Thule Dachzelt Approach: Komfort und Flexibilität beim Camping

Werbung

Dass Thule weiß, wie man bei Freizeitaktivitäten unterstützt, dürfte vielen Menschen klar sein. Fahrradträger und Dachboxen des schwedischen Herstellers sind in Deutschland fast überall präsent und die Qualität der Marke wohl bekannt. Auch die Erwartungen an das von Thule stammende Dachzelt Approach sind hoch. Wir schauen uns das Zelt genau an.

Werbung

3 unterschiedliche Größen erhältlich

Bei dem Dachzelt Thule Approach handelt es sich um ein Softshell-Dachzelt. In diesem Sinne ist keine Hartschale als Abdeckung beim Transport des Zeltes vorhanden. Vielmehr gibt es eine weiche Abdeckung, die von Hand über das zusammengeklappte Dachzelt gezogen werden muss. Dabei sind in Bezug auf das Dachzelt drei unterschiedliche Größen erhältlich. Die größte Version, das Approach L misst dabei im geöffneten Zustand 240 x 170 Zentimeter, bezogen auf die Schlaffläche. Das ist wirklich groß. Hier kann man durchaus mit mehr als zwei Personen schlafen. Ob es wie von Thule angegeben bis zu vier Personen sein können, hängt davon ab, wie viele Kinder darunter sind. Bequem schläft man aber auf jeden Fall mit drei Menschen. Die Tragfähigkeit des Zeltes dürfte die Anzahl der Erwachsenen begrenzen, denn sie beträgt 300 Kilogramm.

Thule Dachzelt Approach
Das Dachzelt sieht gut aus und ist mit seiner individuellen Dachform gut von anderen Dachzelten zu unterscheiden.

Geringes Gewicht bei viel Leistung

Am Beispiel des großen L Approach stellen wir fest, dass das angegebene Gewicht von 68 Kilogramm bei der bereitgestellten Größe völlig in Ordnung geht. Ein Zelt dieser Größe kann auch deutlich schwerer sein. Das Thule hingegen ist dadurch auch für Fahrzeuge mit geringerer Dachlast geeignet. Spannend: Die Montagehalterungen des Zeltes sind innovativ gelöst, wodurch eine Montage sehr schnell erfolgen kann. Die nervigen C-Aufnahmen sind hier nicht vorhanden, weshalb die Montage echt schnell von der Hand geht. Das hat dann Vorteile, wenn man das Dachzelt im Alltag nicht mit sich herumschleppen will, sondern direkt nach dem Campingausflug wieder abnimmt.

Interessante Zeltform beim Dachzelt Thule Approach

Anders als viele Dachzelte auf dem Markt, ist die Form des Thule Approach ziemlich eigenständig. Eine seitlich geschwungene Dachform kennt man so von keinem anderen Hersteller. Im Dach befinden sich Dachfenster, die für ein anständiges Klima, aber auch schöne Lichtverhältnisse auf der Liegefläche sorgen. Natürlich können sie zum Schlafen verdunkelt werden. Ein von Thule als “Regenverdeck” bezeichneter Überwurf sichert eine gute Wetterbeständigkeit.

Matratze anders als bei Wettbewerbern gelöst

Mit Blick auf die von Thule verwendete Matratze ist festzustellen, dass auch hier eine andere Art zu Denken stattgefunden hat. Thule setzt auf eine doppellagige Matratze, die über eine stützende Unterschicht und eine weiche Oberschicht verfügt. Hier dürfte man unheimlich bequem liegen und die Abstriche, die man mit Blick auf das heimische Bett machen muss, dürften gering ausfallen.

Liegefläche des Thule Approach
Die Liegefläche ist mit einer Breite von 170 Zentimetern wirklich groß.

Schneller Auf- und Abbau gewährleistet

Wie auch andere Dachzelte auf dem Markt, kann das Thule Dachzelt Approach recht schnell aufgebaut werden. Dazu wird es quasi seitlich aufgeklappt, wodurch die große Liegefläche entsteht. Das geht aber nicht so schnell von der Hand, wie das Öffnen eines Hartschalenzeltes. Dennoch dürfte das Thule Dachzelt eine gute Wahl für Menschen sein, die auf Qualität setzen wollen und die Größe individuell bestimmt haben. In diesem Sinne findet sich bei den drei verfügbaren Varianten die richtige. Das Dachzelt kostet derzeit knapp 3.200 Euro.

Bilder: Hersteller

Cookie Consent mit Real Cookie Banner