist der lange Jeep Wrangler eine gute Basis. Durch den Ausbau von Red Rock werden Top-Geländegängigkeit mit Reisetauglichkeit gepaart. Man kann im Auto schlafen, Kühl- und Küchenbox sind dabei und Platz gibt es auch noch ausreichend. So muss das sein.

Bilder: Red Rock Adventures

Cookie Consent mit Real Cookie Banner